zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 14.01.2017, 12:33   #11
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 745 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jasonsbaba Beitrag anzeigen
und dann ein paar algenfresser mehr ,dann sehe ich mal weiter.
Hallo

Welche Algenfresser???

Suche nach der Ursache, dass ist der richtige Weg.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.01.2017, 12:35   #12
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 745 Danke in 630 Beiträgen
Standard

Hallo

Wie schon in Deinem anderen Thread, ohne Bilder wird's zum Ratespiel.
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 14.01.2017   #12 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.01.2017, 15:17   #13
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.438 Danke in 636 Beiträgen
Standard

Mahlzeit Jasonsbaba,

Bilder wären wirklich wertvoll zur Beurteilung der Situation. Hier:
http://www.zierfischforum.info/techn...n-bildern.html
findest Du eine Anleitung um Bilder direkt als Anhang an einen Beitrag zu hängen.
Selber lade ich meine Bilder allerdings lieber bei
http://picr.de/
hoch und kopiere sie dann ins Forum. Diese Seite erklärt sich eigentlich von selbst und ich komme persönlich sehr gut damit zurecht. Und ich bin alles andere als ein IT-Spezialist. ;-)

Zwei Dinge fallen mir allerdings schon bei Deinen bisherigen Angaben auf:

1. Du wechselst relativ wenig Wasser. 80l/Woche wären für mich die Untergrenze. Da kannst Du leicht auf 100-120 l hochgehen. Und solange Dein Algenproblem besteht, spricht auch nicht dagegen mal 2/3 zu wechseln. Gerne auch 2x die Woche.

2. Evt. im Zusammenhang mit den relativ kleinen Wasserwechseln: Du hast im Becken einen doppelt so hohen Nitratgehalt, wie in der Leitung. Das heisst, Deine Pflanzen können das im Becken anfallende Nitrat nicht ausreichend verwerten. So bleibt es dann als "Algendünger" übrig. Gegenmittel wären wieder größere Wasserwechsel oder/und zusätzliche möglichst wuchsfreudige Pflanzen, die sich dann um das überschüssige Nitrat kümmern können.

Tschüß,
Schneckinger

P.S.
Ich habe Deine beiden Algenthreads mal zusammengeführt. Sonst wird es unübersichtlich, wenn die Leute in zwei threads antworten.


Geändert von Schneckinger (14.01.2017 um 15:26 Uhr)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 01:30   #14
GregorK
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 337
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo,

Zitat:
Zitat von Jasonsbaba Beitrag anzeigen
Wie sind deine Wasserwerte?
Temperatur:25-26
ph-Wert:6,8 Leitung 7,2
kh-Wert:6-10wie Leitung
NO3 Wert (Nitrat):50 leit. 25mg/l
NO2 Wert (Nitrit): 0
PO4 Wert (Phosphat)
Fe-Wert (Eisen):

Bepflanzung des Aquariums (bepflanzte Grundfläche in %, Pflanzenliste):
Antwort:
20% vallisneria,echinodorus hydrocotyle, Hornhaut

Der Nitratwert von 50mg/l kann positiv für die Algen sein, wenn nicht genug Pflanzen Konkurrenz vorhanden ist. 20% bepflanzte Fläche hört sich sehr wenig an, Bilder wären von Vorteil.

Die Eisen- und Phosphatwerte wären schön zu wissen, zu wenig davon ist ungünstig für die Pflanzen, zuviel gut für die Algen. Co2 sollte dank der Anlage nicht das Problem sein.
GregorK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 10:12   #15
Jasonsbaba
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Saarland
Beiträge: 226
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 29 Danke in 26 Beiträgen
Standard Danke an alle

Hallo Leute,gestern hab ich schon versucht Bilder hier rein zu zimmern,hat aber nur im Album geklappt.hier erneuter Versuch, img]http://up.picr.de/28019264fx.jpg[/img]

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size. wenn es klappt,riesen dank an Schneckinger. Mit den wasserwechsel war ich immer vorsichtig,es hieß immer meine fische wären Empfindlich und ich sollte es nicht übertreiben. ICH werde jetzt mal mehr wechseln .lch hatte die ersten 8 Monate keine Probleme,und nur wenige Algen an den Scheiben,dann einmal Scheiben geputzt und schon ist alles voll. Wie gesagt,ich versuche jetzt nach und nach alle Faktoren zu überprüfen und zu verbessern. Dank an alle.
Jasonsbaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 10:26   #16
bonsai70
 
Registriert seit: 04.07.2011
Ort: 45711
Beiträge: 244
Abgegebene Danke: 52
Erhielt: 62 Danke in 37 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jasonsbaba Beitrag anzeigen
Mit den wasserwechsel war ich immer vorsichtig,es hieß immer meine fische wären Empfindlich und ich sollte es nicht übertreiben...
Guten Morgen,

ich bin von Natur aus neugierig..welche Fische hast du und wer hat gesagt, das Du es mit den Wasserwechsel nicht übetreiben sollst?
Hat derjenige auch gesagt, ab wann Wasserwechselintervalle übertrieben sind?


Tante Sdith sagt gerade, das ich den Post mit dem Besatz übersehen habe :-(
Ich sehe da keine empfindlichen Fische..naja bis auf die beiden Otos..die sind etwas stressanfällig, allerdings nur beim Einsetzen. Wenn sie sich erst einmal eingelebt haben, sind sie, nach meiner Erfahrung, recht robust.
Bei mir wuseln sie gerne beim Wasserwechsel um den Schlauch herum, so das ich aufpassen muss, das sie da nicht reingeraten.
Allerdings solltest Du Deinen Otos noch ein paar Kollegen gönnen. Sie sind Gruppenfische. In einer größeren Gruppe werden sie sicherer und Du bekommst sie recht häufig zu sehen.

Geändert von bonsai70 (15.01.2017 um 10:36 Uhr)
bonsai70 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 11:51   #17
GregorK
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 337
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Jasonsbaba Beitrag anzeigen
Click the image to open in full size.

Hallo,

wenn das 20% sind, dann strebe mal 60-80% an. Am Anfang mit schnell wachsenden Pflanzen, später kann man diese dann gegen langsamer wachsende Pflanzen austauschen.
Geeignet sind dafür besonders Stängel- und Schwimmpflanzen. Nimm ruhig verschiedene Sorten, wenn die eine nicht wachsen mag, wächst dafür eine andere.

Und lass dein Wasser auf Phosphat und Eisen testen oder kaufe dir einen Test und miss selbst nach. Gerade die Mineralstoffe wie Eisen sind für Pflanzen von Bedeutung, Algen kommen auch gerne ohne aus. Eventuell kannst du auch auf die Dennerle V30 Düngung verzichten, wenn durch deinen Besatz, die Fütterung und den Wasserwechsel genug Nitrat und Phosphat entsteht bzw. ins Aquarium gelangt. Ich brauche in einem meiner Becken auch nur Eisendünger.

Empfohlene Werte:
Nitrat 5-10 mg/l
Phosphat 0,1-0,4 mg/l
Eisen 0,05-0,2 mg/l

Werte darüber können das Algenwachstum fördern.

Nitrat bekommst du nur durch Wasserwechsel mit deinem Leitungswasser nicht auf die empfohlen Werte, du müsstest 100% Wasser wechseln um auf 25mg/l zu kommen. Hier helfen dir nur mehr schnell wachsende Pflanzen.


Noch ein paar Fragen.
Wie lange Beleuchtest du das Aquarium? 10-12 Stunden sollten ausreichen, mehr fördert nur wieder die Algen.
Wie hoch ist dein Bodengrund? Sieht etwas niedrig aus. Es sollten 5 cm sein, damit die Wurzelzehrer unter den Pflanzen ( Bei dir die Vallisneria und die Echinodorus ) gut versorgt werden und gut wurzeln können.
Bekommt das Aquarium Sonnenlicht ab?

Danke: (1)
GregorK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 13:05   #18
Jasonsbaba
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Saarland
Beiträge: 226
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 29 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Hallo Gregor,das Foto ist direkt nach dem Wasserwechsel und der Hornhaut Ernte gemacht worden.Es ist ein Raumteiler, sprich,die andere Seite ist auch bepflanzt. In der Mitte ist der Boden Ca. 8cm hoch,abfallend an den Seiten noch3-4cm. Das licht ist 8 std an. Wäre länger besser? Sonnen Licht nur indirekt, also nicht in der Nähe von Fenstern. Ich hätte noch die Alternative Quellwasser oder Regenwasser zu nutzen,habe mich aber noch nicht getraut,da oberhalb meiner Quelle auch weideflächen sind die gegüllt werden und Regenwasser wird im Winter auch schwierig. Wie machen das Leute mit großen Aquarien und meinen Problemen?Sagen wir mal 2000l ; Mal eben 1000 l wechseln jede Woche und1,5 Quadratmeter Bepflanzung ? Dann kann man ja das Hornhaut mit der Schubkarre zum Komposter fahren. Ich werde jetzt mal alle Werte nachmessen lassen ,mehr Wasserwechseln, das Hornhaut mal wachsen lassen und etwas weniger Futter rein tun .Aber,Spaß macht es trotzdem noch. Grüße Joachim
Jasonsbaba ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.01.2017, 16:20   #19
GregorK
 
Registriert seit: 17.08.2002
Beiträge: 337
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 7 Danke in 6 Beiträgen
Standard

Hallo Joachim.

ich würde das Aquarium 10 Stunden lang beleuchten. 8 Stunden sollten aber auch ausreichen.

Keine direkte Sonneneinstrahlung ist gut, auch wenn die indirekte Tageslichtbeleuchtung Algenwachstum fördern kann, würde ich daran erst mal nichts ändern.

Regen oder Quellwasser kann man nutzen, sollte aber dann das Quellwasser zumindest regelmäßig überprüfen. Nicht das du dann noch mehr Nährstoffe im Aquarium hast.

Zitat:
Zitat von Jasonsbaba Beitrag anzeigen
Ich werde jetzt mal alle Werte nachmessen lassen ,mehr Wasserwechseln, das Hornhaut mal wachsen lassen und etwas weniger Futter rein tun.
Genau, verwandele dein Aquarium in eine schöne Hornkraut Hölle
Das Hornkraut kannst du auch Flutend an der Wasseroberfläche kultivieren, dann sparst du dir fürs erste etwas Arbeit. Ebenso die Wassernabel rechts im Bild ( sollte zumindest eine sein ).
GregorK ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.01.2017, 19:32   #20
Jasonsbaba
 
Registriert seit: 30.12.2016
Ort: Saarland
Beiträge: 226
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 29 Danke in 26 Beiträgen
Standard

Grüße an alle, Ich bin wirklich positiv Überrascht,das ihr alle irgendwie recht habt. Ich habe jetzt mal meine Jbl Teststäbchen bei Seite gelegt und mal die Werte nachmessen lassen. Und siehe da,Eisen bei0,01 also fast nicht nachweisbar und no3 bei 40mg/l die anderen Werte dann doch wie bei mir nur bei Phosphat war das Testzeug alle. Mir wurde dann auch gleich Jbl Nitrat- ex empfohlen.Soll x Menge an Nitrat binden und ist regenerierbar. Würdet ihr es versuchen? Mein Leitungswasser hat no3 25 mg/l , ist ja schon mehr drin als ich brauche. Und ja,die Echis waren dann doch über Wasser gezogen worden,sie bekommen jetzt andere, längliche Blätter,die sehr gesund aussehen.Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.

Click the image to open in full size.Außerdem hat meine Frau jetzt mal losgelassen,das sie den Fischen gerne beim futtern zusieht,JA und ich füttere wenn ich heimkomme von der Arbeit,und dann abends noch eine Welstablette und etwas Artemia für die Panzer. Jetzt wird das Futter weggesperrt. Hab auch mal140l Wasser gewechselt,und schaue mal,was das Nitrat in einer Woche macht . Haltet ihr es für möglich,die Othos noch etwas aufzustocken( 3-4dazu) ? Und Amano-Garnelen könnte ich als nachzucht bekommen,aber das wäre bestimmt zu viel,oder? Grüße Joachim

Geändert von Jasonsbaba (16.01.2017 um 20:04 Uhr)
Jasonsbaba ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
rote algen wie werde ich sie los im meerwasserbecken Bradock Archiv 2010 2 03.06.2010 19:52
Wie werde ihc TDS los??? Pikabi Archiv 2004 7 12.03.2004 14:33
Was sind das für Algen und wie werde ich sie wieder los? Jaguar Archiv 2004 3 31.01.2004 15:23
Ich werde Mama! wuschi Archiv 2003 3 01.08.2003 11:48
Algen, Algen, Algen,mein Aq ist eine Katastrophe!!!! Thomas11 Archiv 2001 11 30.09.2001 18:55


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:56 Uhr.