zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.10.2017, 23:38   #1
Nykela
 
Registriert seit: 19.08.2017
Beiträge: 252
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard Welche Algen

Hallo,

also ich muss sagen, soviel Pech und Ärger wie ich mit der Aquaristik habe, ist echt zum k....
Es kann doch nicht sein, dass ich jeden Tag etwas anderes habe !? Mir vergeht echt die Lust, jetzt habe ich seit Juli angefangen und nur Probleme, erst faults, dann hab ich Würmer, dann sterben die Nelen, ann sind sie milchig, jetzt die Algen, was hab ich vergessen? Und was kommt danach?

Kann mir jmd. sagen ob das Algen sind? Sie sind an dem Moos und an der einen Pflanze (was das für eine ist weiss ich nicht). Falls ja, sind sie schlimm ?
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Algen.jpg (70,7 KB, 35x aufgerufen)
Dateityp: jpg Algen2.jpg (95,6 KB, 34x aufgerufen)
Nykela ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.10.2017   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.10.2017, 23:59   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.307 Danke in 747 Beiträgen
Standard

Hallo Yoko,

auf den beiden Bildern sind leider die Details nicht wirklich scharf abgebildet. Versuch doch bitte mal, bessere (= schärfere) Fotos hier einzustellen. Sonst kann das nur eine Kaffeesatzleserei werden.

Für den Fall, dass dir bessere Fotos nicht gelingen sollten, betreibe ich jetzt mal Kaffeesatzleserei: Es könnte im weitesten Sinne "Aufwuchs" sein, der mit Algen nicht viel zu tun hat, sondern mehr mit Kolonien von Einzellern. Ist aber eine schlichte Vermutung und deshalb mit Vorsicht zu genießen.

Mein Rat:
Nicht hektisch werden. Einfach abwarten und beobachten.

Gruß
Otocinclus
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 00:06   #3
Nykela
 
Registriert seit: 19.08.2017
Beiträge: 252
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi Otocinclus2,

ja, die Honigguramis essen das als?
Nykela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 00:27   #4
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.145
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.307 Danke in 747 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Nykela Beitrag anzeigen
Hi Otocinclus2,

ja, die Honigguramis essen das als?

Also die Guramis fressen es?
Dann würde ich erst recht erst mal abwarten und beobachten. Hat sich ja dann wohl bald von selbst erledigt.

Hast du ein Mikroskop oder wenigstens eine starke Lupe? Dann nimm mal ein "befallenes" Teil aus dem Becken und untersuche es. Könnte eine spannende Beobachtung werden.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 11:27   #5
Nykela
 
Registriert seit: 19.08.2017
Beiträge: 252
Abgegebene Danke: 58
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Nein, ein Mikroskop hab ich noch nicht, vll. kommt das noch, falls ich mein Interesse noch lange an der Aquaristik beibehalten sollte mit dem ganzen Malheur das ich habe.
Ok, ich werde mal abwarten
Nykela ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 13:29   #6
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.152
Abgegebene Danke: 216
Erhielt: 574 Danke in 261 Beiträgen
Standard

Hallo Yoko,

ob das nun Algen oder Auswuchs/Bakterien sind, kann man anhand der Fotos nicht sagen.

Ansonsten hast Du gar nicht viel Pech, Du bist lediglich zu ungeduldig bzw. hast eine falsche Erwartungshaltung.

Verfaulte Wurzeln, nicht angegangene Pflanzen: Das kommt vor, vielleicht durch mechanische Beschädigung, nix Besonderes.
Hydras: Bei zugekauften Pflanzen sollte man generell damit rechnen, dass man sich ungebetene Gäste mit ins Becken holt. Eine "Pflanzenquarantäne" vor dem Einsetzen ist durchaus sinnvoll.
Algen/Aufwuchs: Schlimm sieht das ja jetzt noch nicht aus. Erwarte ansonsten nicht, dass es keine Algen gibt und dass gerade in der Anfangsphase (< 6 Monate) nicht auch mal ein Pflänzlein hops geht.


Wenn ich mich nicht ganz vertue, läuft Dein Lido gute 3 Monate. Wenn man die Erwartungshaltung hat, dass das Ganze aus dem Stand und auch noch mit CO2 Düngung ratzfatz zu einem algenfreien Pflanzenparadies wird, dann muss man sehr genau wissen was man tut und entsprechend permanent "fein tunen".
Ansonsten ist die Erwartungshaltung einfach falsch. Wenn ein Becken bzgl. Nitrifikation stabil ist, heißt das noch lange nicht, dass ein quasi stabiler Endzustand erreicht ist. Tatsächlich sind die ablaufenden Prozesse, gerade was das Pflanzenwachstum angeht, viel komplexer.
Meiner Erfahrung nach dauert es mindestens 6 Monate, bis wirklich stabile Bedingungen herrschen und man sich daran machen kann, auf diesen Bedingungen aufbauend einen genauen Plan aufzustellen. Danach läuft es dann im Idealfall "von alleine".

Es heißt nicht umsonst: "Aquaristik braucht Geduld und keinen Aktionismus".

Danke: (3)
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2017, 14:52   #7
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Hero Beitrag anzeigen
Meiner Erfahrung nach dauert es mindestens 6 Monate, bis wirklich stabile Bedingungen herrschen und man sich daran machen kann, auf diesen Bedingungen aufbauend einen genauen Plan aufzustellen. Danach läuft es dann im Idealfall "von alleine".
Es heißt nicht umsonst: "Aquaristik braucht Geduld und keinen Aktionismus".
Glücklich die Aquarianer wie Hannes, wenn bereits nach 6 Monaten wirklich stabile Verhältnisse herrschen .

Bei mir hat noch jedes Becken deutlich länger gebraucht, bis alles - nicht nur die Wasserwerte, sondern eben auch Pflanzen, Bodengrund, Wurzel, - und Steindeko, die Strömungsstärke und Richtung, die anvisierte Temperatur usw. - so in der Reihe waren, dass auch bei mir eine allgemeine aquaristsiche Zufriedenheit und Ruhe eingekehrt ist

Man lernt natürlich dazu - die gleichen Fehler macht man höchstens dreimal
"Lerning bei doing "

Der deutsche Voksmund weiß es auch :
"Lehrjahre sind keine Herrenjahre "

Und wem vor dem Einstieg in die Aquaristik noch nicht wirklich klar ist, dass die wichtigste Tugenden bei diesem Hobby Geduld und Durchhaltevermögen sind - richtig, nicht Aktionismus - der wird diese Erfahrung recht schnell machen.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2017, 00:50   #8
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.420
Abgegebene Danke: 624
Erhielt: 718 Danke in 396 Beiträgen
Standard

Hallo Yoko,

dieses Thema habe ich wegen des Sachzusammenhangs nach "Algenhilfe" verschoben. Im Ausgangsforum ist für vier Wochen ein entsprechender Hinweis geschaltet, damit das Thema jedenfalls wiedergefundn wird.

Im Allgemeinen führt die Verschiebung in das themennähere Unterforum dazu, dass mehr und zielgerichtetere Stellungnahmen eingehen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.10.2017   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Welche Algen sind das ??? straight Algenhilfe 2 28.01.2012 03:02
Algen...welche und was tun? Der Ehrengast Archiv 2011 1 02.04.2011 19:44
Welche Schnecken bei Algen Dillinger Archiv 2010 3 30.08.2010 16:35
Welche Fische gegen welche Algen? SonGoku Archiv 2004 3 28.04.2004 01:00
Algen, welche Fische? Christopher Archiv 2001 2 01.11.2001 17:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 21:31 Uhr.