Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 05.07.2018, 07:25  
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.277
Abgegebene Danke: 350
Erhielt: 412 Danke in 221 Beiträgen
Standard

Zitat:
Hmm...ist das für die Haltung der Muscheln nicht kontraproduktiv?
Die Mjscheln ernähren sich vom Detritus und von Schwebealgen und Plankton. Und der UV-Klärer killt ja nicht nur die Schwebealgen, sondern räumt auch unter dem Plankton kräftig auf.
Nicht, dass deine Muscheln über kurz oder lang verhungern?
Ja, nach meinem aktuellen Verständnis wäre die Situation auch nicht so gut für die Muschel-Haltung.
Ich muss zugeben, dass ich mich vielleicht etwas unüberlegt dazu hinreißen habe lassen, Muscheln anzuschaffen. Der Gedanke war: die Bitterlinge benötigen für die Fortpflanzung Muscheln, in denen sie ihren Laich ablegen. Weiter hatte ich da erst gar nicht gedacht
Als mittlerweile mehrjährig erfahrener Aquarianer hätte mir so etwas eigentlich nicht mehr vorkommen sollen (nicht fertig überlegte und rasche Handlung). Hätte ich dies aber so fertig gedacht, wäre als Fazit herausgekommen, dass Bitterlinge ausscheiden. Na ja, nicht ganz, aber eine Fortpflanzung dessen wäre ohne Muscheln halt nicht möglich.

Nun ja, jetzt sind die Muscheln da. Zufüttern gestaltet sich laut Lektüre schwierig bzw. ist nicht möglich. Bleibt also nur zu schauen, ob sie's von allein schaffen.
Mehr Muscheln werde ich auf jeden Fall nicht anschaffen!

Ein Ausschalten der UV-Anlage ist keine Option für mich. Bislang sieht das Teichwasser echt prima aus - mit glasklarer Sicht bis auf den Boden. So soll's auch bleiben. Trübes Wasser und daraus resultierende, mögliche Probleme will ich nicht riskieren nur wegen 4 Muscheln.

Grüße,
Gerd

Geändert von radlhans (05.07.2018 um 07:27 Uhr)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.07.2018   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge