zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.03.2018, 15:59   #1
Samweis
 
Registriert seit: 31.01.2018
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Algenbefall trotz Maßnahmen nicht im Griff

Grundlegende Beschreibung des Problems:
Antwort:
Algenbefall

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?
Antwort:

Größe des Beckens:
Antwort:
70l

Maße des Beckens (L x B x H):
Antwort:
60cm

Bodengrundaufbau und Einrichtung:
Antwort:


Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort:
LED Röhre, reduziert auf 9h

Filterung (welcher Filter, welche Filtermedien?):
Antwort:
Juwel Primo

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort:
1 die Woche ca. 25l

Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort:
ZAC Wasseraubereiter
Vorher Zac: Flora-Zac jetzt Zoo Treff Pflanzendünger Kalium, Eisen, Spurenelemente

Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?
Antwort:
NEIN

Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur: 27 Grad
ph-Wert:7,7
kh-Wert:8
NO3 Wert (Nitrat): 15
NO2 Wert (Nitrit): 0
PO4 Wert (Phosphat) 1,2!!!
Fe-Wert (Eisen): 0,02
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!


Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort:
Hygrophila poysperma, Moosstein, Papageienblatt seit dem 23. raus, Javafarn, Anubias

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort:
noch 2 Molly, 5 Ohrgitterharnischwels (einer klammert sich seit heute wie verrückt an den Beutel des Phos-Zac, krank?), Guppy (seit heute tot), Wels, 3 große Platty, 2 kleine, einer ca. 3 Wochen alt

Was und wie wird gefüttert?
Antwort: s.u.

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?)
Antwort:

Am 23.2. haben wir auf Anraten des Biologen wegen des zu hohen Phosphat Werts die Beleuchtungsdauer reduziert, die Fütterung verringert (jeden zweiten Tag Flockenfutter, bzw. Welstablette und Gurkenscheibe, auf TK-Futter haben wir ab da verzichtet). Einsatz von Phos-Zac (Filtermaterial zur Phosphatbindung)

Der Algenbewuchs hat noch deutlich zugenommen. Überlege, alle Pflanzen (obwohl sie jetzt super gehen) raus zu hauen und die 2 Dekogegenstände auszukochen. Geht das so einfach oder würdet ihr noch etwas anderes tun?
Samweis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.03.2018, 17:07   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.250
Abgegebene Danke: 234
Erhielt: 593 Danke in 385 Beiträgen
Standard

Hallo Samweis,

als Erstes:
Um welche Algen handelt es sich?

Zitat:
Zitat von Samweis Beitrag anzeigen
Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort:
1 die Woche ca. 25l
Bei einem "rund" laufenden Becken würde dieser Wasserwechsel nach Menge und Häufigkeit meines Erachtens ausreichen. Aber jetzt mach ambesten häufigere und großzügige (70 % oder mehr) Wasserwechsel.
Das ist allemal zielführender, als dieses Phos-Zac.

In diesem Zusammenhang:
Wie hoch ist der Phosphat-Wert in deinem Tringwasser?

Zitat:
Zitat von Samweis Beitrag anzeigen
Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort:
ZAC Wasseraubereiter
Vorher Zac: Flora-Zac jetzt Zoo Treff Pflanzendünger Kalium, Eisen, Spurenelemente
Dünge am besten vorübergehensd gar nicht. Durch häufige Wasserwechsel werden die Pflanzen auch mit Mineralstoffen versorgt.
Später mit dem Düngen vorsichtig anfangen, höchstens die halbe empfohlene Dosierung und dann langsam "von unten" an die optimale Dosis heranarbeiten.


Zitat:
Zitat von Samweis Beitrag anzeigen
Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort:
Hygrophila poysperma, Moosstein, Papageienblatt seit dem 23. raus, Javafarn, Anubias
Also hast du aktuell mit der Hygrophila nur eine schnellwachsende Pflanzenart im Becken. Setz (und sei es nur vorübergehend) weitere schnellwachsende Arten ein. Zum Beispiel einfach eine Handvoll Hornkraut (Ceratophyllum demersum) reinwerfen.

Zitat:
Zitat von Samweis Beitrag anzeigen
Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort:
noch 2 Molly, 5 Ohrgitterharnischwels (einer klammert sich seit heute wie verrückt an den Beutel des Phos-Zac, krank?), Guppy (seit heute tot), Wels, 3 große Platty, 2 kleine, einer ca. 3 Wochen alt
Die Molly-Experten hier werden dir sicherlich noch sagen, dass dein Becken für Mollys viel zu klein ist.


Zitat:
Zitat von Samweis Beitrag anzeigen
Der Algenbewuchs hat noch deutlich zugenommen. Überlege, alle Pflanzen (obwohl sie jetzt super gehen) raus zu hauen und die 2 Dekogegenstände auszukochen. Geht das so einfach oder würdet ihr noch etwas anderes tun?
Wenn die Pflanzen jetzt super gehen, dann hau sie nicht raus - denn offenbar geht es schon etwas in die richtige Richtung.
Ansonsten: Siehe oben - mehr und größere Wasserwechsel, Hornkraut rein, und dann sollte es gut gehen. Aber nochmals: Um welche Algen handelt es sich denn genau?


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.03.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.03.2018, 22:16   #3
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.456
Abgegebene Danke: 139
Erhielt: 718 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hallo Samweis

Hast Du Bilder vom ganzen Aquarium und gute Teilbilder vom Befall?
Genau, bin auch gespannt, um WELCHE Algen es sich handeln könnte.

Ich rate schon einmal: Grünalgen?

Was mir auffällt, Dein voriger Dünger, das war auch ein Eisenvolldünger richtig?
Der aktuelle besteht ebenfalls aus Kalium und Eisen.

Diese beiden Stoffe benutze ich, um ABSICHTLICH Grünalgenteppiche zu erzeugen!!!

Phosphate habe ich hier schon massig per Leitungswasser.
Das hat also nicht viel zu sagen.

Viele Phosphatbinder geben leider dafür Natrium in Dein Wasser - auch nicht wirklich prickeln für einige Pflanzen.

Genau, wie Otocinclus sagte, Leitungswasser wäre bei mir da eher die Lösung.
Gehe mal davon aus, dass Du es durch Fütterung einbringst, in Verbindung mit - für Dein Becken im Momentzustand - zu geringem Frischwasseraustausch.

Sollten sich Grünalgen erhöht auf Blättern befinden:
etwas Abschattung durch Schwimmpflanzen in genau den Bereichen.

Absetzen von MIKROnährstoffen!!!

Was helfen kann: GAR keine Düngung über das Wasser für mehrere Monate.

Dafür setzt Du eine Pflanze ein, die stark wächst und die man NUR über Düngekugeln im Boden ernähren kann.

Zum Beispiel Tigerlotus.
Echinodorus

Stark- und schnellwachsende Pflanzen, am besten reine WURZELzehrer,
keine Wasserdüngung für einige Zeit,
NUR Bodendüngung gezielt an Pflanzen.

Nur zusätzliche Pflanzen einbringen. Ansonsten nicht überall an jeder Pflanze hantieren, so wenig wie möglich in den Kies fassen.

Ungebremstes Licht über noch teilintakten Pflanzen durch ein paar Schwimmpflanzen abschatten.

MEHR Wasser wechseln.

Bitte Bilder

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.03.2018, 10:13   #4
Samweis
 
Registriert seit: 31.01.2018
Beiträge: 10
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Guten Morgen,

schon mal danke für die Antworten. Der Phosphatbinder ist schon mal raus.

Ich vermute, dass es sich um Grünalgen handelt:

Click the image to open in full size.

Als wir letztes Jahr das Aquarium angelegt haben, haben wir auch das Wasser testen lassen:
KH 7
pH 7,7
GH 8
Nitrit 0
Nitrat 15
Phospaht 0,15
Eisen 0,05

Laut unserer Stadtwerke ist der Phosphatwert unseres Leitungswassers bei 1,4 mg/L.

Und noch die Fotos
Click the image to open in full size.



Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Bezüglich der Mollys kümmern wir uns aktuell um eine Umsiedlung.
Samweis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 20:11   #5
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.456
Abgegebene Danke: 139
Erhielt: 718 Danke in 375 Beiträgen
Standard

Hallo

uh, ich denke, ich sehe hier Pinselalgen.

Und das auf Anubia, ich bin mit dieser Kombination kein Spezialist.

Bitte helft Sam

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 20:19   #6
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 703
Abgegebene Danke: 181
Erhielt: 199 Danke in 152 Beiträgen
Standard

Hi,

wie die Dinger heißen, weis ich auch nicht. Ich hatte die auch schon auf Anubias, kannst Du mit den Finger prima abstreifen.

Ich denke, wie schon gesagt wurde, zu hoher Nährstoffanteil und zuviel Licht. Außen den schon genannten Tips und dem manuellen abstreifen, Stahlhelm- und/oder Apfelschneckeneinsatz fällt mir auch nichts ein...

Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 20:37   #7
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.250
Abgegebene Danke: 234
Erhielt: 593 Danke in 385 Beiträgen
Standard

Hallo Samweis,

ja, Sonne hat recht, das sind eindeutig Pinselalgen.

Und die lassen sich leider nicht einfach abstreifen (sorry Tom, aber ich glaube, das verwechelst du gerade mit Braunalgen, die kann man in der Tat meistens leicht abstreifen). Die sitzen ziemlich fest.

Den folgenden Tipp hatte ich hier schon einige Male verlinkt und habe damit auch schon mal eine Diskussion ausgelöst:

http://www.nimmervoll.org/aquarium/algen/algen.html

Der Einsatz von Siporax als Filtermedium muss nicht bei allen bzw. nicht unter allen Umständen helfen. Bei mir hats aber geholfen - nicht schlagartig, aber nachhaltig.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.03.2018, 20:49   #8
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 703
Abgegebene Danke: 181
Erhielt: 199 Danke in 152 Beiträgen
Standard

Hi Oto,

wieso sorry? Hast recht, hab ich wohl falsch geguckt. Dann waren es bei mir wohl Braunalgen, waren bei mir auch nicht nur an den Rändern, sondern eher flächig.

Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.03.2018, 09:45   #9
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 805
Abgegebene Danke: 64
Erhielt: 97 Danke in 81 Beiträgen
Standard

Hallo,

Also sooo arg schlimm ist der Befall nicht, da hatte ich nach deiner Ankündigung weitaus schlimmeres erwartet. Und auch selber schon gehabt.... Pinselalgen haben leider die Angewohnheit, sich schnell auszubreiten, wenn man sie nicht entfernt. Rausschmeissen würde ich die Pflanzen nicht, da es ja noch nicht so schlimm ist. Das Wichtigste wurde schon genannt, auf keinen Fall Flüssigdünger ins Wasser!!! Und den Bodendünger richtig tief in den Sand/ Kies schieben. Als Schnellwachsendes könnte ich dir noch den grossblättrigen Wasserfreund und Sumatrafarn empfehlen, das wuchert bei mir wie verrückt. (ohne Dünger!) Die befallenen Blätter am besten abschneiden. Oder bei grossblättrigen Pflanzen nur die Ränder, wo das Zeug sitzt. Abstreifen lässt sich das nicht! Ist allerdings etwas mühsam die Arbeit.

Geändert von Susanne2015 (09.03.2018 um 09:48 Uhr)
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2018, 09:17   #10
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 730
Abgegebene Danke: 74
Erhielt: 91 Danke in 74 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich finde das Filtermedium interessant und habe eben bei Amazon geguckt, würde es evt. im Aquarium meines Freundes ausprobieren (60l mit Pinselalgen trotz ständigem WW und entfernen).

Habe bei den Rezessionen folgendes gefunden und finde es wichtig zu berücksichtigen:

Zitat:
Innerhalb von 24 Std nach dem Einbringen in den Filter sind sämtliche Garnelen in dem zwei Testbecken tot. Fische wohlauf, Phophat noch nicht getestet. Die Becken sind eingefahren und ansonsten wurde nichts geändert. Garnelen der Gattung Neocaridina.
In Becken mit Garnelen also Finger weg von dem Zeug!!! Leider keine Warnung auf dem Produkt. Wüsste gerne was die da reinhauen
momo0 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Bekomme meine Wasserwerte trotz Osmosewasseranlage und CO2 Anlage nicht in den Griff Brotzeit500 Archiv 2011 8 14.07.2011 14:34
Bekomme nitrit nicht in griff hilfeee audiosound07 Archiv 2010 13 23.11.2010 19:11
Hilfe :-) bekomme Wassertrübung nicht in den Griff ingo und katrin Archiv 2003 13 06.01.2003 11:00
Bekomme die Pünktchenkrankheit nicht in den Griff!! lieschen Archiv 2002 4 22.07.2002 11:15
Hilfe Ich bekomme mein Becken nicht in den Griff Danbi Archiv 2002 12 30.04.2002 22:51


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:36 Uhr.