Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.07.2018, 21:35  
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.040
Abgegebene Danke: 428
Erhielt: 1.220 Danke in 708 Beiträgen
Standard

Hallo Balu,


dürfen in deiner Sammlung nur Bücher vorgestellt und empfohlen werden, die man tatsächlich gerade liest oder schon gelesen hat, die man also gewissermaßen selbst rezensieren kann? Oder darf man hier auch Bücher empfehlen, die man noch gar nicht selbst gelesen (weil noch nicht gekauft) hat, sich aber auf jeden Fall noch zulegen möchte?


Ich beantworte diese (rethorische) Frage jetzt einfach mal ganz frech mit Ja! und möchte hier auf ein Buch aufmerksam machen, auf das ich selbst erst heute aufmerksam geworden bin - und mir ganz sicher noch holen werde.


Es gab in den zurückliegenden Wochen und Monaten hier im Forum bei einigen mehr oder weniger passenden Gelegenheiten Hinweise und Beiträge dazu, dass Fische entgegen landläufiger Meinung eben doch sehr viel mehr sind, als nur instinktgesteuerte Reflexmaschinen. Ich hatte mich da auch gelegentlich beteiligt und den ein oder anderen mehr oder weniger interssanten Link dazu beigesteuert. Und nun bin auf dieses Buch aufmerksam geworden:


Jonathan Balcombe: Was Fische wissen
mare Verlag, 336 Seiten, 28,00 €
https://www.mare.de/buecher/was-fische-wissen-8283


Hier eine interessante Rezension zu diesem Buch:
https://www.spektrum.de/rezension/bu...wissen/1557200
Auszug daraus:
"Intelligent wirkendes Verhalten verschiedener Fischarten deutet darauf hin, dass die Tiere planen, einander erkennen, miteinander kooperieren und mentale Repräsentationen räumlicher Zusammenhänge erstellen. So nimmt der Anker-Zahnlippfisch (Choerodon anchorago) Muscheln in sein Maul und transportiert sie über beachtliche Entfernungen zu geeigneten Steinen hin, um dort die Muschelschalen durch geduldiges Draufschlagen aufzubrechen. Ein Verhalten, das Planung erfordert und dem Gebrauch von Werkzeugen nahekommt."

Und hier gibt es einen gut einstündigen Videovortrag des Autors zu seinem Buch.

https://albert-schweitzer-stiftung.d...-fische-wissen
Allerdings: auf Englisch - mit deutschen Untertiteln.
Also nichts für mich. Mein Englisch ist rudimentär verkümmert und ich hasse Filme mit Untertiteln! Entweder, ich sehe einen Film in einer mir verständlichen Sprache, oder ich lese ein Buch. Beides: Never ever!
Aber ich muss/darf ja nicht nur von mir ausgehen, und so mag für so Manchen hier auch dieses Video ein Gewinn sein.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (3)

Geändert von Otocinclus2 (18.07.2018 um 21:46 Uhr)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.07.2018   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge