Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 22.03.2019, 12:20  
DominikS.
 
Registriert seit: 28.09.2011
Beiträge: 409
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 10 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,
ich möchte dazu auch mal meine Gedanken und Erfahrungen weitergeben.

Vor über 10 Jahren kaufte ich mir 2 Pärchen Endler "Snake Skin". Noch heute halte ich aus dieser Gruppe 2 große Stämme, die nie mit neuen Guppys vermischt wurden. Die Tiere sind kräftig und erfreuen sich - trotz Beifische - bester Gesundheit. Nun habe ich jedoch einen Stamm etwas eingeschränkt und separiere die Männchen von den Weibchen.
Obwohl der genetische Pool ja eigentlich sehr beschränkt ist, kann ich keine Verkrüppelungen feststellen. Dies mag auch - oder vor allem - an ganz anderen Faktoren liegen, wie Beckensauberkeit, Ernährung und Stress.

Über Aussagen, die man bei den sogenannten "Auqariumfreaks" liest kann ich nur den Kopf schütteln. Grundsätzlich dürfte kein Guppy in weichem Wasser gehalten werden, da sie dort nicht überlebensfähig sind. Dieser Aussage kann ich gar nix abgewinnen und stelle bei mir mit einem GH von 5 eben genau das Gegenteil fest.
Auch zu meiner Zeit, als ich noch ganz "normale" Guppys aus dem Handel hatte (der diese von Privat aus der Umgebung bezog), konnte ich Probleme mit dem Härtegrad nie feststellen.

DominikS. ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 22.03.2019   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge