zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 03.07.2016, 11:29   #1
Sulki
 
Registriert seit: 03.07.2016
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard eine Interessant / viele eine Plage: Pinselalgen

Hallo Zusammen,

da ich hier neu bin stelle ich mich erst einmal kurz vor:

Mein Name ist Sulki (nee nicht ganz - aber die meisten Nennen mich so) Baujahr: 1978.
Blond und Blauäugig

Aquaristik Historie:
1995-2002: 60 l (Platys und Guppies)
2002-2009: 80 l (Mosaik Fadenfische / Rotkopfsalmler / Antennenwels) (Was ist mich zu so einem Besatz bewegt?)
Umzüge ...
2011-... : 45l (Crystal Red Garnelen)

Bisher habe ich nur gute Erfahrungen mit der Aquaristik gemacht und immer geschaut etwas Neues über die Tiere, die Pflanzen und das Wasser zu lernen. Bei Problemen ist mein vorgehen immer die Identifikation von Ursachen und mit möglichst kleinen Veränderungen viel zu erreichen.

Seit Januar diesen Jahres Fahre ich ein 300l Aquarium mit dünnem Besatz:
16 Rotkopfsalmler
9 Zwergpanzerwelse
Ein Pärchen Skallare ist auch noch geplant aber wie gesagt kleine Änderungen

Mit desem Aquarium wird ein lang ersehnter Traum war. Entsprechend viel Arbeit wurde in die Ausgestalltung gesteckt.

Aber warum schreibe ich denn hier:
Ich habe ein mittelschweres - wenn ich nichts unternehme schweres - Algenproblem. Grundsätzlich mag ich Algen, da ich Sie als Indikator für mein Mini-Ökosystem verstehe und in kleinen Mengen ist das auch OK. Entsprechend habe ich auch meine Erfahrungen mit Algen gesammelt.
Naja diesmal sind es Pinselalgen in rauen Mengen (und Bartalgen) (Mein 45l Nano ist nicht betroffen nur mein 300l Becken)

Besonders starkbetroffen ist mein Papageienblatt und die Amazonas. Aber auch Steine und eine der Wurzeln - allmählich geht es auch an die Stark wachsenden Pflanzen.

Wasserwerte:
NO3: 0,5-1 mg/l
PO4: zwischen 0,02mg/l und 0,05mg/l
Fe: <0,05
K: 15mg/l
Mg: 10mg/l
Wasser Temperatur = 25°C (aber nur weil ich artig die Abdeckung offen habe (denn die Lampen führen gut Energie zu)
PH: 7,6
GH: 13
KH schwankt zwischen 11 und 12

Ansonnsten sind die Wasserwerte recht stabil. (vor ner Woche lief mal ein NO3 Peak durch von 1-5mg/l Ursache kann ein verendeter Cory gewesen sein - bei so vielen Verstecken sieht man die Nur morgens in der Früh am "Sammelplatz" )

Filter Juwel Bioflow 6.0 (allerdings nur Schwäme unterschiedlicher Poren, Kohleschwamm und obenauf Wattematte)
Pumpe: Ecoflow 1000 (vermute mal 1000l/h)
Licht: 4x54 Watt
CO2 Düngung

Die einzige Änderung die ich im verlaufe der letzten Wochen durchgeführt habe ist der Wechsel des Düngers.
Hausmarke Händler --> JBL Pro Scape (Fe + Microelements und NPK Macroelements)
Der Wechsel hat mich zunächst begeistert. Denn:
vorher: Wasserpest eingegangen
nacher: Wasserpest Wächst (noch nicht perfekt - aber es gibt Triebe die grün sind - alles 2 cm ab trieb spitze wirkt matt und braun)

Wie gehe ich am besten gegen Pinselalgen vor?
1. drinnen lassen und als Indikator sehen? Oder alle Pflanzen raus?
2. wie helfen mir die Wasserwerte? (PO4/NO3?/Fe)
3. Substratfilter (Wachstumsprobleme mit Wasserpest -- zieht mir das nicht die Nährstoffe wieder raus?)
4. Was sind aus eurer Erfahrung Ursachen der Pinselalgen?

