Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 02.04.2017, 13:18  
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.467 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Mahlzeit Eva-Maria,

falls es Euer Kofferraum zulässt, wäre für mich das ideale Umzugsgefäß eine mittelgroße Regentonne.
Wenn Ihr die -nur halb befüllt- gut im Kofferraum fixiert, kann man damit schon einige Goldfische eine Stunde lang transportieren. Und bei "halber Ladung" schwappt auch nicht in jeder Kurve Wasser heraus. Von der Form her angenehmer zu handhaben wären natürlich Mörtelkübel oder ähnliches. Aber da verliert man unterwegs mal schnell einiges an Wasser und im ungünstigsten Fall auch gleich noch einen schuppigen Mitbewohner dazu...

Beim Einsetzen würde ich -analog zum Aquarium- folgendermassen vorgehen:

1. Die Tonne mit den Fischen direkt neben dem Teich abstellen.
2. So weit leeren, dass die Tieree noch gut schwimmen können. So ca. doppelte Körperhöhe.
3. Dann über einen längeren Zeitraum (mindestens drei-vier Stunden. Je länger desto besser) immer wieder kleine Wassermengen aus dem Teich zugeben.
4. Wenn die Tonne voll ist, einfach (vorsichtig) komplett in den Teich kippen.

Mit den Moderlieschen als Mitbewohnern kann das durchaus klappen. Nach meiner Erfahrung besiedeln allerdings Goldfische jeden auch nur halbwegs geeigneten Lebensraum recht schnell bis zur Kpazitätsgrenze ;-)

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.04.2017   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge