zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.09.2015, 20:31   #11
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Sieht nach Pinselalgen (Rotalgen) aus.
Düngt ihr? Wenn ja, was, wie viel und wie oft?

Verwendet ihr reines Leitungswasser?
Wenn ja, bringst du bitte die Wasserwerte von deinem Leitungswasser in Erfahrung. Die bekommst du bei deinem Wasserversorger; unabhängig davon schadet es pauschal auch nicht, sie zu kennen bzw. vorliegend zu haben.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.09.2015   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 10.09.2015, 20:55   #12
MartinAndreas
 
Registriert seit: 08.09.2015
Beiträge: 5
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Nein wir düngen nicht, sollten wir ?

Ja wir verwenden direkt das Leitungswasser im Foto die Werte

Danke Shar
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Asbq_Fz2yaEOHs-cR2cjwVa9F59g-G1psQGhyV7nKyfk.jpg (76,3 KB, 27x aufgerufen)
MartinAndreas ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2015, 20:33   #13
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von MartinAndreas Beitrag anzeigen
Nein wir düngen nicht, sollten wir ?
(ggf. vorerst) Nein.

Häufiger größere Wasserwechsel (WW) sollte das Problem eindämmen helfen (macht ihr ja jetzt).
Sollten die Algen dennoch weiter zunehmen, sagt bescheid.

Wichtig ist, Geduld zu haben, denn gerade Rotalgen können ziemlich hartnäckig sein.
Ich würde jetzt auch keine größeren Änderungen vornehmen, also darauf achten, die Mikroflora im AQ möglichst wenig zu stören (WW ist kein Problem).


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2015, 06:58   #14
jensreich
 
Registriert seit: 29.12.2013
Beiträge: 3
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Algen Stopp General und Algen Stopp Spezial in Kombination mit Filterung über Zeolithgranulat hilft....hatte ich auch das Problem..hab 40 Jahre Aquarien und den Grund nie wirklich gefunden für die Algen....hat funktioniert

Gesendet von meinem HUAWEI P7-L10 mit Tapatalk
jensreich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2015, 20:13   #15
Champsochromis
 
Registriert seit: 14.12.2014
Ort: 35041
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 26
Erhielt: 90 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Hi Martin

schon mal die Felsküsten und Überganszonen im Tanganjika- oder Malawisee angeschaut?
Steine die von Licht erreicht werden sind da von Algenaufwüchsen aller Art überzogen. Schön sauber bleiben Steine unter Wasser in der Natur an solchen Standorten nie

ist mir immer unverständlich wenn sich Aquarianer ein Biotopbecken einrichten und dann aber über die sich entsprechend entwickelnde natürliche Flora jammern

solltest das Tanganjikabecken aber auch entsprechend der gehaltenen Fische einrichten (die 3 Säulen wirken sehr unnatürlich und Opthalmotilapia ventralis laicht gerne auf größeren, freiliegenden, oben ebenen Felsbrocken ab und auch die Weibchen brauchen Deckung wenn sie das Maul voll haben und von einem paarungswillligen Kerl gescheucht werden) Vor allen sollteste den sehr hellen Kalkstein lieber durch dunkleres ersetzen (da fallen dann auch Algen net so auf). Kalkstein kommt im See eh net offen vor da Tanganjika- wie auch Malawisee ihre Existenz vulkanischer Tätigkeit verdanken

MfG Frank

Geändert von Champsochromis (12.09.2015 um 20:53 Uhr)
Champsochromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 11:10   #16
Amazon
 
Registriert seit: 05.05.2002
Ort: NRW
Beiträge: 2.004
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi Martin,

zur Vervollständigung / Verstärkung der bisherigen Beiträge...

Du hast m. E. zwar mit 8 Stunden eine ausreichende Beleuchtungsdauer, aber das Aquarium ist sehr (zu) hell, eher beleuchtet wie ein Pflanzenaquarium – aber fast ohne Pflanzen. Wo keine Pflanzen vorhanden sind, wachsen unter passenden Bedingungen Algen (die zudem geringe Ansprüche haben).

Ich würde statt des Rollos (oder willst du das Aquarium von beiden Längsseiten anschauen könnnen?) eine passende 3-D-Felsfolie verwenden. Wenn da das Sonnenlicht noch zart durchscheint, sieht das sogar gut aus (ich hab eine einseitig! bedruckte Felsfolie seinerzeit abends mit einem Spot hinterleuchtet).

Wenn du nur wenig Pflanzen pflegst (hier wohl Anubias barteri var. nana oder „mini-nana“) kommt es bei ausreichend bis viel Licht und gerade bei hellen Böden und Lochgestein eigentlich immer zu starker Algenbildung. Wie Frank (Champsochromis) gut beschreibt, passiert das auch im Tangajikasee (Sichtweite bis zu 22 m) und ist daher schlicht biotopgerecht und sorgt zudem für einen natürlich-wilden Look. Sichtbares Lochgestein und dazu noch in Säulenformen finde ich ebenfalls unpassend, da es kaum Deckung und keine flachen Steine gibt.

Wasserpest passt nicht wirklich ins Tanganjika-Becken. Wenn du überschüssige Nährstoffe (entstehen durch Ausscheidungen der Fische) loswerden willst, könntest du auch etwas Hornblatt (Ceratophyllum demersum) ggf. auch als Schwimmpflanze einsetzen bzw. schwerpunktmäßig Hornblatt oder Vallisneria spiralis pflanzen (kommen beide im Tanganjikasee vor). Unbedingt notwendig ist m. E. beides nicht.

Regelmäßige größere Teilwasserwechsel sind in ganz oder fast unbepflanzten Tanganjika-Aquarien jedoch Pflicht, da die wenigen Pflanzen keinen ausreichend positiven Einfluss auf den Schadstoffumbau im AQ haben. Dieser läuft daher ausschließlich über Bodengrund, Filter und eben regelmäßige Teilwasserwechsel.

Für die südamerikanischen Antennen(harnisch?)welse solltest du außerdem unbedingt regelmäßig Zellulose enthaltende Tabs nach dem Lichtabschalten zufüttern, da du keine Wurzeln im Aquarium hast. Diese Welse benötigen Wurzeln (oder spezielle Tabs) und regelmäßig etwas Grünfutter, wenn du sie artgerecht versorgen willst.

Hier findest du einen Überblick bzgl. Tanganjikasee:

https://de.wikipedia.org/wiki/Flora_...Tanganjikasees

http://www.firstfish.de/cms/front_co...at=10&idart=56

Bei Youtube finden sich zahlreiche gute Wildlife Videos vom Tanganjikasee (s. auch „Lake Tanganyika“). In einigen ist gut zu erkennen, dass viele Fische dort von Algen und Aufwuchs in den Algenrasen leben oder diese als Zukost mögen / benötigen.

Bei Einrichtungsbeispiele liefert z. B. 23 Seiten mit mehr oder minder interessanten Tanganjika-Aquarium-Einrichtungsbeispielen

http://www.einrichtungsbeispiele.de/tanganjika.html

Last but not least: Hier im Forum z. B. aktuell von Tobi (auch wegen den hervorragenden Fotos!):

http://www.zierfischforum.info/becke...immer-2-a.html

http://www.zierfischforum.info/becke...ght=Tanganjika

http://www.zierfischforum.info/becke...tml#post819457

Hoffe, das ist genügend Input um etwas mehr über dein "neues" Tanganjika-Aquarium und etwas weniger über die Algen zu grübeln.

Liebe Grüße
Ahörnchen
Amazon ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.09.2015, 20:39   #17
Champsochromis
 
Registriert seit: 14.12.2014
Ort: 35041
Beiträge: 308
Abgegebene Danke: 26
Erhielt: 90 Danke in 60 Beiträgen
Standard

Hi Martin,

schau die Tanganjikabecken im Link von Ahörchen ruhig mal alle durch zwecks Felsaufbauten

hab gerade gesehen das da mein ehemaliges 960l Tanganjikabecken von 2009 auf Seite 12 auch noch mit dabei ist

MfG Frank
Champsochromis ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.09.2015, 17:42   #18
Rejoin
 
Registriert seit: 24.10.2014
Ort: Essen
Beiträge: 1.047
Abgegebene Danke: 84
Erhielt: 50 Danke in 36 Beiträgen
Standard

Hi,
Hast du dein Problem im Griff bekommen?
Rejoin ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe bei Besatz für 400l Becken und 54l Becken! Marcelinho2713 Besatzfragen 6 25.07.2014 00:24
Algen Teppich Sina87 Algenhilfe 7 20.01.2012 20:28
400l misch-becken gamer872 Archiv 2008 8 27.10.2008 13:59
Mal ganz doof: Malawi & Algen? MichaAusmSauerland Archiv 2003 2 05.07.2003 22:31
Neuer Malawi-Buntbarsch Mbuna Archiv 2002 29 29.11.2002 13:53


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:49 Uhr.