Thema: Zuviel PO4
Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 19.07.2018, 10:04  
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.124
Abgegebene Danke: 276
Erhielt: 317 Danke in 176 Beiträgen
Standard

Hallo Fischi,

hm, das ist ja irgendwie ärgerlich, dass schon soviel PO4 in deinem Leitungswasser enthalten ist.
Wenn ich mich recht erinnere, gibt die Trinkwasserverordnung einen Grenzwert i.H.v. 6,7 mg/ltr vor - meist ist aber wesentlich weniger enthalten!

Zitat:
(welche kein PO4 auf der Liste hatten!),
Ich erinnere mich, auf der Wasseranalyse unseres Wassers konnte ich auch kein PO4 finden bzw. Aussagen darüber erhalten.

Womöglich ist der hohe PO4-Gehalt in deinem Leitungswasser erst seit kurzem drin, da es ja früher offensichtlich keine derartigen Probleme in deinen AQ's gab.

Dabei fällt mir das Stichwort "Aufphosphatierung" ein, wo Phosphate absichtlich meist kalkhaltigem Leitungswasser zugesetzt werden, um Leitungskorrosion bei alten Leitungen zu verhindern.

Hier ein interessanter Link dazu aus einem anderen Aquarienforum:
(musst ihn mal abtippen und probieren, ob er funktioniert. Bei mir geht’s gerade nicht. Wenn nicht, mal dort nach Aufphosphatierung suchen):
http:/www.flowgrow.de/naehrstoffe/polyphosphate-entfernen-t29098.html


Dort sind u.a. auch Möglichkeiten genannt, die Phophate zu reduzieren.
Ich selbst hatte früher schon mal ein Phosphatfiltermedium (JBL Clearmec)drin. Meine Erfahrung: die KH ist etwas gesunken & es wurde wesentlich mehr NO3 als PO4 rausgefiltert. Das Resultat bezüglich PO4 war also bescheiden. Allerdings war das PO4 auch nicht der Hauptgrund für den Einsatz dieses Mediums.

Grüße,
Gerd

Geändert von radlhans (19.07.2018 um 10:08 Uhr)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.07.2018   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge