zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.06.2014, 21:44   #11
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.650
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Mmh ich habe hier im Forum TDS gegen Helenas getauscht die bald ankommen werden dann wird das mit den Geweihschnecken wohl nichts . In EBay Kleinanzeigen habe ich eine Anzeige gefunden mit Algengarnelen ( ich schätze er\sie meint die Japanische Algengarnele) für einen guten Preis von 0,50€ pro Stück wie wäre es mit einen Trupp von 10 Tieren?
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.06.2014   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.06.2014, 22:01   #12
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Schon überlegt, wie/womit du die Helenas dann fütterst, wenn sie deinen übrigen Schneckenbestand eliminiert haben?
Anbei, gehen die nicht auch an Laich?

Was sind "Algengarnelen"? In Sachen Garnelen würde ich dann eher auf altbewährtes zurück greifen, sprich Amanogarnelen (sofern die nicht sogar damit gemeint sind). Ich weiß allerdings nicht, wie bzw. was dein Fischbesatz dann davon hält, so bezüglich potentiellem Lebendfutter.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2014, 22:12   #13
benmao
 
Registriert seit: 03.06.2013
Ort: Landshut
Beiträge: 425
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 6 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von libsy Beitrag anzeigen
Zumindest sahen meine Pinselalgen anders aus.
Ich denke auch, dass es keine Pinselalgen sind, sondern eher Grünalgen?

Hier mal meine Gedanken zu Algen:

Wahrscheinlich herrscht kein Mangel und dann wachsen eben auch Algen.
Bei meinem Aquarium kann ich reproduzierbar zwischen Fadenalgen unf Bartalgen umschalten:

Wenig Dünger und CO2: wenig Algen
Viel Dünger und wenig CO2: Bartalgen
Viel Dünger und viel CO2: Fadenalgen
(Das ist meine Erfahrung, inwieweit andere das selbe beobachten weiss ich nicht)

Mit weniger Dünger und/oder Licht wachsen dann auch die Pflanzen langsamer. Aber so lange sie keine Mangelerscheinungen zeigen wäre mir das lieber als Algen.

Ich würde auch möglichst viele Algen per Hand entfernen. Wenn sich 2 Algen vermehren ist der Zuwachs eben geringer als bei 2000.


Ernst
benmao ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2014, 22:17   #14
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.650
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Ich weiß nicht was dee mit Algengarnele meint aber Amanos sind es nicht könnten auch Rückenstrichgarnelen sein aber egal ich möchte ungern weiteres leben in mein Aquarium setzten da ich es schon genug finde mit meinem derzeitigen Besatz.
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.06.2014, 23:10   #15
Harlekin_85
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: 63303
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 15 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Abend zusammen,

ich habe inzwischen die Erfahrung gemacht, dass CO2 + Dünger schnell zum Algenwachstum führen kann. Seit dem meine BIO CO2 Anlage läuft und laut CO2 Langzeit Test auch alles im grünen Bereich ist - verzichte fast voll auf Flüssigdünger. Lediglich an Wurzelzeher habe ich Düngestäbchen an die Wurzeln gepackt. Seit dem keine Probleme mit Algen...

Habe aber auch ne keine Army von Amanogarnelen im Becken (bei 240L habe ich 15 Amanos), die sich die leichten Algen an der Scheibe holen und erste Anzeichen von Algen an Pflanzen sofort in Schach halten.
Harlekin_85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.04.2015, 12:18   #16
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.650
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo,
Hier mal ein Update, die Algen haben sich nicht verbessert sondern verschlimmert. Ich war für 5 Tage nicht da als ich wieder nach Hause kam war die Scheibe komplett mit Grünen Punktalgen bedeckt. Außerdem befinden sich immer noch Pinselalgen, Fadenalgen und Cyanobakterien (nur ganz wenige) im Becken. Die Co2 Flasche ist seit mehrern Monaten leer. Seit 3 Wochen dünge ich mit Easy Carbo. Ich werde heute einen Neustart machen, min. 80-90% des Wassers kommen raus und alles wird gründlch Geschrubbt. In der kommenden Woche werde ich mir einen großen Trupp Geweihschnecken besorgen (wollte sowieso mal ein paar andere Schnecken haben als sie üblichen Turmdeckelschnecken ). Danach werde ich einen Test mit Gerstenstrohpellets versuchen (laut einem Bericht in FlowGrow soll es gegen Algen wirken). Ich habe auch schon Zeolith als Filtermaterial ausprobiert doch das ging nur kurze Zeit gut dann nahmen die Algen wieder die Überhand.

Ich habe ja nichts gegen ein paar Algen, es wirkt natürlich doch wenn sie die Scheiben bedecken das man nichts mehr sehen kann und die Pflanzen ersticken ist es nicht mehr schön .
Bevor gemeckert wird ich solle erst einmal ein Wassertest machen, diese Algen bestehen seit nun über einem Jahr. In der Zeit habe ich öfters einen Wassertest durchgeführt und er war immer im Grünen Bereich.
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
algen, bekämpfung, co2

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Plötzlich ganz viele Algen, HILFE!! Shadow01 Algenhilfe 18 15.03.2014 14:08
Ganz viele Fragen..;) (Düngen, Babys) NicoNardo Archiv 2012 1 01.06.2012 17:26
180l Aquarium wird geplant+ ganz viele FRAGEN! Prestige Archiv 2011 3 12.09.2011 15:55
habe ganz viele fragen... Angela91 Archiv 2009 1 01.08.2009 03:25
Ganz viele Fragen ;o) LoveLetterForYou Archiv 2002 15 10.07.2002 17:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 15:25 Uhr.