zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.03.2015, 09:07   #21
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

also ich habe nun die Beleuchtung auf 8h reduziert und mit NPK auf die oben genannten Werte aufgedüngt.
Auf Profito werde ich erst einmal verzichten, da sowieso alle Pflanzen an den Wurzeln gedüngt sind. Diesen Dünger stelle ich nun mal auf die Cryptos um (wird aber noch dauern bis ich diese einsetzen muss).

Ich bin gespannt wie sich das mit den Algen weiterentwickelt. Bei genauem hinsehen habe ich allerdings schon festgestellt, dass ich sehr viele Pinselalgen auf Einrichtungsgegenständen habe. Vor allem auf der Wurzel die voll in der Strömung steht. Mal sehen wie sich die Umstellung auf diese auswirkt.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.03.2015   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.03.2015, 19:17   #22
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von radlhans Beitrag anzeigen
Nährstoffüberschuss allgemein (also nicht nur Fe) als Ursache für Pinselalgen ist klar. Aber Eisen allein?
Heißt das, ich kann den Eisengehalt als einen Indikator für Pinselalgenaufkommen ansehen?
Nährstoffungleichgewicht kann zu Algen führen, nicht zwingend ein Überschuss.
Ergänzend zu Öhrchens Beitrag sei noch erwähnt, daß FE so mit eines der wenigen Mikronährstoffe ist, welches man mit einfachen Mitteln bestimmen lässt. Entsprechend hat man hier nicht eine allzugroße Auswahl.

Anbei verhält es sich in meinen AQ ebenfalls so, wie es Öhrchen berichtet. Wenn ich FE in den deutlich nachweisbaren Bereich anhebe, macht sich dies in einem verstärkten Rotalgenwuchs bemerkbar.
Halte ich das Eisen knapp unter der Grenze zum Nachweisbaren (JBL Tröpfchentests), passt es.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2015, 08:58   #23
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

so nach über 3 Wochen mal ein Zwischenbericht. Ich habe die Beleuchtung auf 8h verkürzt, CO2 auf gut 25-30mg erhöht, dünge mit NPK auf und habe den Mikrodünger ein wenig reduziert.

Die Algen breiten sich jetzt zwar nicht mehr explosionsartig aus, aber sie wachsen trotzdem. Es werden eigentlich alle neuen Blätter innerhalb von 2 Wochen mit den Algen überwuchert. Die Pflanzen wachsen zwar ganz ok aber die Algen eben besser.

Auf dem Foto ist ein Blatt zu sehen, dass bei meinem letzten Posting noch keine Algen hatte. Innerhalb von 3 Wochen ist das also entstanden.
Ich frage mich nun ob es vielleicht doch eine Cladophora Art ist?

Brauche ich noch mehr Geduld?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg 32268.jpg (46,4 KB, 27x aufgerufen)
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Alternanthera reineckii Fridolin der Wels Archiv 2010 2 05.06.2010 22:25
Alternanthera reineckii sieht aus wie ein Sieb. seeraeuberjenny Archiv 2004 0 03.01.2004 21:34
Alternanthera reineckii sieht aus wie ein Sieb. seeraeuberjenny Archiv 2004 0 03.01.2004 21:33
Alternanthera reineckii Inci Archiv 2003 4 15.08.2003 18:16
Alternanthera reineckii mag nicht mehr Zanthia Archiv 2002 9 18.11.2002 13:13


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:08 Uhr.