Thema: 240L Malawi
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 21.05.2017, 11:50  
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.145
Abgegebene Danke: 215
Erhielt: 557 Danke in 255 Beiträgen
Standard

Hallo,

leider habe ich jetzt doch einen Fisch im neuen Becken verloren

Ich war eine Woche im Urlaub. Montag morgen war noch alles gut und Freitag abend war der große L. caruleus Bock nicht zu sehen. Habe ihn dann 3 Tage später tot gefunden. Allen anderen geht es prächtig, sie scheinen eher die Abwesenheit des Tyrannen zu geniessen.

Schon komisch, denn er war das absolute Alpha-Tier im Becken und hat kurz vorher noch 2 Weibchen die Backen voll gemacht. Verhungert wird er in 4 Tagen ohne Futter wohl kaum sein. Wie alt er war kann ich nicht sagen, da ich ihn ca. 3 Jahre hatte und er aus einer Beckenauflösung kam und er da schon sehr groß war. Anzeichen von Altersschwäche oder Krankheit waren aber defintiv keine zu sehen, er war fit wie ein Turnschuh.

Äußerst merkwürdig, wenn ausgerechnet der Fisch, der die anderen unterdrückt und zudem allen anderen Beckenbewohnern körperlich deutlich überlegen ist, einfach so umkippt.

Ich habe den Kadaver nochmal vermessen, er war äußerst stattliche 13,5 cm groß, dabei aber definitiv nicht verfettet. Haben größere Exemplare einer Art evtl. ein kürzere Lebenswerwartung ?
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 21.05.2017   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge