Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 12.01.2018, 22:55  
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.313
Abgegebene Danke: 477
Erhielt: 1.460 Danke in 818 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Isabell- Beitrag anzeigen
Ich werde dennoch ohne Schutz in unserem Becken arbeiten. Deine info hat bei mir keine Panik ausgelöst. Und auch die Kinder dürfen ihre Becken demnächst selber einrichten und pflegen...
Kannst du auch. Mache ich auch so, auch seitdem ich von der Möglichkeit einer Ansteckung weiß - denn die Wahrscheinlichkeit ist gering. Zumal da auch die eigene Konstitution (Immunsystem) eine Rolle spielt. Und da ist mir z.B. das ständige Anziehen von Schutzhandschuhen zu lästig.

Zitat:
Zitat von Isabell- Beitrag anzeigen
Interessant fände ich, ob man diese Krankheit zuvor schon an den Fischen erkennen kann. Dann wäre ich selbstverständlich vorsichtig, wenn ich konkret eine Gefahr sehe...
Kann man zumindest nicht immer erkennen. In praktisch jedem Becken sind Krankheitserreger vorhanden, die Krankheiten kommen aber erst dann zum Ausbruch, wenn das Immunsystem einzelner (oder womöglich aller) Fische geschwächt ist, z.B. durch schlechte Haltungsbedingungen.

Zitat:
Zitat von Isabell- Beitrag anzeigen
Gibt es da Anzeichen ? infizieren die Fische selber, übers maul, den Körper oder schon nur die Berührung mit dem Wasser ?
Die Berührung mit dem Wasser kann bei offenen Stellen der Hand (Risse in der Haut oder gar Wunden) ausreichen.
Aber wie gesagt: Kann sein, muss es aber nicht.

Zitat:
Zitat von Isabell- Beitrag anzeigen
ich hoffe du rätst mir jetzt nicht ich soll doch mal googeln...
Nein. Wann immer ich kann, antworte ich selber und liefer ggf. die Links.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.01.2018   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge