zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.08.2013, 18:02   #1
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 746
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 55 Danke in 32 Beiträgen
Standard Nervige Kieselalgen

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:
Hallo!
Grundlegende Beschreibung des Problems:
zu viele Kieselalgen in 2 Aquarien/ Laufzeit 6 Monate(126l) und 2 Monate(240l)
Der Thread bezieht sich auf das 240-l-Becken

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?
Antwort:ja, 33 Caridina multidentata seit gestern

Größe des Beckens:
Antwort:
240 Liter brutto
Bodengrundaufbau und Einrichtung:
Antwort:JBL Sansibar Black Sand, 6 cm hoch/ ca. 10 Düngekugeln(Eisen) im Boden
stark bepflanzter Hintergrund,Wurzeln, Tonröhren

Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort: 2x T5 54 Watt mit Reflektoren

Filterung (welcher Filter, welche Filtermedien?):
Antwort: BioFlow 3.0, grobe, mittlere und feine Pads(Original)

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort:
alle 7 Tage 50%
Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort: JBL Düngekugeln im Bodengrund und seit ca. 1 Monat das dubiose Easy Carbo(Angeblicher Kohlenstoffdünger)/Tagesdüngung mit ca. 2 ml absolut


Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?

Antwort: nein

Wie sind deine Wasserwerte?

Getestet mit JBL Tropfentest/ alle Werte doppelt geprüft
letzter Wasserwechsel vor 5 Tagen
Zeitraum 20-24 Stunden nach dem Tagesdünger

Temperatur:26°
ph-Wert:7,8
kh-Wert:10°
NO3 Wert (Nitrat):1mg/l
NO2 Wert (Nitrit):0,025 mg/l
PO4 Wert (Phosphat): <0,02 mg/l
Fe-Wert (Eisen):<0,02 mg/l
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!
Gh im Aquarium 11°/ aus der Leitung 14°
Kh jeweils 10°
pH aus Leitung 8,0

Co2: 6 mg/l
SiO2:> 6 mg/l (aus der Leitung)
NH4: 0,05 mg/l
O2: 10 mg/l

Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort: ca. 70% bepflanzt

Reihenfolge absteigend nach Anteil:

Limnophila sessiliflora
Heteranthera zosterifolia
Ludwigia repens
Hygrophila polysperma
Ceratophyllum demersum(seit 10 Tagen/wächst kaum)
Microsorum pteropus (windelov)
Gymnocoronis spilanthoides

Vallisnerias und Echinodorus mittlerweile entfernt

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort:
21 Melanotaenia praecox/juvenil
7 Synodontis petricola/juvenil

33 Caridina multidentata

Was und wie wird gefüttert?
Antwort:

jeden Tag wechselnd:

Frostfutter:schwarze Mückenlarven,Cyclops,Wasserflöhe,Artemia,selten Tubifex(alles im Sieb vor dem Füttern durchgespült)

oder

Normales "Allzweck"markenflockenfutter

ungefähr 1mal die Woche Lebendfutter, meist Wasserflöhe

Ich achte darauf dass alles in 2 Minuten weggefressen ist.
Alle 2 Tage bekommen die Synodontis petricola einen kleinen Welstab in der Nacht(Fische sind noch im Wachstum), der binnen 5 Minuten restlos weg ist.

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?)
Antwort:
nein/bzw nicht als solches im Einsatz, wegen dem easy-carbo

Click the image to open in full size.

Das Bild ist etwa zwei Wochen alt.
Darauf sieht es eigentlich nicht so schlimm aus, in der Realität ist es aber extrem.
Und ich bin wirklich kein Ordnungsfanatiker.

Besonders betroffen sind die großen Wurzeln, aber auch alle Pflanzen müssen wöchentlich abgewischt werden, da sie sonst zu wenig Licht bekommen.
Richtig dicke, braune Beläge sammeln sich binnen einer Woche immer wieder an.


Ich habe wahrscheinlich zu viel Kupfer im Wasser(bin noch am Herausfinden wieviel genau), Schnecken und Saugmaulwelse sind mir aufgrund extrem frühzeitigen Ablebens nie eine Hilfe gewesen.
Auch in einem anderen Becken mit 126 Litern habe ich seit 5 Monaten durchgängig Kieselalgen.

Ich hatte lange gedacht ich würde zuviel füttern, aber Phosphat und Nitrat sind eigentlich eher zu wenig.
Es scheint hauptsächlich am Silikat zu liegen.
Außerdem täten wahrscheinlich eine Co2-Anlage und ein NPK-Dünger gut?
Was kann ich tun dass nicht die Algen die Nährstoffe abgraben, sondern dass sie bei den höheren Pflanzen ankommen?
Nicht dass der Schuss nach hinten losgeht und ich noch mehr Algen habe

Wie wäre es wenn ich nur noch alle 2 Wochen Wasser wechsle?
Denn dann stiegen ja Nitrat- und Phosphatkonzentration und ich würde gleichzeitig weniger Silkat durchs frische Leitungswasser einbringen
Oder ist das eine blöde Idee?
Immerhin sind die Regenbogenfische empfindlich gegenüber Wasserbelastungen.


Was für einen Silikatabsorber könntet ihr empfehlen?
Umkehrosmose ist mir zuviel Gepansche und meine Wasserhärte ist blöderweise eh schon niedriger, da ich an den Fiederbartwelsen hänge, die es eigentlich etwas härter mögen.
Laut Wasserversorger sollte ich auch eine Gh von mindestens 15° haben


Ich habe ein kleines 35-Literbecken, wo es null Kieselalgen gibt, weil dort ca. 30 Posthornschnecken leben.
allerdings leben sie nur, weil ich Wasseraufbereiter im Aquarium habe.
Was ist ökonomischer und dauerhaft besser?

Wasseraufbereiter als fixe Größe, damit sich Schnecken um Kieselalgen kümmern oder ein Silkatabsorber im Filter?

Liebe Grüße!

Geändert von Skakkraks (16.08.2013 um 18:41 Uhr)
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.08.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.08.2013, 18:19   #2
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

schönes Bild vom Aquarium, aber zur Beurteilung der Algen nicht zu gebrauchen.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 18:30   #3
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 746
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 55 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Hi!

Dankesehr, ich bin auf alle Fälle sicher dass es Kieselalgen sind.
Sie lassen sich leicht abwischen, sind braun und schmierig und tauchten in beiden Becken nach 4- 5 Wochen als erste Algen auf.

Grüße
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 18:45   #4
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Dankesehr, ich bin auf alle Fälle sicher dass es Kieselalgen sind.
Sie lassen sich leicht abwischen, sind braun und schmierig und tauchten in beiden Becken nach 4- 5 Wochen als erste Algen auf.
Danke - genügt. Hm welche Algen werden eigentlich aufgrund ihres schmierigen Verhaltens als Schmieralgen bezeichnet?


gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 18:51   #5
JoeBorg
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 518
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Skakkraks,

wenn es wirklich Kieselalgen sind, hier zuerst mal der ganz pauschale Tipp:
http://www.aquarium-guide.de/algen.htm

Dort heisst es als Vermeidungsmaßnahme:

Zitat:
Zitat von Aquarium Guide
algenfressende Fi-
Click the image to open in full size.sche, wie Antennen-
Click the image to open in full size.welse, Ohrgitter-
Click the image to open in full size.Harnischwelse oder
Click the image to open in full size.Siamesische Rüssel-
Click the image to open in full size.barbe einsetzen

schnellwüchsige
Click the image to open in full size.Wasserpflanzen als
Click the image to open in full size.leistungsfähige Kon-
Click the image to open in full size.kurrenten verwenden
Dazu eine Bitte: dem Tipp mit den Zweck-Fischen folgst Du nicht! Wäre das erfolgreich, hast Du damit das Problem nicht bekämpft sondern ggf. Folgeprobleme

Zitat:
Zitat von Skakkraks Beitrag anzeigen
Größe des Beckens:
...
240 Liter brutto
...
Bodengrundaufbau und Einrichtung:

Antwort:....ca. 10 Düngekugeln(Eisen) im Boden
...
Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
JBL Düngekugeln im Bodengrund und seit ca. 1 Monat das dubiose Easy Carbo(Angeblicher Kohlenstoffdünger)/Tagesdüngung mit ca. 2 ml absolut


ph-Wert:7,8
kh-Wert:10°
NO3 Wert (Nitrat):1mg/l
NO2 Wert (Nitrit):0,025 mg/l
PO4 Wert (Phosphat): <0,02 mg/l
Fe-Wert (Eisen):<0,02 mg/l
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!
Gh im Aquarium 11°/ aus der Leitung 14°
Kh jeweils 10°
pH aus Leitung 8,0

Co2: 6 mg/l
SiO2:> 6 mg/l (aus der Leitung)
NH4: 0,05 mg/l
O2: 10 mg/l
Kieselalgen zeugen von einem Nährstoffungleichgewicht gegenüber der Bepflanzung. Bei Dir fällt der Silikatwert auf.
Wenn Ich mir Deine Werte so ansehe, dann wäre die Frage beim CO2, warum die Düngungsmaßnahme noch nicht greift. pH 7,8 und KH 10 sind so rund m die 6mg/l CO2, aber da oben steht was vom Dünger.
Ich würde tatsächlich an 2 Stellschrauben drehen:
CO2 Wert deutlich hoch, versuch es aber mit einer CO2-Anlage anstatt des EasyCarbo. Die wirkt nachhaltiger, wenn Du die Blasen auffängst.

Aber das zieht nur, wenn Du zumindest N (nicht: NPK) zuführst. Wenn Du das nur über einen NPK Dünger machst, mutmaße ich anhand er Bepfanzung, dass sich das Ungleichgewicht zum P hin verlagern wird. Das müsste man 4-6 Wochen beobachten.

Viele Grüße,
Joe
JoeBorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 19:06   #6
zuheissgebadet
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Silicium kommt hier zwischen 5,5 und 8,5mg/l aus der Leitung.
Kieselalgen gibt es hier nicht.
Zwischen SiO2 und Kieselalgen gibt es keinen wirklichen Bezug.
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 19:06   #7
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 746
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 55 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Hallo!
Die Pflanzen wachsen eigentlich recht gut und schnell.Leider hat es Wasserpest nicht gut
bei mir und diverse Hornkrautversuche führten zu dauerhaftem Blattverlust.
Habe seit kurzem relativ gesundes Hornkraut drinnen...es hat zumindest nicht alles abgeworfen.
Algen nutzen doch auch CO2, aber Höhere Pflanzen kein Silikat ?Ich hab gelesen dass Silikatreduziertes Wasser (Osmose, Absorber...) zum Rückgang der Kieselalgen führte.Und das in mehreren Foren.Nun bin ich verwirrt...
Grüße

Geändert von Skakkraks (16.08.2013 um 19:10 Uhr)
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 21:31   #8
JoeBorg
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 518
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin zuheissgebadet,



Zitat:
Zitat von zuheissgebadet Beitrag anzeigen
Kieselalgen gibt es hier nicht.
Zwischen SiO2 und Kieselalgen gibt es keinen wirklichen Bezug.
das ist nur so halb richtig. Schon oben wurde bemerkt, dass die Ursache von Kieselalgen ein bestimmtes Nährstoffungleichgewicht ist. Allerdings ist Silikat begünstigend, da einer der zentralen Bausteine der Zellen der Kieselalge auf Silizium beruht.
dazu auch: http://www.elsa.geowissenschaften.uni-mainz.de/117.php zu Diatomeen (=Kieselalgen)
Zitat:
Zitat von www.elsa.geowissenschaften.uni-mainz.de
Diatomeen sind einzellige, eukaryotische Organismen, die besonders durch ihre silikathaltigen Zellwände charakterisiert sind.
Bei Dir nehme ich eher an, dass Du in Deinem Becken nicht in das spezifische Ungleichgewicht läufst. Silikat alleine reicht dann eben doch nicht. Auch das wird im Artikel erklärt.

Viele Grüße,
Joe
JoeBorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 21:59   #9
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hi,

Zitat:
Algen nutzen doch auch CO2, aber Höhere Pflanzen kein Silikat ?
Bambus z.B. baut auch Silikate ein.

gruß jo
  Mit Zitat antworten
Alt 16.08.2013, 22:50   #10
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 746
Abgegebene Danke: 47
Erhielt: 55 Danke in 32 Beiträgen
Standard

Hallo nochmal!

Und durch das Einbringen von CO2 mittels entsprechender Anlage würde der pH-Wert sinken, wodurch nicht mehr so viel Silikat im Wasser lösbar wäre.
Und das widerum würde den Kieselalgen(zumindest teilweise) die Grundlage zur Reproduktion nehmen.
Oder sehe ich da was falsch?
Eigentlich mag ich den pH-Wert nicht senken; also zumindest nicht mit einem Silkat-absorber und Co2-Anlage gleichzeitig.
Und wenn überhaupt, dann nur gaaanz langsam.

Anscheinend habe ich oligotrophe Diatomeen, solche die mit wenig Nährstoffen gut zurechtkommen.
Denn Nitrat,und Phosphat sind ja eher viel zu wenig im Wasser.
Oder kann es sein dass diese Nährstoffe z.B. reichlich in den Algen gespeichert sind?
Kann man die Algen mit in die Tests integrieren?

Ich habe noch easy-life -Profito-Dünger, den ich nur einmal im anderen Becken probiert habe.
Wäre der erstmal geeignet?
War meine Idee, einfach weniger Wasser zu wechseln eigentlich sehr abwegig?
Weniger Kieselsäure, mehr Nitrat und Phosphat..

Grüße!

Geändert von Skakkraks (16.08.2013 um 23:05 Uhr)
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.08.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nervige Leute die sich nach Interesse nicht mehr melden... Maddin14 Archiv 2004 1 10.05.2004 14:12
nervige ''Scheibenalgen'' Haiwelszüchter Archiv 2004 4 07.02.2004 17:06
Nochmal eine nervige Besatzfrage Mary Lou Archiv 2003 5 26.07.2003 12:10
Schon wieder so ne nervige Garnelen-Frage... Nelly Archiv 2002 17 12.03.2002 15:32


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 05:19 Uhr.