Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.02.2019, 20:28  
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.177
Abgegebene Danke: 456
Erhielt: 1.333 Danke in 759 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Tonröhrchen, genau, so stelle ich mir das auch vor.
Wie Du.
Ähm, die werden irgendwie immer als mechanische Vorreinigung beschrieben?
Die müssten doch auch als Besiedelungssubstrat funktionieren?
Tun sie auch. Alle Mateialien können grundsätzlich von Bakterien besiedelt werden - auch glattes Plastik. Letzteres nur eben nicht so gut, wie Material mit rauer oder poröser Oberfläche.
Siporax hat übrigens nicht nur eine poröse Oberfläche, sondern ist komplett mit winzigen Kanälen durchzogen, weshalb es eine riesige innere Oberfläche hat.
Wird hier ganz gut erklärt:
https://www.sera.de/de/service/info/...quariumfilter/

Zitat:
Zitat von Hannah Beitrag anzeigen
Es gibt da aber auch Unterschiede vom Material hab ich inzwischen gelernt. Sera verwendet gebranntes Glas oder sowas, wo sich die Bakterien besser ansiedeln können. Hab ich jetzt in den unteren Kammern des 600er aber bringt in der Hinsicht ja auch nicht viel weil das wasser da nur durchfließt.
Wenn die unteren Kammern die sein sollten, die als erste vom Wasser durchströmt werden, ist Siporax da fehl am Platz.
Siporax gehört idealerweise in die letzte Filterstufe.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.02.2019   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge