Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 08.04.2020, 11:32  
Mattenpaule
 
Registriert seit: 06.11.2016
Beiträge: 741
Abgegebene Danke: 190
Erhielt: 183 Danke in 133 Beiträgen
Standard

Hallo, momo0,

im letzten Sommer hab ich mir bei einem erfahrenen Hobbyzüchter in Ostdeutschland schöne orangefarbene Medaka (Oryzias latipes) bestellt.
Da kostete das Einzeltier 4 Euro (- hinzu kommen dann noch die Transportkosten natürlich).

Medaka sind, was die Ausgangswerte des Leitungswassers, den Grad der Wasserverschmutzung und auch die Schwankungsbreite der Temperaturen betrifft, unglaublich robuste und einfach zu pflegende Fische.
Außerdem lassen sie sich leicht vermehren, und sie brauchen für eine dauerhafte Pflege - egal, ob in der Wohnung oder draußen im Freien - nicht wirklich große Behältnisse.

Für den Nachwuchs muß man dann aber auch erstmal Abnehmer finden.
Dieser Fisch ist jedoch noch nicht weit verbreitet (im regulären Zoohandel schon gar nicht zu finden!), und wird ganz gerne gekauft.

Der Versand von lebenden Fischen von Deutschland nach Österreich könnte aber, erst recht in diesen Zeiten, viel zu kompliziert sein, und viel zu lange dauern!
Das ist - neben den doch recht hohen Transportkosten - das Hauptproblem an dieser Sache.

Grüße
Frank
Mattenpaule ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.04.2020   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge