Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 28.04.2019, 20:08  
DEUMB
 
Registriert seit: 26.02.2017
Beiträge: 1.567
Abgegebene Danke: 538
Erhielt: 757 Danke in 364 Beiträgen
Standard

Eine gemeinsame Haltung von Apistogramma borelli und Danio choprae stellt kein Problem war. Die D. choprae beanspruchen keinen bestimmten Bereich, bewegen sich in entsprechend hohen Becken aber eher im mittleren und oberen Bereich. Auch die Temperaturansprüch der D. choprae von so 19°C bis 22°C passen den A. borelli recht gut. Diese Temperatur ist allerdings für die T. Chuna etwas niedrig.

Die pH-Werte der A. borelli und der D. choprae passen auch recht gut, A. borelli mögen Werte von 5-7 und die D. choprae Werte bei 6-7,5. Die Werte passen auch für die T. Chuna.

Insgesamt sehe ich da keine Probleme, da auch die Beckengestaltung mit vielen Pflanzen, verkrauteten Stellen, Versteckmöglichkeiten sowohl den Ansprüchen A. borelli als auch denen der D. choprae entsprechen. Wenn dann noch flutende Pflanzen und/ oder Schwimmpflanzen an der Oberfläche bei geringer Strömung sind passt es eigentlich perfekt.

Also in einem 120er Standardbecken ein Paar T. Chuna, ein Paar A. borelli und eine Gruppe von 10-15 D. choprae zu halten ist für mich kein Problem - einfach machen. Und schief gehen kann immer etwas, muss aber nicht. Und dann sind natürlich alle schlauer. Falls man jedoch züchten möchte halte ich Artbecken für das Nonplusultra der Haltung.

P.S.: Ich bin auch kein Experte.


Geändert von DEUMB (28.04.2019 um 20:13 Uhr) Grund: P.S.
DEUMB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.04.2019   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge