zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 05.05.2016, 10:20   #1
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard 65l-Becken total veralgt

Hallo zusammen,

nie hätte ich gedacht, dass ich hier auch mal posten werde. Ich habe immer leicht mitleidig die Algenprobleme anderer verfolgt und mich zurückgelehnt. Nein, mir passiert sowas nicht . Nun denn, ich komme nicht drum herum zuzugeben, dass ich wohl doch ein Problem habe.

Grundlegende Beschreibung des Problems:
Antwort: Es handelt sich um das 65l-Küchenbecken aus meiner Signatur. Seit einigen Monaten schon breiten sich hier immer wieder Algen aus. Ich mache jede Woche 80% WW und entferne sie großflächig, dann sieht es eine Woche wieder einigermaßen annehmbar aus. Ich habe letztes Wochenende bewusst den WW ausfallen lassen um zu sehen, wie sich die Algen weiter entwickeln (heute werde ich den WW aber nachholen).

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?
Antwort: Besatz: 14 Corydoras panda, 5-7 Fundulopanchax gardneri/nigerianus. Letzte Besatzerweiterung war im November - von 4 auf 14 C. panda aufgestockt. Die F. gardneri stocken sich regelmäßig selbst auf .

Größe des Beckens:
Antwort: 65l

Maße des Beckens (L x B x H):
Antwort: Edit: 60 x 30 x 36

Bodengrundaufbau und Einrichtung:
Antwort: Poolfiltersand, eine Wurzel, ein künstlicher ausgehöhlter Baumstamm

Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort: Es ist ein Wave Riviera LED, also mit LED-Leisten im Deckel - weiß und rot. Genauere Angaben kann ich nicht finden.

Filterung (welcher Filter, welche Filtermedien?):
Antwort: Eheim Biopower, grober Filterschwamm und so ein Eheim Substrat. Filter wird jede Woche ausgewaschen, da sich auch hier die Algen
ansiedeln.

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort: jede Woche 80%

Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort: Ich habe ein Söll Düngesystem, "Mineralmix", "Eisenmix" - beides als Wochendünger und von der gleichen Serie ein Tagesdünger. Ich benutze die Dünger aber seit Monaten nur noch sehr spärlich - eben wegen dem Algenproblem. Außerdem habe ich eine Dennerle Bio-CO2-Anlage. Die befülle ich aber auch nur noch sporadisch aus Unsicherheit.


Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?

Antwort: s.o.

Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur: 24 Grad
ph-Wert: 7,5
kh-Wert: 14,5
GH-Wert: 19,5
NO3 Wert (Nitrat):
NO2 Wert (Nitrit):
PO4 Wert (Phosphat)
Fe-Wert (Eisen):
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!

Dies sind die Ausgangswerte laut Wasserversorger. Ich habe einen Nitrit-Test, den ich ab und zu mal mache, der aber immer unauffällig ist. Einen Nitrat-Test habe ich zwar, aber ich kann den nicht ablesen (die Farben sind zu ähnlich, auch mein Mann bekommt es nicht hin).

Wenn mir jemand gute Tests empfehlen kann, würde ich morgen welche besorgen.


Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort: oh je ... es sind ein paar Cryptocorynen drin, die Art ist unbekannt, Valisneria spiralis (ganz neu, ca. seit einer Woche), Javamoos (rechts, total veralgt, siehe Fotos) - ansonsten - siehe Fotos.

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort: s.o. - außer Fischen sind noch Schnecken im Becken (v.a. TDS, wenige PHS)

Was und wie wird gefüttert?
Antwort: Täglich im Wechsel 1/2 TL Dennerle Granulat (von der Booster-Reihe) oder 1/2 Würfel Frostfutter (Tubifex, Wasserflöhe, rote MüLas, Artemia, Cyclops).

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?)
Antwort: nein

Bild vom gesamten Becken und ggf. der Problemzonen bitte anhängen!

Hier die Fotos:

Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.

Es wäre nett, wenn mir jemand den Weg weisen könnte, wie ich mich der Sache nähern kann. Bio-CO2 wieder aktivieren? Futtermenge reduzieren möchte ich nicht, da ich immer Jungfische im Becken habe.

Danke Euch.

Geändert von Bifi (05.05.2016 um 10:38 Uhr)
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.05.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 05.05.2016, 10:29   #2
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Wie lange beleuchtest du?
Bekommt das Becken irgendwann Sonnenlicht ab?

edit: Vom Wasserversorger muss es noch mehr Werte geben. Bitte nachreichen.

edit2: Das sieht übrigens nach "Valisneria spiralis torta" (oder auch "Tortifolia") aus. Problem: Die ist nach meiner Erfahrung anspruchsvoller, gerade was das Licht betrifft (an deine Decke aus Schwimmpflanzen denkend).

edit3: Die Beckenmaße passen nicht zum angegeben Volumen.


Grüße ~Shar~

Geändert von Shar (05.05.2016 um 10:32 Uhr)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 10:36   #3
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Hi,

Beleuchtungszeit: 7 - 12 und 15 - 22 Uhr.

Die Wasseranalyse ist hier:

http://www.stadtwerke-ruesselsheim.d...auf-PN1501.pdf

Sorry, Beckenmaße 60 x 30 x 36 cm.

Edit: Keinerlei Sonnenlicht, steht weit weg vom Fenster auf der Küchentheke.

Ach ja nochmal edit - das ganz links ist eine Valisneria spiralis (gerade von einer Foren-Userin geschickt bekommen) - die beiden daneben müssten Helanthium bolivianum "Vesuvius" sein - gerade nochmals nachgeschaut - die stammt aus der ursprünglichen Bepflanzung aus einem Pflanzenpaket von @mazonas.

Geändert von Bifi (05.05.2016 um 10:45 Uhr)
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 10:46   #4
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Als erste Maßnahme würde ich die Beleuchtungsphasen drastisch reduzieren: 4Sdt. - Pause - 4 Std.

Bekommt es Sonnenlicht ab?
Nitrat als Wert wäre schon interessant. Phosphat wäre auch mal interessant um ein besseres Gesamtbild zu bekommen.

Was für einen Nitrat-test hast du und wo liegt das MHD?


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 10:50   #5
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Hi,

NO3-Test ist von JBL, MHD 11/2015 (ich habs aber schon vor 11/2015 nicht hinbekommen).

Wenn es Sinn macht, kaufe ich morgen einen neuen Test und auch einen Phosphat-Test.

Nein, kein Sonnenlicht.

Gut, Beleuchtungsdauer habe ich schonmal umgestellt. 7 - 11 und 16 - 20 Uhr.

Geändert von Bifi (05.05.2016 um 10:53 Uhr)
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 11:39   #6
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.832
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 305 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Servus.

Was für ein Wert spuckt denn euer alter NO3-Test so ungefähr aus?
Ob ein Neuer was hilft, gute Frage. Ich vermute, daß ihr da das selbe Problem mit den Farbnuancen haben werdet. Gerade die Farben zw. den Werten 5 und 20 sind recht ähnlich. Aber so genau braucht man es m.M.n. auch nicht; es sollte ja erst einmal reichen zu wissen, ob der Wert gen 0 geht, eher bei >20 oder eben da dazwischen liegt.

Grüße ~Shar~

Danke: (1)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 12:13   #7
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hi,
ansonsten lasse doch mal im Geschäft testen.
Einmal komplett ( mit einem Tropfentest) und Dir die Werte bitte genau notieren.

Die Pflanzen zeigen jedenfalls starke Mangelerscheinungen, hier solltest Du auf jeden Fall wieder Düngen.

Ich würde aber nur einen reinen Eisendünger erst mal empfehlen, den Mineraldünger weglassen.

Liegen meine Vermutungen richtig, dann wäre die Aktivierung der CO2 Anlage nicht verkehrt und eine sanfte Zugabe eines NPK Düngers sinnvoll.
Calcium liegt sehr hoch, Kalium ist im unteren Bereich.
Magnesium ist ausreichend im Wasser.

Interessant sind nun Nitrat und Phosphat.
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 15:07   #8
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Bifi

Hm, das ist wirklich manchmal rätselhaft. Gerade weil es kein neues Becken ist und Du bisher noch nie Probleme hattest.

Dazu überlege ich mir gerade, dass bei meinen 7 Becken fast jedes eine andere Bedingung hat.

Es sind zwei dabei, die mit 14 und einmal sogar 16 Stunden täglich beleuchtet werden.
Ersteres dafür mit gut Licht, CO2 und Düngung,
zweiteres mit Schummer-LED-Licht, und nur 1xjährlicher Düngung durch eine halbe Bodentablette.

Nordfensterbecken mit wenig Licht, ab jetzt aber anderer Sonnenstand mit vormittags Vollicht.
Völlig techniklose Kleinbecken, die direkt an der Fensterscheibe kleben und pralle Sonne abbekommen.

Mir ist dabei eine Idee gekommen:

Ich würde die Pflanzenarten tauschen

Alle, die veralgt sind und dabei nicht den Versuch zeigen, doch noch irgendwie davon zu wachsen, weg.

Die neuesten Pflanzen natürlich behalten.
Umstellungszicken wie Valisneria auf keinen Fall noch einmal umsetzen.

BODENZEHRER versuchen.

Hintergrund: ALLE Pflanzen in diesem Becken könnten dann AUSSCHLIEßLICH im Boden gedüngt werden.

Die Algen würden leer ausgehen.
Die Pflanzen hätten den entscheidenden Vorsprung.

Kleiner Haken: es dürfen nur Pflanzen sein, die bereits Unterwasserblätter haben.
Wenn sie sich erst umstellen müssen, sind sie falsch in einem im Moment algengeplagten Becken.

Ich denke dabei an Cryptocoryne tropica (oder wendtii braun, sowieso schwer in der Unterscheidung)
in Form von sehr gut wachsenden Pflanzen.

Vielleicht als Straße, auf jeden Fall dicht an dicht, und viele.
Mindestens 50% des Bodens voll damit.

Warum weiter ärgern mit Pflanzensorten, die, aus welchen Gründen auch immer, nicht mehr wachsen wollen.

Denn WENN sie sich bei einem wohl fühlen, ist es fast komplett egal, wie lange man sie beleuchtet, ob man eine Pause drin hat usw.

Übrigens: EISEN
gebe ich persönlich nur dann, wenn Pflanzen, deren erhöhter Eisenbedarf mir bekannt ist, gerade SUPER wachsen, und nur zu erwarten ist, dass sie gerade dadurch demnächst in einen Mangel geraten werden.

Bei Algen oder schlecht wachsenden Pflanzen würde ich es nicht so wagen wollen.


Zusammenfassung:

Normal weiterbeleuchten, ohne Pause, denn das schwächt nicht nur Algen, sondern auch die gewünschten Pflanzen

Trennung von allen veralgten Exemplaren

NUR Wurzelzehrer einsetzen (später können natürlich andere ergänzt werden, zum Beispiel als Kontrast Kirschblatt in leuchtendem Hellgrün)


Sofort einen Erfolg haben.


Hab ein Bild von meiner Cryptocorynenstraße angehängt, es sind die Mittelgrundpflanzen.

In diesem Becken mit einer Höhe von fast 50 cm!!
Aber genau diese habe ich in vielen Becken, und sie wachsen immer, egal ob direkt unter prallem Licht, in der düsteren, unbeleuchteten Ecke des Schummerlicht-LED-Becken, am Nordfenster ohne jede Beleuchtung,

nur gefallen müssten sie Dir eben.

Gruß Sonne
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Incpiria 300l März 2016.jpg (74,6 KB, 46x aufgerufen)
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 16:09   #9
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hallo,
ich kann Nitrat tatsächlich am besten von den Teststäbchen ablesen - die von JBL (Easy Test). Da gibt es eine Abstufung 0 - 10 - 25 -50 -100 [...], das reicht, und die rosa-Töne sind recht gut zuzuordnen.

Ich sehe vor allem viele Fadenalgen, und die deuten tatsächlich auf Nitratmangel hin. Da würde ich die große Menge samt Pflanzen entfernen, und es mit neuen Pflanzen, und Vermeidung der Algen durch angepasste Düngung, versuchen.
CO2 auf jeden Fall laufen lassen. Eisendünger sparsam geben, aber nicht weglassen.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.05.2016, 16:58   #10
Bifi
 
Registriert seit: 13.11.2013
Ort: Hessen
Beiträge: 849
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 39 Danke in 30 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shar Beitrag anzeigen
Was für ein Wert spuckt denn euer alter NO3-Test so ungefähr aus?
So, eben habe ich es nochmals mit dem Nitrat-Test versucht. Mann, Sohn, Tochter und ich haben uns auf einen Wert von 30 - 50 mg/l geeinigt. Also getestet noch vor dem WW.

Sonne, ich habe schon viele Pflanzen ausgedünnt, daher auch die Valisneria spiralis neu eingesetzt (von Kirsten hier aus dem Forum erhalten). Cryptocorynen-Ableger habe ich aus meinem anderen Becken, das fast algenfrei ist (nur an den oberen Anubien-Blättern bilden sich zur Zeit so unschöne schwarze Ränder). Da könnte ich noch mehr rausholen, die einstige "Vordergrundpflanze" füllt inzwischen die halbe Breite des Beckens aus und wächst oben raus (45 cm) .

Ich habe noch ein 12l-Becken, das komischerweise gar keine Probleme hat. Hier sind nur ein paar PHS drin und eine Handvoll Garnelen. WW mache ich gar keine, nur verdunstetes Wasser wird nachgefüllt, düngen tue ich auch nicht und ich schalte morgens um 7 das Licht an und abends um 22 Uhr wieder aus - habe hierfür keine extra Zeitschaltuhr angeschafft. Klar, hier wird auch fast gar nicht gefüttert. Und noch niemals eine Alge gesichtet.
Hier könnte ich Saggitaria subulata entnehmen und Javamoos.


Den Javamoos-Mop möchte ich ungern aus dem Problem-Becken entfernen, da dies als Brutstätte für meine F. nigerianus dient. Ich könnte es höchstens ersetzen und das veralgte solange im Eimer zwischenlagern, bis ich sicher bin, dass keine Jungfische mehr rauskommen.

Ein bisschen Hornkraut habe ich auch reingeworfen (auch von Kirsten), als Versuch einer schnellwachsenden Pflanze.

Gut, CO2 werde ich wieder befüllen.

Danke Euch allen schonmal.
Bifi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.05.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Völlig veralgt... ullib Einsteigerforum 8 28.08.2015 12:09
Total-Renovation für 112l-Becken bluefish Archiv 2004 7 12.01.2004 23:52
Becken ist völlig veralgt Rainer R Archiv 2002 2 21.12.2002 01:22
Javamoos veralgt Basan Archiv 2002 1 22.11.2002 21:28
Flipper veralgt! Cessi Archiv 2002 4 23.09.2002 14:20


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:33 Uhr.