zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.02.2016, 20:00   #11
lpe1301
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Sonnentänzerin,

ich führe 14-tägig einen Halbwesserwechsel durch.
Ich habe außerdem auch Schnellwachsende in meinen Aquarium, aber deren Name sind mir leider unbekannt.
Der Außenfilter schaffst das alles super bisher, aber halt seit dem der Algenbefall begann ist auch der Schlauch von innen bealgt, das entferne ich auch 14tägig durch eine lange Schlauchbürste.
Das Licht habe ich mitlerweile auch runtergeschraubt.

Danke für deine Hilfe.
lpe1301
lpe1301 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.02.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.02.2016, 20:23   #12
lpe1301
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo lpe1301,

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum.

Nun zu deinem Problem:
Obwohl du ja nicht gerade wenig geschrieben hast, fehlt doch noch einiges an Informationen.

Du schreibst, welche Fische du hast, aber nicht, wie viele.
Möglicherweise ist dein Becken überbesetzt.

Zu den Scalaren in deinem (wohl zu kleinem) Becken möchte ich jetzt nichts sagen - da wird dir Schneckinger vielleicht noch "die Leviten lesen" (ganz freundlich natürlich!)

Die Frage ist auch:
Welche Algen sind es. Auf den Bildern sieht man nicht wirklich viel. Bitte beschreibe das einmal näher. Schau dich hierzu einmal hier http://www.aquamax.de/index.php/algen-im-aquarium.html etwas um.

Zwei nützliche Hinweise hast du allerdings schon gegeben, nämlich das du im Becken an Pflanzen (offenbar nur) Anubias hast und das die Algen sich nur mit eine Drahtbürste entfernen ließen. Das deutet auf Pinselalgen hin.
Schau mal hier: http://www.aquamax.de/index.php/rotalgen.html

Die neue Pflanze von deiner Nachbarin war vielleicht (wenn überhaupt) nur der Auslöser, aber wohl kaum die Ursache. Die liegt wohl eher darin, dass du mit den Anubias nur langsam wachsende Pflanzen hast, die die ganzen Nährstoffe im Becken nicht aufnehmen können.

Also mein erster Tipp (vorbehaltlich weiterer Informationen von dir):
schnellwachsende Pflanzen (z.B. Hornkraut, Wasserfreund etc.) einsetzen.

Tipp zum Filtermedium: http://www.nimmervoll.org/aquarium/algen/algen.html

So, das waren jetzt einmal ein paar "Schnellschüsse" von mir, mehr oder weniger auf Verdacht.
Nochmals: Liefer bitte mehr Informationen zu deinem Fischbestand, zu der Bepflanzung (falls es doch mehr als Anubias sein sollten), Filtermedien, Wasserwechsel etc. und vielleicht versuchst du auch noch einmal etwas bessere Bilder (Großaufnahmen!) zu liefern, damit man die Algen besser erkennen kann.

Gruß
Otocinclus2
Hallo Otocinclus2,

Danke erstmal für deine Antwort.
Ich habe 4 Platy rot, 4 Schwertfische, 2 Scalare und 2 Cobraguppys.
An den Pflanzen waren es Pinselalgen und am Boden an den Scheiben waren es braune und grüne schmierige Algen.
Ich habe natürlich auch schnellwachsende Pflanzen im Becken, die ich leider vergessen habe oben zu erwähnen.
Ich weiß aber nicht den Namen davon.
lpe1301 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2016, 20:34   #13
lpe1301
 
Registriert seit: 27.02.2016
Ort: Sachsen
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Hallo Ipe, herzlich willkommen

Hier können wir ganz sicher etwas helfen.

Fehler aus meiner Sicht:
Diese Vollauskochungen!

Danach ist Dein Becken tot. Es ist fast wie ein Neustart, deshalb auch wie beim Neustart Nitritanstieg.

Alle Fische kamen ja danach auf einmal wieder rein.
Dein Filter schien das nicht zu schaffen, was bedeuten kann, er ist
zu klein
mit wenig geeigneten Materialien bestückt,
oder wird falsch gereinigt

Auch auf dem Kies und im ganzen Becken leben abbauende Bakterien.
Umso mehr, je weniger Wohnraum sie im Filter finden.

Ich würde

1
Nie wieder solche Überaktionen machen!!

2
Dafür viel häufiger dran bleiben.
Du solltest JEDE Woche im Moment ca 70% Wasser wechseln.
Bis es nach ein paar Monaten völlig stabil läuft.
Danach JEDE WOCHE 50%

Der Unterschied von Nitrat und Wasserhärte zeigt an, dass zu wenig Wasser gewechselt wurde

3
Manuelle Entfernung
JEDE Woche alle Scheiben, wenn nötig mit eine Klingenschaber.
Nicht warten, bis der Belag drahtbürstenreif ist.
Immer VOR dem Wasserwechsel, damit der Algenstaub mit entfernt wird.
Du darfst aus optischen!! Gründen durchaus mal EINEN Stein herausnehmen und diesen kochen.

4
der Wichtigste
Ade Anubien. Hier im Forum im Marktplatz werden häufig auch GROßE Pflanzenpakete angeboten.
Nimm einfache robuste Pflanzen wie
Großbüsche an Cryptocorynen, Limnophila, Kirschblatt und schnell wachsende Pflanzen
Für die Skalare Hammerschlagcryptocorynen oder riesige Bestände an Vallisnerien

Diese kommen mit Wurzelbüschen und wachsen sofort weiter

Pflanze alles voll, bis Du nur noch vorne eine Hand breit Kies siehst.

5
Beleuchtung
15 Stunden ist zu viel!!
Ich beleuchte zwar selber 2 Becken 14 Stunden lang,
aber im Großen ist sicher 70% der Bodenfläche komplett bepflanzt, man kann nirgends mehr bis zur Rückwand sehen, CO2, Licht

Nach der Neubepflanzung zuerst NICHT düngen
Mit 10 Stunden Licht starten (bei Pflanzen von hier, also bereits an Unterwasserwachstum gewöhnte Pflanzen, die sofort weiter wachsen)

6
Über Anschaffung von CO2 Düngung nachdenken.
Einfach weil es mehr Spaß macht.
Es geht natürlich auch ohne.

7
Deine Röhren abchecken.
Genug Licht?

8
Wenn neue Pflanzen am Loswachsen, ein vernünftiges Düngekonzept einhalten.

Gruß Sonne

Liebe Sonnentänzerin,

danke für deine Tipps.
zu 1.: ich weiß, dass diese Aktionen extrem schädlich sind, aber mir sind die Fische ausgestorben und nichts half mehr.
zu 2.: ich führe 14-tätig einen Halbwasserwechsel durch.
zu 3.: werde ich auf jeden Fall machen!
zu 4.: Ich werde meine Anubien nicht entfernen! Ich habe auch Schnellwachsende im Becken, habe die aber leider vergessen oben zu nennen, da ich den Namen nicht weiß.
zu 5.: habe ich versucht. Habe es seit einigen Tagen auch durch Zeitschaltuhr das licht runtergefahren auf 11 Stunden.

Ich habe auch starken Algenbefall in den Schlüchen gehabt, die erntfernte ich aber auch mit dem Filtersäubern 14-tägig durch eine länge Schlauchbürste.

Danke nochmal!

Lg lpe1301.
lpe1301 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
algen aquarium, wasserwerte

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algenproblem steven1803 Archiv 2010 43 03.11.2010 17:19
Algenproblem. Lumpii. Archiv 2010 8 04.04.2010 14:32
Algenproblem friesema Archiv 2009 36 16.11.2009 23:19
Algenproblem schuehler Archiv 2003 11 15.07.2003 12:44
Algenproblem Stefan aus Oberfranken Archiv 2001 2 03.08.2001 01:31


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:53 Uhr.