zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 02.08.2018, 09:39   #1
Lara Pi
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Algenbelag auf Anubias

Hallo,


Ich habe seit ca. 3 Wochen das Problem, dass sich auf meinen Anubias ein Algenbelag ausbreitet.
In meinem Aquarium sind sie ziemlich viel Licht ausgesetzt, aber bisher hat das keine Probleme mit sich gebracht. Der Belag entsteht auch auf Blättern die mehr im Schatten liegen, wie sie es ja eigentlich brauchen.


Aquariumdaten:

54l; 60x40x40 (das typische Standardaquarium)


Beleuchtungszeit:

Im Winter ca. 8 Uhr bis ca. 22 Uhr.
Im Sommer früh später.


Besatz:

- blaue Neons
- Feuertetras
- 2 betta splendes
- Garnelen


Fütterung:

Ich füttere alle zwei Tage so viel, dass es nach 2-3 Minuten aufgefressen ist (vom Garnelenfutter abgesehen).


Wasserwerte:

NO³- (mg/l) = 0-10
NO²- (mg/l) = 0
GH ca. 6°d
KH ca. 4°d
PH ca. 6,7

Temperatur liegt bei 24°C. Bei den warmen Temperaturen draußen momentan teilweise 1-2°C wärmer.


Vielen Dank schon mal an alle netten Antworten!
Lara Pi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 10:31   #2
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 833
Abgegebene Danke: 149
Erhielt: 159 Danke in 91 Beiträgen
Standard

Hallo (Lara?),

hast du vielleicht mal ein Foto von den befallenen Anubias?
Dann könnten wir eine Vorstellung davon bekommen, um welche Algen es sich handelt.

Schon mal vorweg: Anubias wachsen langsam und sind daher anfälliger für Algenbefall als schneller wachsende Pflanzen. Außerdem mögen sie es eher schattig.

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 02.08.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 02.08.2018, 13:42   #3
Lara Pi
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hier die Bilder.
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180802_090316.jpg (63,3 KB, 26x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180802_090246.jpg (53,8 KB, 22x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180802_090255.jpg (81,5 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180802_090307.jpg (46,1 KB, 19x aufgerufen)
Lara Pi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 13:42   #4
Lara Pi
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ich habe Bilder rein gestellt.
Lara Pi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.08.2018, 18:35   #5
SpeedIXI
 
Registriert seit: 10.07.2016
Beiträge: 1
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Lara,

düngst du zusätzlich?

Wenn dein Aquarium unter direktem Sonneneinfluss steht, dann trifft es zuerst die langsam wachsenden Pflanzen. Die Anubias wächst in der Regel halt sehr langsam.

Je nachdem, wie viele Fische du bereits in deinem Becken hast, kannst du versuchen Orgitterharnischwelse zusätzlich zu den Garnelen zu halten.
Die sollten sich den Algen liebend gerne widmen.

Auch solltest du (zumindest kurzfristig) eine schnellwachsende Pflanzenart wie z. B. die Wasserpest einzusetzen. Die überflüssigen Nährstoffe werden so in der Regel gut aufgebraucht.


Wenn deine Beleuchtung schon etwas älter ist oder es sich nicht um eine LED-Leuchte handelt, kann es sogar schon daran liegen, dass die Anubias befallen wird. Das war bei mir vor einigen Jahren genauso.
SpeedIXI ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 09:01   #6
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 833
Abgegebene Danke: 149
Erhielt: 159 Danke in 91 Beiträgen
Standard

Danke für die Bilder!
Ehrlich gesagt, kann ich da keine Algen erkennen. Du meinst wahrscheinlich diese bräunlich-gelben Stellen? Das sieht mir nach Mangelerscheinungen aus.
Deshalb ist mal interessant, zu erfahren, wie und was du düngst!

Vom Einsetzen von "Funktionstieren" halte ich nicht viel. Damit magst du zwar kurzfristig einen Erfolg haben, handelst dir aber evtl. andere Probleme oder zumindest Schwierigkeiten damit ein.
Übrigens: die bei Algen oft vorgeschlagenen Ohrgitterharnischwelse fressen nicht die ALgen selbst, sondern nur die darin befindlichen Mikroorganismen.
Zudem beseitigen sie nicht die Ursache des Algenaufkommens.

Aber richtig, schnellwachsende Pflanzen wären ein Mittel zur Algenbekämpfung - sofern es aber bei dir aber überhaupt Algen sind, Lara.

Grüße,
Gerd
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.08.2018, 09:39   #7
Lara Pi
 
Registriert seit: 02.08.2018
Beiträge: 4
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von SpeedIXI Beitrag anzeigen
Hallo Lara,

düngst du zusätzlich?

Wenn dein Aquarium unter direktem Sonneneinfluss steht, dann trifft es zuerst die langsam wachsenden Pflanzen. Die Anubias wächst in der Regel halt sehr langsam.

Je nachdem, wie viele Fische du bereits in deinem Becken hast, kannst du versuchen Orgitterharnischwelse zusätzlich zu den Garnelen zu halten.
Die sollten sich den Algen liebend gerne widmen.

Auch solltest du (zumindest kurzfristig) eine schnellwachsende Pflanzenart wie z. B. die Wasserpest einzusetzen. Die überflüssigen Nährstoffe werden so in der Regel gut aufgebraucht.


Wenn deine Beleuchtung schon etwas älter ist oder es sich nicht um eine LED-Leuchte handelt, kann es sogar schon daran liegen, dass die Anubias befallen wird. Das war bei mir vor einigen Jahren genauso.

Ja, ich dünge.

Ich kann leider nicht noch mehr Fische einsetzen.

Ich habe zwei schnell wachsende Pflanzen.

Ich habe eine halbes Jahr alte LED-Leuchte.
Lara Pi ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.08.2018, 10:35   #8
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.181
Abgegebene Danke: 524
Erhielt: 611 Danke in 334 Beiträgen
Standard

Hallo Lara,

verspätet, aber nicht minder herzlich zunächst ein Willkommen im Forum!
Auch wenn der Anlass nicht schön ist findest Du hier vielleicht doch das eine oder andere Thema, das Dein Interesse weckt, oder zu dem Du etwas beitragen möchtest.

Konkret zu Deinen Anubias: Ich stimme radlhans zu, dass es nicht unbedingt Algen sein müssen, die Deine Pflanzen beinträchtigen. In jedem Fall scheinen mir andere Probleme der Pflanzen mindestens ebenso gewichtig. Daher noch etwas konkreter nachgefragt:
a) Was düngst Du? Wir haben hier einige Dünger-Experten (ich selbst gehöre bestimmt nicht dazu), die Dir gezielte Empfehlungen geben können, aber dazu brauchen wir mehr Details.
b) Hast Du die Möglichkeit, bestimmte weitere Wasserwerte zu testen? Wichtig schienen mir der Eisen-, der Nitrat-, und der Phosphat-Wert. Allerdings heißt das nicht, dass Du die zeinmlich teuren Tests unbedingt kaufen muss. Viele Zoohandlungen bieten für wenig Geld die Vornahme der Tests selbst an, so dass Du nur Dein Wasser mitnehmen müsstest.
c) Was sind das für schnellwachsende Pflanzen und wachsen sie auch wirklich schnell? (mich irritiert die Angabe zwei Stück. Die meisten schnellwachsenden Pflanzen sind Schwimm- oder Stengelpflanzen und bei letzteren stehen zumeist mehr als zwei Stengel, vor allem, wenn sie im Becken "angekommen" sind und wirklich zu wachsen beginnen).
d) Welche Pflanzen stehen außer Anubias und den zwei schnellwachsenden noch im Becken?

Noch zwei Dinge am Rande, die mir aufgefallen sind, aber mit Deinem aktuellen Problem nicht unbedingt etwas zu tun haben:

1. Zwei betta splendens in 54 Liter? Sind das zwei Weibchen, ein Paar und wie vertragen die beiden sich? Ich selbst habe nie Kampffische gehalten, aber es gibt hier sicherlich etliche Forianer, die ein Erfahrungsbericht dazu interessieren würde.

2. Du schreibst, Du fütterst alle zwei bis drei Tage soviel, dass es in zwei bis drei Minuten aufgefressen ist, abgesehen vom Garnelenfutter! Welches Garnelenfutter gibst Du denn in welchem Abstand und wie lange bleibt das liegen?

In einem eingefahrenen Becken sollten Garnelen eigentlich auf ihre Kosten kommen, vor allem, wenn sich eine Portion Moos im Becken befindet. Wenn Du da zufüttern möchtest, haben hier viele mit überbrühtem Gemüse gute Erfahrungen gemacht, aber eine gewisse Feinsteuerung scheint mir hier noch denkbar.

Beste Grüße

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
algen, anubias barteri, behandlung

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Anubias L129 Archiv 2010 42 07.03.2010 13:59
Anubias!!! flipsflaps Archiv 2004 1 07.04.2004 20:36
Anubias mal knitterig Artoc Archiv 2004 2 03.04.2004 13:29
Anubias KathrinH. Archiv 2003 3 11.10.2003 07:05
grüner Algenbelag auf Sand Gallus Archiv 2002 8 29.11.2002 13:23


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:21 Uhr.