Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 18.09.2019, 03:43  
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 339
Abgegebene Danke: 94
Erhielt: 98 Danke in 68 Beiträgen
Standard

Hallo, Lemontree,

wie ist Dein Cube denn genau eingerichtet?
Und fütterst Du Deine Garnelen gezielt?

Auch wenn Garnelen regelmäßig frei durch's Wasser schwimmen, so sind sie doch Substratbewohner.
Als solche würde ich ihnen stellenweise dichten, hohen Pflanzenwuchs, und besser auch noch - bezogen auf den zur Verfügung stehenden Raum - ausreichend große, gut strukturierte Siedlungsflächen aus Wurzeln oder Steinen anbieten.
Dazu noch etwas gewässertes Laub auf dem Bodengrund, das gerne "abgeweidet" und gefressen wird.

Zwei- bis dreimal pro Woche würde ich so füttern, daß auch für die vorhandenen Garnelen im Aquarium ein wenig(!) kleines(!) Futter abfällt. Bei meinen Garnelen mache ich das zumindest so.

Unter solchen Bedingungen sollte es mit dem Nachwuchs bei den Yellow Fire-Zwerggarnelen früher oder später eigentlich klappen. Nicht jedoch bei den Amano-Garnelen, die "wassertechnisch" insgesamt schwieriger zu vermehren sind.

Für den möglicherweise aufkommenden Guppy-Nachwuchs würde ich vor allem zum besseren Schutz der Jungen zusätzlich zum bereits Gesagten einen Teil der Wasseroberfläche entweder mit Riccia-Polstern oder mit wurzeltreibenden Schwimmpflanzen wie Froschbiß oder Muschelblume besetzen.

Grüße
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 18.09.2019   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge