zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 23.05.2016, 17:43   #11
Lendril
 
Registriert seit: 19.03.2016
Ort: Rostock
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Wenn ich den Text richtig verstanden habe bedeutet das, dass ich herausfinden muss was meinen Pflanzen im genauen fehlt- sonst bringt alles andere auch nichts. Nun würde ich bei den Wasserwerten davon ausgehen dass gerade mal Phosphat in annähernd ausreichender Menge vorhanden ist. Das gelb-werden der Pflanzen würde ich persönlich (nach laienhaftem Studium diverser Homepages) auf das nicht vorhandene Eisen und/oder Nitrat schieben.

Da Ferropol24 bereits eine Besserung der Farbe gebracht hat schiebe ich meine Vermutung sogar noch weiter in Richtung "Eisen".

Dass kein Nitrat nachweisbar ist ist zusätzlich ein wenig ärgerlich. Ich würde mich tatsächlich über einen Nitritpeak freuen

Die CO2-Anlage darf sich nun auch mal beweisen, sie blubbert mit ca 34 Blasen/Minute vor sich hin.


Die einzige Verbesserung bisher war dass die Perlhühner mal das Grünzeug verlassen und aktiv nach Futter suchen- das schiebe ich allerdings eher auf den Wasserwechsel gestern und die Tatsache dass ich das futter Größentechnisch etwas angepasst hab (ein hoch auf meinen Küchen-häcksler!)
Lendril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 17:54   #12
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo Katrin,

Zitat:
Das war auch das letzte zu dem Thema, was ich hier geschrieben habe
Würde ich als positiv empfinden, wenn du dich aus der Algenberatung heraushalten würdest und mal deine Hausaufgaben auf dem Düngesektor tun würdest.

gruß jo
Ansonsten bräuchte es mehr Detailsfotos, was überhaupt an Algen anliegt.
Dann sind 8,5 Stunden zuwenig - wenigstens 10 Stunden.
Na ja und Düngung leichte Eisendüngung und Düngung mit Kaliumnitrat.

Geändert von jope06 (23.05.2016 um 17:59 Uhr)
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 23.05.2016   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 23.05.2016, 18:34   #13
Lendril
 
Registriert seit: 19.03.2016
Ort: Rostock
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von jope06 Beitrag anzeigen
Ansonsten bräuchte es mehr Detailsfotos, was überhaupt an Algen anliegt.
Dann sind 8,5 Stunden zuwenig - wenigstens 10 Stunden.
Na ja und Düngung leichte Eisendüngung und Düngung mit Kaliumnitrat.
Bitte seid friedlich. So bekommen die Leute die Hilfe suchen keine und über kurz oder lang wird keiner mehr fragen wenn man sich erst durch Seitenlanges gestichel lesen muss.

Zu dem Zitat: überall heißt es neue Becken kürzer Beleuchten, erst mit der Zeit steigern. Ich kann aber auch gern von 8-12 und von 16-22 Uhr beleuchten.

Detailfotos liefere ich nach sobald wieder was unerwünschtes blüht, habe vergessen Fotos zu machen bevor ich die Cyanos abgesaugt und die Scheiben gereinigt habe. An sich sind es allerdings "kleinere" Flecken Cyanos, bevorzugt auf den Moosbällen und ein wenig zwischen den Blättern der Wasserpest (minimalst noch am Javafarn) und eben komplett grüne Scheiben
Lendril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.05.2016, 23:46   #14
jope06
Gesperrt
 
Registriert seit: 01.03.2004
Beiträge: 1.128
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 106 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Zu dem Zitat: überall heißt es neue Becken kürzer Beleuchten, erst mit der Zeit steigern. Ich kann aber auch gern von 8-12 und von 16-22 Uhr beleuchten.
Ist wieder die Frage: Wo überall? Da kommt einer an und dann wird so etwas durch ein paar Foren geschleppt.
Wie lange werden die Pflanzen in der Wasserpflanzengärtnerei beleuchtet? Ich gehe da nicht von 6 Stunden aus.
Von der Seite ist die Pflanze etwas anderes gewöhnt und dann drehe ich ihr den Saft ab und sie soll wachsen.
Zitat:
Bitte seid friedlich. So bekommen die Leute die Hilfe suchen keine und über kurz oder lang wird keiner mehr fragen wenn man sich erst durch Seitenlanges gestichel lesen muss.
Hier geht es nicht um Gestichel.
Hier geht es darum, dass sich Leute ohne entsprechende Kenntnisse zu Beratern aufschwingen.

http://www.andreasmgross.de/text/Ver..._und_Blaualgen
Wenn Grünalgen und Blaualgen gleichzeitig auftreten, dann kann ich redfield in die Tonne treten.

gruß jo

Geändert von jope06 (23.05.2016 um 23:48 Uhr)
jope06 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 24.05.2016, 10:30   #15
DarkPanther
Mod a.D. auf Zeit
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: 38***
Beiträge: 7.165
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 52 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Moin.

Wie ich das sehe, geht es sehr wohl im gestichel.
Vor allem, wenn man wieder in alte Muster zurück fällt, wie es bereits vor geraumer Zeit mal war. Bewusst informationen zurück halten und auf "einschlägige Literatur" oder Google verweisen.
Entweder man weiß etwas und teilt das so mit oder man lässt es. So sind wir bisher immer sehr gut gefahren.
Somit geht das auch an Dich jope. Wenn du dich beteiligst, dann widerspreche nicht nur einfach, sondern begründe das auch entsprechend.
Sonst endet das in einem Ping-Pong-Spiel wo jeder nur sagt, dass irgendwas nicht stimme.

Danke: (3)
DarkPanther ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.05.2016, 09:46   #16
Lendril
 
Registriert seit: 19.03.2016
Ort: Rostock
Beiträge: 47
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hey,

also rausgezogen habe ich nun mal folgendes:

1.) mehr Licht
2.) CO2 anlassen
3.) herausfinden was den pflanzen fehlt und nachdüngen

bisher kann ich berichten dass mit einer Verlängerung der Beleuchtungszeit, CO2-Gabe von 34 Blasen/Minute und täglicher Gabe von Ferropol24 eine DEUTLICHE Besserung eingetreten ist.

Die Cyanos hängen noch ein kleeeeein wenig in den Spitzen der grünen Cabomba, werden allerdings nicht mehr (eher weniger). Scheiben sind bisher so wie sie nach dem putzen waren. Sogar die Moosbälle schauen irgendwie... frischer aus.

Die rote Cabomba wächst auch wieder. Zwar noch verhalten, aber immerhin löst sie sich nicht mehr auf
Lendril ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.07.2016, 10:20   #17
Stefan Bärblingfan
 
Registriert seit: 16.07.2016
Ort: Kelsterbach
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 147
Erhielt: 11 Danke in 11 Beiträgen
Standard

Hallo Lendril,
hat sich Dein Problem damit nun geklärt, oder steht es noch an ?
Als gelernter (nicht mehr praktizierender) Zierpflanzengärtner kenne ich mich leider nur mit Überwasserpflanzen (ÜW-P) aus. Die Unterwasserpflanzen (UWP) wurden bei der Ausbildung zwar mal erwähnt, aber nicht weiter behandelt. Ebenso habe ich keine praktische Erfahrung mit Algen.
Vieles von dem, was für Überwasserpflanzen gilt, hat auch für Unterwasserpflanzen bestand, nur das die Nährstoffe bei UWP mehr über die Blätter als über die Wurzeln aufgenommen werden (korrigiert mich, wenn ich falsch liege). Grundsätzlich gilt bei jeder Art von Düngung, das ich einen Mangel nur dann beseitigen kann, wenn ich gezielt dünge. Einen NPK-Dünger würde ich als gelernter Gärtner nur zur Unterhaltsdüngung verwenden, niemals um gezielt einen Mangel zu beseitigen. Es sei denn, das ich weis, das alle 3 Nährstoffe als Mangel erscheinen.
Einige Nährstoffe wie u.a. Kalium haben eine Abhängigkeit zu anderen Nährstoffen. Das heißt, gebe ich von einem Nährstoff zuviel, wird ein Mangel zu anderen Närstoffen ausgelöst. Das liegt am chemischen Gleichgewicht im Boden (Wasser) und in der Pflanze. Das im Detail zu beschreiben, bringt nicht viel Sinn und würde jeden Thread sprengen.
Der sinnvollste Weg ist der, herauszufinden, welcher Nährstoff Mangel anzeigt. Zum einen über Wassertests, zum anderen am Aussehen der Pflanzen. Es gibt im Internet viele Seiten, auf denen Nährstoffmangel bei Pflanzen mit Bild erklärt werden. Dies ist jedoch für Laien nicht immer ganz einfach, da selbst gelernte Gärtner manchmal rätseln müssen, ob es nun der eine oder andere Mangel ist. Im Zweifelsfall eine Nahaufnahme der gesamten Pflanze machen (das gesamte AQ zu fotografieren, ist da eher wenig hilfreich, da zu wenig Details zu erkennen sind). Damit dann zu einem Fachgeschäft gehen (Baumärkte eher nicht, Floristen sollten auch UWP im Verkauf stehen haben) und sich beraten lassen. Ein einzelnes Blatt ist oft nicht ausreichend. Eine ganze Pflanze schon eher, wenn dann aber artgerecht im Wasserbeutel transportieren. Manchen macht es vorübergehend nichts aus, ohne Wasser zu sein, andere nehmen es übel.
Wenn Du herausgefunden hast, welcher Nährstoff mangelt, dann nur diesen beifügen. Im Internet werden auch Nährstoffabhängigkeiten erklärt. Bevor Du einen Dünger kaufst, frag erst den Floristen Deines Vertrauens, ob dieser in Abhängigkeit zu anderen Nährstoffen steht. Dann kannst Du eine Mangelverschiebung durch einseitige Düngung vermeiden.
Anstatt eines Floristen kannst Du Dich noch besser an eine Gärtnerei wenden, die UWP produziert. In der Produktion (Zierpflanzenbau) werden extrem hohe Ansprüche der Pflanzen professionell gelöst. Ohne dem ist eine Massenproduktion nicht möglich.

Danke: (1)
Stefan Bärblingfan ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welse im neuen Becken schubbi Besatzfragen 12 04.02.2014 13:14
Welse im neuen Becken schubbi Fische 0 02.02.2014 16:05
Würmer im neuen Becken????? Sweet Archiv 2012 14 17.07.2012 22:07
ALgenproblem im neuen Becken guppyman Archiv 2002 25 03.05.2002 22:04
Trübung im neuen Becken Thomas_W. Archiv 2002 4 15.03.2002 18:26


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:44 Uhr.