Einzelnen Beitrag anzeigen
Alt 13.06.2020, 17:38  
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.517
Abgegebene Danke: 483
Erhielt: 1.645 Danke in 908 Beiträgen
Standard aquaristik 4/2020

Die aquaristik 4/2020 ist da.

Titelthema: Panzerwelse
Subtitelthemen: Neue Zuchtformen KOI-GUPPYS und Axolotl


Auf den Seiten 6 bis 9 gibt es einige Kurzbeiträge/-nachrichten, von denen ich zwei herausgreifen möchte:

1. Es wird darauf hingewiesen, dass zur Zeit Importbeschränkungen für Tiere bestehen, die auf der Corona-Krise beruhen. Denn die Importe von Fischen und Wirbellosen werden ganz überwiegend mit Passagiermaschinen nach Deutschland gebracht. Und die bleiben nun mal schon seit Wochen zu rund 95 % am Boden. Besserung ist also erst mit der Normalisierung des Flugverkehrs in Sicht.

2. Oliver Knott will noch in diesem Jahr im Odenwald ein Tierheim für Zierfische eröffnen.
Bleibt zu hoffen, dass es diesem Projekt besser ergehen wird, als den Vorgängern. Denn es gab schon in Aurich und in Zürich solche Einrichtungen, die aber 2018 bzw. 2019 ihre Pforten schließen mussten.


Auf den folgenden 2 Seiten präsentiert Ingo Seidel wieder Frische Fische fürs Aquarium.
Diesmal:
  • Sattelfleckschmerle (Homaloptera orthogoniata)
  • Gebänderte Tüpfelgrundel (Mogurnada cingulata)
  • Rotpunktsalmler (Pseudochalceus kyburzi)
  • Doppelstrich-Rasbora (Rasbora cephalotaemia)
  • Endlerguppy „Red Chest Saddleback“ (Poecilia wingei x reticulata)

Und es wird wohl niemanden wundern, dass es Ingo Seidel ist, der dann das Titelthema eröffnet. Ist er doch ein international anerkannter Wels-Experte.
Auf den Seiten 12 - 17 stellt er Pflegeleichte Panzerwelse für Anfänger vor. Und das sind so einige, die mit 10 Fotos vorgestellt werden. Unter anderen auch die beliebteste Art, der Marmorpanzerwels (Corydoras paleatus).
Noch informativer als die Fotos ist der Text: Hier erfahren wir nicht nur Grundlegendes zur Haltung von Panzerwelsen, sondern auch, dass zumindest die vorgestellten Arten selbst für Anfänger leicht zu züchten sind. Ingo erklärt natürlich, wie das geht.


Ingo Seidel macht dann auch gleich weiter. Auf den nächsten 5 Seiten berichtet er über Aspidoras - die etwas anderen Panzerwelse. Diese Panzerwelse werden mittlerweile nur noch selten gepflegt.


Auch Erik Schiller weiß uns Interessantes über Panzerwelse zu erzählen. Auf den Seiten 24 - 28 stellt er uns eine Reihe von Corydoras-Raritäten in Wort und Bild vor.


Nun übernimmt Ingo Seidel wieder die Regie. Er zeigt uns auf den nächsten 3 Seiten nicht nur anhand schöner Fotos, dass Smaragdpanzerwelse der Gattung Brochis Ein wahrer Hingucker sind. Er berichtet auch ausführlich über Herkunft, Pflege und Zucht dieser attraktiven Panzerwelse.


In der Rubrik Influencer wird diesmal Chris Lukhaup vorgestellt (Seiten 32 - 35). Den Freunden von Garnelen & Co. wird er aber ohnehin kein Unbekannter sein.


Dass Chris Lukhaup nicht nur ein herausragender Sachkenner von Garnelen und anderen Wirbellosen, sondern auch ein begnadeter Fotograf ist, können wir auf der Doppelseite 38/39 sehen. Und wir erfahren, dass er nicht nicht nur Garnelen ablichtet. Denn dort können wir das großformatige Foto eines spektakulär gefärbten (rot/orange in vielen Schattierungen mit metallischem Blau und weißen Kiemendeckeln) Kampffisch Galaxy Koi Halfmoon (Betta splendens) bestaunen.


Die Scaper werden natürlich auch wieder bedient.
Die Firma ADA stellt auf den Seiten 40 - 43 ein Iwagumi-Layout mit kreisförmig angeordneten Ryuoh-Steinen vor. Und für die, die dieses Becken vielleicht „nachbauen“ wollen, wird auch gleich eine „Zutatenliste“ mit Pflegeanleitung mitgeliefert.


Dass Ingo Seidel nicht nur zu Welsen, sondern auch zu Lebendgebährenden etwas sagen kann, erfahren wir auf den folgenden 4 Seiten. Dort stellt er Koi-Guppys vor. Es handelt sich hierbei um neue Zuchtformen aus Südostasien.


Von Südostasien nach Mittelamerika. Denn von dort kommen (zumindest ursprünglich) die nächsten Protagonisten her. Gleich 3 Autoren, nämlich Dr. Werner Hoedt, Maite Schneider und Dr. Friederike Weinzierl (alle drei Tierärzte für Exoten) haben auf den Seiten 48 - 55 so ziemlich alles zusammengetragen, was man über Kleine Wassermonster - Axolotl wissen muss, um sie erfolgreich halten und züchten zu können.


Jetzt kommt der bekannte Algenexperte Bernd Kaufmann zum Zuge.
In seiner Reihe Algen im Aquarium sind diesmal im 2. Teil Kieselalgen und Grünalgen an der Reihe (Seiten 58 - 61).


Heiko Bessins Traumziele für Aquarianer gehört ebenfalls zu den ständigen Rubriken der Zeitschrift. Heute erzählt er uns, wo es Bunte Grundeln statt Sushi gibt, nämlich in Südjapan.


Von Marc Puigcerver und Àngel Cánovas werden uns auf den Seiten 68 - 72 Kleine und gesellschaftsfähige Barben in Wort und Bild vorgestellt.


Anschließend gibt der Chefredakteur Michael. J. Schönefeld auf 3 Seiten eine Marktübersicht über Außenfilter mit integrierter Heizung. Es werden 3 Filter von EHEIM, Oase und JBL vorgestellt, und zwar für ein Wasservolumen von 250 bis 350 Litern. Es ist also nur ein Ausschnitt, und keine vollständige Marktübersicht.


Für die Pflanzenfreunde gibt es auch noch etwas:
Der Dreiteilige Wassernabelvon Harro Hieronimus. Auf 4 reich bebilderten Seiten erfahren wir alles Wissenswerte über diese Pflanze.


So, das war’s.
Von mir eine klare Kaufempfehlung.

Vorschau auf das nächste Heft:
Titelthema: Prachtschmerlen
Subtitelthemen: Garnelenkrankheiten vorbeugen und Verstecke im Aquarium


Gruß
Otocinclus2

Otocinclus2 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.06.2020   #0 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge