zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 09.07.2015, 11:15   #1
Smokey
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Pinselalgen - gibt es da noch Hoffnung?

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

Grundlegende Beschreibung des Problems:
Antwort: habe seid etwa 1 Jahr mein Becken laufen und seid dem ständig Probleme mit pinselalgen! Sie tauchen vor allem am Bodengrund auf (etwa mittelgrober Kies) - siehe Bild -

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?
Antwort: hab vor etwa 4 Wochen das Becken auf Grund der Algen quasi komplett erneuert - ein Teil der langsam wachsenden annubias raus, neue Pflanzen rein, hab den Großteil des Kieses abgesaugt und abgekocht und etwa 70-80% wasserwechsel gemacht.. dann habe ich etwas später noch die uralten leuchten gegen neue ausgetauscht..aber die Algen sind jetzt eher schlimmer als vorher

Größe des Beckens:
Antwort: 200 liter


Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort: 1 Aqua Glos Pflanzen Lampe und 1 tageslichtlampe 30 Watt

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort: 1 x wöchentlich 20 Liter

Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort: alle 2 Wochen eisendünger von dennerle


Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?

Antwort: nein

Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur:25 Grad
ph-Wert:6,5
kh-Wert:8
NO3 Wert (Nitrat):~25
NO2 Wert (Nitrit):0
PO4 Wert (Phosphat) unbekannt
Fe-Wert (Eisen):fast nicht nachweisbar trotz Düngung
Leitungswasser identisch


Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort: etwa 60%

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort: ~15-20 Neons
5 trauermantelsalmler
6 otocinclus

Was und wie wird gefüttert?
Antwort: etwa 5 x wöchentlich flockenfutter plus alle 2 Tage Gemüse für die otocinclus

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?)
Antwort: nein

Bild vom gesamten Becken und ggf. der Problemzonen bitte anhängen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (107,7 KB, 110x aufgerufen)
Smokey ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.07.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.07.2015, 11:24   #2
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi,

und wie lange ist die Beleuchtung an?
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 11:38   #3
Smokey
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Von 9:00 - 14:00 Uhr und von 17:00 - 22:00 Uhr
Smokey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 12:43   #4
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi,

ich würde die Vormittagsbeleuchtung mal komplett weglassen. Vielleicht reicht das schon aus.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 14:06   #5
Smokey
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aber dann würde das Licht ja nur noch 5 Stunden an sein?
Smokey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 14:17   #6
Harlekin_85
 
Registriert seit: 17.09.2011
Ort: 63303
Beiträge: 658
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 15 Danke in 13 Beiträgen
Standard

Es geht in der erster Line darum, den Algen (wobei die Pinselalgen zu den härtesten Gegnern im Becken zählen) ihre optimale Grundlage zu nehmen.


Dann kann man machen durch:


- viele und großzuügige Wasserwechsel (also ruhig 50% pro Woche).
- Reduzierung der Beleuchtungsdauer
- Einsatz von Zeolith zur PO4 Bindung etc.
- Einsatz von CO2
- Einsatz von schnell wachsenden Pfanzen wie Tausendblatt, Haarnixe, Indischer Wasserfreund, Laichkraut usw.
- weniger füttern!




Mich würde mal 1-2 Gesamtbilder des Beckens interessieren. Nur so kann man schauen wo es ggf noch daran liegt.
Harlekin_85 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 14:34   #7
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aloha!

Offenbar verringert die Beleuchtungspause das Algenproblem nicht (denn das haste wohl schon länger). Beim Abkochen des Kieses verschwinden die Algenreste nicht, die Algen sind zwar hinüber, die Reste bilden aber auch wieder einen algenfreundlichen Belag auf den hellen und ziemlich groben Kieskörnern.

Reichlich Pinselalgen – aber keine Angabe was für Pflanzen bei 60 % überhaupt bzw. neu drin sind. Viel zu sehen von den Pflanzen ist auf dem Foto leider nicht. Haben die Pflanzen selbst Schäden? Das Javafarn scheint etwas löchrig zu sein. Wie gut oder schlecht wachsen bei dir der Wasserfreund, Wassernabel sofern noch vorhanden? Frisch mal bitte dein Profil auf ;-)

Sofern es wieder Anubien (afrik. Speerblätter) oder andere langsam wachsende Pflanzen (wie Javafarn, Wasserkelche etc.) sind, werden diese Pflanzen überschüssige Nährstoffe ebenso wie Dünger nur langsam verwerten, Algen können das meist schneller, d. h. du düngst in diesem Fall die Algen.

Bei vorwiegend langsam wachsenden Pflanzen könnte der Teilwasserwechsel zu gering sein. Phosphat zu messen hast du Gerhard mal geraten... ;-)

Je nach Filterung schluckt das Filter, ggf. Vorgänge im Bodengrund einiges weg, was du mit dem Düngen reinbringst.

Gib rasch wachsende Pflanzen rein (z. B. Hornkraut), die den Algen die Nährstoffe rascher entziehen können und beleuchte kürzer, dafür ohne Pause.

Grüße
Ahörnchen
Amazon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 15:38   #8
Smokey
 
Registriert seit: 25.09.2012
Beiträge: 74
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ok hier noch mal ein aktuelles Bild..neu sind vor allem der echinodorus, ein sumatrafarn und rechts der Wasserfreund
dann ist außerdem noch einige Reste zwergspeerblatt (annubia) und eine annubia Barteri drin, dann jeweils rechts und links wasserkelche..ein kläglicher Rest valisneria - die will bei mir einfach nicht wachsen - und javamoos und javafarn und dann noch eine ungekannte Pflanze mittig
Achja und dann natürlich noch n wassernabel rechts und schwimmend an der Oberfläche

An sich wachsen die Pflanzen bis auf die valisneria und den wassernabel ganz gut, könnte aber besser sein, Trau mich aber wegen der Algen nicht zu viel zu düngen
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg image.jpg (113,9 KB, 122x aufgerufen)
Smokey ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 17:40   #9
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Aloha,

du hast sehr viel Deko drin, von wegen 60 %ige Bepflanzung. Zum Filter sagste gar nix.

Wenn du wöchentlich nur 10 % Wasser wechseln willst, müsstest du ein stärker bepflanztes Becken haben – und zwar mit schnell wachsenden Pflanzen (Hornkraut etc.). Für dein aktuelles System wechselst du zu wenig Wasser.
Ich vermute, dass einige der Pflanzenblätter teils löchrig ausschauen (was auf einen sogen. Altwasserschaden hinweist)?

Der Bodengrund ist recht grobkörnig, da tun sich diverse Pflanzen schwer (der Wassernabel wächst selbst an der Oberfläche nicht wirklich gut). Wurscht, dass du diesen Kies ausgekocht hast, die toten Algenreste auf den Kieskörnern langen um neuen Algensporen (die sind überall) ideale Sitzplätze vorzuhalten.

Was ist „viel düngen“? Für die Algen langts jedenfalls mehr als dicke aus, denen geht’s bombig! Viel Licht, genug Futter, wenig Konkurrenz und längere Zeit Wohlfühlwasser, da die Konkurrenz (die Aquarienpflanzen) nicht ein Minimum an Futter (Dünger und CO2) bekommt und in dem Boden wohl auch Probleme mit den Wurzeln hat. Hatte ich selbst bislang noch nicht, da ich feineren Kies oder Sand verwendet hab.

Mit wöchentlichen größeren Teilwasserwechseln gelangt u. a. auch immer etwas zusätzliches CO2 ins Becken – das entfällt bei geringen TWW ebenfalls.

Überlege, was du machen kannst! Ich fürchte aber, bei diesem groben Kies haste schlechte Karten mit im Boden wurzelnden raschwüchsigen Pflanzen. Daher machts wohl keinen Sinn in das grobe Material Düngestäbchen oder Lateritkugeln für die Vallis usw. reinzusetzen.

Ich würde diesen veralgten Krempel gegen einen pflanzenfreundlicheren (feinerer Kies) und auch dunkleren Bodengrund (wegen den Neons) austauschen – die Auskocherei wäre mir viel zu umständlich gewesen. Ich hab auch nie CO2-Düngung verwendet, aber entsprechend wöchentliche TWW gemacht und ausreichend gedüngt.

Probier halt noch mal aus (Beleuchtung ohne Pause aber etwas kürzer, wöchentliche größere TWW und dazu ausreichende Düngergaben, Hornkraut rein – am besten über der vorderen Freifläche). Wenn du dich nicht traust... schade drum.

Liebe Grüße
Ahörnchen
Amazon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.07.2015, 18:38   #10
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Hallo Smoky

Ich finde dein Becken total kahl und leer, wenn es um Pflanzen geht. Wenn du die Pflanzen alle in eine Ecke steckst, sind es noch nicht einmal 20% an Pflanzen.

Ich hatte jetzt auch sehr starker Algenwuchs und mir sind alle Pflanzen eingegangen durch die bartalgen.
Selbst ich habe immer noch das reifache an pflanzen drin als du.

deine pflanzen sehen aber auch ni ht gesund aus, wenn sie so schwächeln haben die algen wieder die überhand und das problem wird bleiben.

Ich habe mein becken auch komplett auseinander genommen, aber ich werde alles tun wieder mein grüne Hölle zu bekommen.

Es ist immer eine Geschmacksache was und wieviele pflanzen man drin hat. ich mag es gerne dicht und bunt.

Versuch doch mal das ganze spielzeug raus zu machen und schnellwachsende pflanzen dafür reinsetzen. die deko nimmt den algen nicht die nährstoffe, die pflanzen schon.

ich hoffe dass du dein becken bald algenfrei hast, das gleiche hoffe ich auch bei mir.

lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.07.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
pinselalgen algen hilfe

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Besteht noch Hoffnung für Zwergfadenfischbabys??? KleinerFisch Fische 35 24.09.2014 12:41
Jetzt auch noch Pinselalgen... Lipfl Archiv 2011 10 25.10.2010 19:20
Es gibt noch Gerechtigkeit! Thomas P. Archiv 2004 9 26.02.2004 15:54
Zwergfadenfisch w töten oder noch hoffnung? kabbi Archiv 2002 6 06.11.2002 12:22
Gibt es hier noch andere Eishockeyfans? Stefan Archiv 2002 8 22.04.2002 20:21


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:49 Uhr.