zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.10.2016, 14:23   #21
YvonneSch
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 160
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

... weil es mir der Fachberater (er hat selbst seit 30 Jahren Aquarien) wegen meiner Bartalgen empfohlen hat. Wobei ich sagen muss, seit ich das Zeloith und Siporax drin habe, ist das Wasser sehr viel klarer geworden. Außerdem empfinde ich das ganze Aquarium schon als sehr viel grüner. Nur an meinen Bartalgen kann ich noch keinen Unterschied erkennen.

Was denn jetzt noch für ein Dünger. Im Zoogeschäft haben die gemeint, ich bräuchte nix weiter. Aber nur Eisen ist ja schon ein bisschen wenig oder?

LG
YvonneSch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.10.2016   #21 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.10.2016, 15:51   #22
pesu
 
Registriert seit: 04.06.2016
Beiträge: 298
Abgegebene Danke: 35
Erhielt: 13 Danke in 10 Beiträgen
Standard

ich weis, ich werde wohl wieder ausgelacht.

Aber ich hatte auch diese Bilder liefern können, von meinen Pflanzen.

Ich dünge meine Pflanzen nicht, mache kaum einen Wasserwechsel.

Ich habe die bertroffenen Blätter entfernt und Schnecken ins Becken gesetzt.
(Blasen-,Turmdeckel-und Posthornschnecken, ein paar riesige Rennschnecken)

Meine Algen haben sich einfach "verdünnisiert".

Meine Schnecken haben sich sehr, sehr vervielfältigt, aber auch das dezimiert sich langsam.
pesu ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 15:51   #23
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.317
Abgegebene Danke: 598
Erhielt: 637 Danke in 415 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne
,
Von wann ist das Bild mit der Gesamtansicht? Die Pflanzen sehen da aus, wie frisch eingesetzt, richtig? Die große Echinodorus linkerhand ist zB noch komplett in der emersen Form.
Meine Vermutung ist, daß die Pflanzen noch gar nicht richtig "losgelegt" haben, und das Nährstoffangebot noch gar nicht verwerten können. Nicht täuschen lassen von abfallenden/sich auflösenden Blättern, das kann auch der normale Umstellungsprozess auf die neuen Bedingungen, oder von emers auf submers, sein.

Sieht denn im Moment irgendeine Pflanze nach Eisenmangel aus? Sind zB die Schwimmpflanzen gelblich, oder die Pflanze hinten links, neben der Valisnerie (sieht aus wie eine Wasserfreund-Art)?

Wenn nicht - Mikro (Eisen)düngung komplett aussetzen. Damit entziehst du auch den Bartalgen erstmal die Nährstoffe, die Pflanzen kommen zunächst auch ohne ständigen Düngernachschub aus. Jetzt warten, bis die ersten schnell wachsenden Pflanzen Eisenmangel anzeigen.

Dann langsam wieder anfangen, Mikrodünger (der außer Eisen auch noch andere Stoffe enthält, zB Magnesium, etwas Kalium, Mangan, Bor...) zu düngen.
Dabei kannst du die Wochenmenge auf Tagesdosen aufteilen, aber erstmal an der unteren Grenze der Dosierung für deine Literzahl bleiben.

Sollte der Pflanzenwuchs dauerhaft stagnieren, kannst du über einen Phosphatdünger nachdenken. Ist bei einem normal besetzten und gefütterten Fisch-Aquarium aber meist gar nicht nötig.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 16:08   #24
YvonneSch
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 160
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

ja, das Bild war kurz nach der Einrichtung. Die Pflanzen waren jetzt schon recht hell und gelblich, was sich aber jetzt, nach drei Tagen Eisendüngung schon zusehens gebessert hat. Ich werde das jetzt noch ein paar Tage weitermachen und dann erstmal aussetzen. Könnt Ihr mir sonst einen Universaldünger empfehlen oder ist der Ferropol schon ok?

Vielleicht bin ich ja einfach wieder zu ungeduldig
YvonneSch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 16:11   #25
YvonneSch
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 160
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

so sieht das Becken aktuell aus
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20161031_150914.jpg (92,7 KB, 34x aufgerufen)
YvonneSch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 16:34   #26
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne

Zitat:
Die Pflanzen waren jetzt schon recht hell und gelblich, was sich aber jetzt, nach drei Tagen Eisendüngung schon zusehens gebessert hat
Gelbliche Blätter durch Eisenmangel können aber gar nicht wieder grün werden.
Nur die neu gebildeten dann wieder.

Ich vermute wie Öhrchen KEINEN Eisenmangel.
Dein Becken sieht doch absolut gut aus und entwickelt sich ganz normal.

Riskier nichts durch Eisen.
Nicht bei neuen Becken, nur bei richtig gut wachsenden Pflanzen anwenden.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 16:44   #27
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.152
Abgegebene Danke: 216
Erhielt: 574 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Du bist definitiv zu ungeduldig. Wenn Du eine Massnahme ergreifst, um z.B. den Nährstoffhaushalt anzupassen, dann greift die nicht sofort.
Die Pflanzen brauchen eine ganze Zeit um sich an geänderte Bedingungen anzupassen.

Wenn Du während des Anpassungsprozesses gleich die nächste Veränderung vornimmst, weil die erste Änderung (noch!!!) nichts gebracht hast, dann landest Du irgendwann bei einem Zustand (egal ob gut oder schlecht), bei dem Du nicht mehr weißt, welche Deiner vielen Änderungen tatsächlich ausschlaggebend war.

Gibt dem Becken doch mal etwas Zeit. Mit Zeolith greifst Du ebenfalls in den Nährstoffhaushalt ein, u.A. wird ein Teil der Nährstoffe die ,Du mittels Dünger hinzugibst, vom Zeolith neutralisiert. Du gibst dem Becken so nicht die Chance sich an das Nährstoffangebot anzupassen.

Ich sage nicht, dass das nicht funktioniert, aber Du würdest zum gleichen positiven Ergebnis mit deutlich weniger Aufwand und etwas mehr Geduld kommen.

Ziel der Aquaristik ist es nicht mit möglichst vielen Eingriffen das kleine Biotop am Laufen zu halten, sondern mit so wenig Eingriffen wie nötig.

Danke: (3)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.10.2016, 21:12   #28
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Kann mich Hero nur anschließen, wobei du m.M.n. mit Makronährstoffen (=Nitrat bzw. Stickstoff, Phosphat, Kalium) zudüngen solltest, damit die Pflanzen dahingehend auch gut versorgt sind, sonst bringt das Düngen mit Eisen nix.

Zitat:
Zitat von YvonneSch Beitrag anzeigen
Ja, dann habe ich jetzt Beide ! Ich würde jetzt den Ferropol erstmal weglassen. Tagesdüngung mache ich jetzt 3 ml mit Easy life Ferro. Ich würde jetzt noch den Easy life Profito kaufen und auch täglich düngen.
Ließ halt mal was zu den Düngern geschrieben steht - nicht nur einfach reinkippen.

Der Ferropol ist ein Eisen/Mikro-Dünger. Steht in der Beschreibung und steht auch im Namen (Ferro = Eisen).
Gleiches gilt für Easy life Ferro. Steht im Namen wie auch in der Beschreibung.
Und ebenso gleiches gilt für Easy life Profito, auch dort steht in der Beschreibung:
Zitat:
Durch die hohe Konzentration von Eisen, Kalium und Magnesium in ProFito wird alles für die Pflanzenbedürfnisse getan um diese Nährstoffe optimal aufnehmen zu können.
Fazit: Eisen-Dünger. Da noch weitere Mineralien enthalten sind (Beschreibung weiter lesen), ist es ein Mikrovolldünger.

Wie ich schon zu Anfang schrieb, brauchst du einen Makro-Dünger bzw., wenn du gegen meinen Ratschlag und dem anderen Ratschlag nur Phosphat zu düngen folgen willst, brauchst du einen entsprechenden Dünger.
Recherchiert man nun bei z.B. dem Hersteller Easy, stößt man auf: Easy-Life Fosfo.

Und einen "Universaldünger" im Sinne "einfach ohne Sinn und Verstand rein kippen, dann passt alles" gibt es nicht. Es gibt Mikro- und Makrodünger.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2016, 15:01   #29
YvonneSch
 
Registriert seit: 09.03.2016
Beiträge: 160
Abgegebene Danke: 34
Erhielt: 5 Danke in 4 Beiträgen
Standard

So, ich habe jetzt den Eisenvolldünger und einen Makrodünger im Einsatz. Die Algen wachsen munter weiter und haben natürlich auch schon die neuen Pflanzen befallen. Daher meine Frage:

Würde mir eine CO2 Anlage helfen? Ich wolle zwar Anfangs keine, aber bin jetzt doch am Überlegen. Die Nadelsimse wächst gar nicht, bekommt nur braune Spitzen, die roten Pflanzen sind kaputt und der Rest ist von Algen befallen.

Ich habe wieder mal überhaupt keine Ahnung von CO2 Anlagen und hätte mir jetzt folgende ausgesucht...

http://www.ebay.de/itm/AQUA-NOA-CO2-...item82acfd28b2

Wäre die in Ordnung? Außer einem co2 Langzeittest würde ich dann nix mehr brauchen oder? Oder könnt Ihr mir eine andere gute Anlage in dem Preissegment empfehlen?

LG Yvonne
YvonneSch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2016, 15:43   #30
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.152
Abgegebene Danke: 216
Erhielt: 574 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Hallo Yvonne,

lies doch bitte nochmal was Shar und ich in den beiden letzten Posts geschrieben haben.
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 09.11.2016   #30 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Algen über Algen Amnell Algenhilfe 12 11.04.2014 19:13
Algen über Algen coach Archiv 2010 8 15.09.2010 13:09
Algen über Algen coach Archiv 2010 3 15.09.2010 11:16
Grüne Algen Braune Algen Bitte um Hilfe !!!!! Meerwasserriff Archiv 2002 6 09.10.2002 02:19
Algen, Algen, Algen,mein Aq ist eine Katastrophe!!!! Thomas11 Archiv 2001 11 30.09.2001 19:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:34 Uhr.