Auch wenn ich hier neu bin, vielleicht könnt ihr mir ein wenig helfen.

Gruß
Sulki (der Neue)
Sulki ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 03.07.2016   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 03.07.2016, 11:52   #2
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Sulki,

Erstmal herzlich Willkommen hier!

Freut mich, dass du Algen als Teil des Systems siehst und nicht gleich lautstark "Hilfe" schreist.

Wir haben im Algenbereich einen Fragenkatalog, der beim Eröffnen eines Threads angezeigt wird, vielleicht magst du noch ein paar Infos nachreichen...
Ich habe deinen Thread dann mal verschoben.

Hier die Fragen:

Folgende Angaben ermöglichen eine zeitnahe und umfassende Antwort deiner Frage. Bitte trage unterhalb der Punkte deine Werte ein:

Grundlegende Beschreibung des Problems:
Antwort:

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?
Antwort:

Größe des Beckens:
Antwort:

Maße des Beckens (L x B x H):
Antwort:

Bodengrundaufbau und Einrichtung:
Antwort:

Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort:

Filterung (welcher Filter, welche Filtermedien?):
Antwort:

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort:

Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort:


Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?

Antwort:

Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur:
ph-Wert:
kh-Wert:
NO3 Wert (Nitrat):
NO2 Wert (Nitrit):
PO4 Wert (Phosphat)
Fe-Wert (Eisen):
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!


Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort:

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort:

Was und wie wird gefüttert?
Antwort:

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?)
Antwort:

Bild vom gesamten Becken und ggf. der Problemzonen bitte anhängen!


Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2016, 11:54   #3
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Vorweg, den Kohleschwamm würde ich gleich raus schmeißen, außer du nutzt ihn explizit, weil du z.B. Medikamente "heraus filtern" willst.

Pinsel-/Bartalgen (Rotalgen) können durch hohe Werte bei den Micro-Nährstoffen bzw. Eisenwerten kommen. Ich konnte in meinem vorherigen AQ jene durch die Anhebung der Micronährstoffe bzw. von Eisen "ein" und "ausschalten".
Ich bin dann zum JBL Ferropol24 (auf das "24" im Namen achten!) gewechselt und düngte so täglich und in geringen Mengen schwach stabilisierten Eisendünger.


Grüße ~Shar~

Danke: (1)
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2016, 13:02   #4
Sulki
 
Registriert seit: 03.07.2016
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

danke für den Hinweis. Mir fällt es immer schwer mich in Foren zu orientieren - also Dank für das Navigieren



Grundlegende Beschreibung des Problems:
Antwort: Pinsel (!) und Bartalgen

Wurden in letzter Zeit Veränderungen am Becken durchgeführt (Technik, Düngung, Besatzerweiterung, etc.)?

Antwort: Wechsel des Düngers auf JBL Fe+ Mcroelements und NPK Macroelements


Größe des Beckens:
Antwort: 300l

Maße des Beckens (L x B x H):
Antwort: 120x50x60

Bodengrundaufbau und Einrichtung:
Antwort: Kies 1-2 mm, Wurzel große Steine --> schöne Natürlich wirkende Höhlen

Beleuchtung (Art und Dauer, Reflektoren, welche Lampen sind im Einsatz?):
Antwort: 6-9 + 15-22
4x54W

Filterung (welcher Filter, welche Filtermedien?):

Antwort:
oben--> Unten
Filterwatte, Kohleschwamm, Schwamm (2x unterschiedliche Porengröße)

Wasserwechsel (Wie oft und wie viel?):
Antwort:
100l/Woche

Düngung (Angaben zum Dünger, Hersteller, Wie oft und welche Menge wird gedüngt?):
Antwort:
JBL Pro Scape Fe + Microelements: 5 ml jeweisl Tag 1-5 (Tag 1 ist WW 100l)
JBL Pro Scape NPK + Macroelements: 2,5 ml jeweisl Tag 1-5 (Tag 1 ist WW 100l)


Ist eine CO2 Anlage im Einsatz (BioCO2 oder Druckgasanlage)?
Antwort:
ja Druckgasanlage

Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur:
ph-Wert: 7,6 (Leitung: 7,4)
kh-Wert: 11-12 --> 11,5 ? (Leitung: 12)
NO3 Wert (Nitrat):0,5-1mg/l (Leitung: <0,5mb/l)
NO2 Wert (Nitrit): 0,025 mg/l (Leitung: <0,025mg/l)
PO4 Wert (Phosphat): 0,02-0,05 mg/l (Leitung: <0,02 mg/l)
Fe-Wert (Eisen): <0,05mg/l (Leitung: 0mg/l)
Möglichst bitte auch die Ausgangswerte des Leitungswassers angeben!


Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort:
Amazonas (wie man erkennt sind noch einige Überwasserblätter an der Amazonas)
Papageienblatt
Wasserpest
Bepflanzte Grundfläche: 30 %
Bin nicht so gut mit den Namen, darum werdet ihr auf den Fotos noch die ein oder andere Pflanze entdecken können

Besatz (Art und Anzahl der Tiere):
Antwort:
16 Rotkopfsalmler
9 Zwergpanzerwelse

Was und wie wird gefüttert?
Antwort:
gefüttert wird jeden zweiten Tag etwa um 8:00
Morgens flockenfutter für die Rotköpfe
1/2 Futtertablette für die Zwergpanzerwelse
Umstellung auf Lebendfutter kommt mit den Skalaren

Waren schon Algenmittel im Einsatz (wenn ja, welche?
Antwort:
nee ich vermeide Algenmittel - will ja das Biologische/Ökologische Problem lösen

Bild vom gesamten Becken und ggf. der Problemzonen bitte anhängen!

Click the image to open in full size.
Click the image to open in full size.


Click the image to open in full size.

Gruß
Sulki
Sulki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2016, 20:56   #5
Sulki
 
Registriert seit: 03.07.2016
Ort: Schleswig-Holstein
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Shar Beitrag anzeigen
Servus.

Vorweg, den Kohleschwamm würde ich gleich raus schmeißen, außer du nutzt ihn explizit, weil du z.B. Medikamente "heraus filtern" willst.

Pinsel-/Bartalgen (Rotalgen) können durch hohe Werte bei den Micro-Nährstoffen bzw. Eisenwerten kommen. Ich konnte in meinem vorherigen AQ jene durch die Anhebung der Micronährstoffe bzw. von Eisen "ein" und "ausschalten".
Ich bin dann zum JBL Ferropol24 (auf das "24" im Namen achten!) gewechselt und düngte so täglich und in geringen Mengen schwach stabilisierten Eisendünger.


Grüße ~Shar~
Hallo Shar,

du schreibst das die Pinselalgen durch Überschuss an Micro-Nährstoffen oder Eisen entstehen. Kann ich schlussfolgern das ich einfach nur den JBL Pro Scape Fe+Macroelements Anteil reduzieren muss?

Wie wirken sich NPK und Makroelements auf die Pinselalgen aus?

Gruß
Sulki
Sulki ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.07.2016, 21:11   #6
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.143
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.298 Danke in 745 Beiträgen
Standard

Hallo Sulki,

ich weiß, mein folgender Tipp wurde hier im Forum schon dahingehend hinterfragt, ob ich (möglichst wissenschaftlich) erklären könnte, warum er bei mir funktioniert hat.

Klare Antwort: Kann ich nicht!

Ich kann eben nur sagen, dass der Einsatz von Siporax als Filtermedium bei mir funktioniert hat und den Pinselalgen den Garaus gemacht hat - wie auch immer! Also keine Erklärung, sondern nur reiner Erfahrungswert!

Hier der Tipp:
http://www.nimmervoll.org/aquarium/algen/algen.html

Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2016, 09:14   #7
Rinkikäfer
 
Registriert seit: 01.03.2015
Beiträge: 2.136
Abgegebene Danke: 821
Erhielt: 253 Danke in 201 Beiträgen
Standard

Hallo,

Wenn das stimmen würde was ich gelesen habe, nämlich das Siporax auch Eisen bindet/rausfiltert, dann würde das zusammen passen.

Experten vor!

Liebe Grüße
Annette
Rinkikäfer ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2016, 17:53   #8
pesu
 
Registriert seit: 04.06.2016
Beiträge: 298
Abgegebene Danke: 35
Erhielt: 13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

ich entschuldige mich schon einmal für mein Nichtwissen.

Aber ich dachte vor ein paar Wochen, dass ich mein 200l Becken wegwerfen kann.
Fadenalgen sind ja dagegen leicht zu bewältigen, aber diese Pinselalgen, sie hatten mein Becken und alle Pflanzen besetzt.

Ich habe folgendes gemacht:
erst die Tabletten AlgoStopdepot von Tetra rein geworfen.
Dann FerropolPflanzendünger , CO2 zugabe durch EASYARBO.Eisenzugabe durch EASY_LIFE_FERRO.

Je nach Beschreibung gebe ich regelmäßig etwas davon ins Becken.

Tja, auch wenn ich doof bin, nach 14 Tagen habe ich den ganzen abgestorbenen Schlamm raus geholt, Wasser gewechselt dabei.(50 %)

Die Tabletten sind noch am Auflösen, ich gebe noch einmal pro Woche CO2 und Ferro/Eisen zu.

Die Algen verschwinden, Fische fühlen sich scheinbar wohl, Pflanzen erholen sich sichtbar, deutlich kräftiger und grüner.

Ich werde das Becken in eine paar Wochen wieder absaugen müssen, dann ist der Boden wieder weis.
Und die Pinselalgen fast weg.
pesu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2016, 20:58   #9
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Zitat:
Zitat von Sulki Beitrag anzeigen
Kann ich schlussfolgern das ich einfach nur den JBL Pro Scape Fe+Macroelements Anteil reduzieren muss?
Yup, ich würde den Eisenwert auslaufen lassen und auch erst einmal nicht nachdüngen. Allerdings kann (muss aber nicht sein) es sein, daß dir dies das Papageienblatt übel nimmt, denn die (wie auch die meisten anderen rot-Farbigen Pflanzen) brauchen eher einen höheren Wert.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2016, 13:14   #10
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 1.172
Abgegebene Danke: 306
Erhielt: 334 Danke in 187 Beiträgen
Standard

Hallo zusammen,

@ Pesu:
Nichtwissen macht nichts, solange man bereit ist, sich Wissen anzueignen
Die AlgenStopp-Tabletten bekämpfen zwar die Symptome, aber nicht die Ursache.
Pinselalgen treten meines Wissen nach auf, wenn zu viele Mikronährstoffe vorhanden sind. Und die schüttest du reichlich ins dein Becken mit dem Ferropol und dem EL Ferro).

@Sulki
Wie Shar schon gesagt hat, die Eisen- bzw. Mikro-Düngung erst mal einstellen.
Generell kommt's bei Algenbefall darauf an, den Algen das Leben schwer zu machen und die Pflanzen in einen Vorteil durch geeignete Wuchsbedingungen zu bringen.
Mir fällt auf, dass dein NO3- & PO4-Gehalt m.M.n. etwas niedrig ist.
NO3 könntest du schon so auf 10-15 mg/l und PO4 auf 0,1-0,3 mg/l anheben.
Aber ich würde sagen, der Reihe nach. Zuerst mal Fe & Mikros auslaufen lassen. Und dann den Pflanzen mit etwas mehr NO3 & PO4 nachhelfen.

Nur interessehalber, @ alle:
was ist eigentlich in solchen Algenstopp-Tabletten enthalten? Wie wirken die?

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 05.07.2016   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Hilfe Fadenalgen-und-Pinselalgen-Plage! Joni_98 Algenhilfe 7 09.08.2014 17:24
Hilfe: Brauche dringend eine Empfehlung für eine zuverlässige Heizung love-is-life Technik und Zubehör 22 12.03.2013 23:34
kann eine Prachtschmerle und eine AS zusammen mit Guppys in einem Aqarium leben ????? Angelkönig@mäles Archiv 2009 8 14.12.2009 00:00
Bauchwassersucht - noch eine Idee? Viele Fragen newslab Archiv 2003 1 23.07.2003 13:34
Grüne Büschelalgen, eine Plage bei guten Wasserwerten? Stefan W. Archiv 2001 3 26.06.2001 19:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 22:18 Uhr.