Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 03.12.2019, 17:47  
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 496
Abgegebene Danke: 126
Erhielt: 150 Danke in 109 Beiträgen
Standard

"Einfach stecken und umstecken" würde ich meine arbeitsfaule Variante kurz beschreiben.

Als Pflanze kommt aus dem Bestand nur das Javafarn dafür in Frage.
Und als Substrat (meine großflächige Aufschichtung von) Wurzelholz im Hintergrund.
Steine im Aquarium sind nicht so meins.

Die kleinen bis knapp mittelgroßen Ablegerpflanzen stecke ich einfach in passende Zwischenräume und Nischen des Holzes, ohne sie extra zu fixieren.
Lösen sie sich, stecke ich sie wieder ein.

Werden sie mit der Zeit für "ihre" Nische zu groß, packe ich sie entweder in eine andere, passendere Nische um, oder nehme sie ganz aus dem Aquarium.
In die nun frei gewordene Nische kommt dann ein kleinerer Ableger.

Für meine Zwecke ist solch eine sparsame Methode völlig ausreichend.

Danke: (1)
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.12.2019   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge