zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.09.2018, 12:43   #1
Katey119
 
Registriert seit: 21.05.2018
Ort: Nähe Bad Bergzabern/Pfalz
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard Probleme im kleinen Aquarium

Hallo!

Da ich nicht so recht wusste, wohin mit diesem Thema, hoffe ich, hier richtig zu sein.

Im Becken meines Sohnes haben wir seit Beginn immer wieder Probleme, bei denen ich nicht weiß, woran es liegt.


Einige Infos vorab:
- Maße des Beckens (L x B x H) ?
60x30x30

- Wie lange läuft das Becken?
seit März 2018, mit Starterbakterien einlaufen lassen

- Filter
Eheim Aquaball 60 mit 1 Erweiterung

- Besatz
Neontetras
Corydoras julii
Otocinclus
gestachelte TDS 2 Stck.
Cappuccinoschnecken 2 Stck.
Blasenschnecken

- Bepflanzung
1. Anubias barteri var. nana (Zwerg-Speerblatt)
2. Cryptocoryne wendtii "grün" (Wendtscher Wasserkelch)
3. Ludwigia repens (kriechende Ludwigie)
4. Echinodorus grisebachii Bleherae (Schmalblättrige Amazonas-Schwertpflanze)
5. Limnophila sessiliflora (Blütenstielloser Sumpffreund)
6. Lobelia cardinalis
7. Pogostemon helferi


außerdem drin:
2 Wurzeln
1 Vulkan mit Luftgeblubber
Erlenzapfen
Seemandelbaumblätter

- Wasserwerte (pH-Wert, Nitritwert, KH-Wert, Gesamthärte, Nitratwert und Temperatur)

Temperatur 25°C

mit Tröpfchentest JBL gemessen:
NO2: 0 mg/l

mit JBL Teststreifen gemessen:
NO3: ca. 15 mg/l
GH: 4°d
KH: ca. 5°d
pH: 6,8
Cl2: 0 mg/l

Werte des Wasserversorgers hab ich inzwischen jede Menge (ich hab ein Datenblatt aus einer Messstelle), ein Auszug davon:
GH 8,7
Nitrat 5,6
pH 8,17
...kann das wirklich sooo unterschiedlich sein zu den gemessenen Werten? Wir haben auf jeden Fall sehr weiches Wasser, und als Anzeige für die GH finde ich an anderer Stelle 5 für unsere Gegend.
Was ist davon sonst noch wichtig?

- wie oft und wie viel Wasser wird gewechselt?
jeden Sonntag 50%

-wie viel und was genau wird gefüttert?
täglich Flockenfutter (Tetra Min Flakes) für die Neontetras + genug, dass was auf den Boden fällt für die Corys
täglich sera Vitachips für die Corys
ab und zu Novo Pleco wegen der Otos (fressen meistens die Schnecken)
1x wöchentlich Frostfutter (Tubifex o. Daphnien)

- Probleme:
- Corys:
Mein größtes Problem sind die Corys. Derzeit sterben nach und nach immer wieder welche. Inzwischen haben wir nur noch 2 Stück. Bild vom heutigen Opfer hänge ich an. Im April starben nach dem Einsetzen direkt 2 der 3 Corys, im Nachhinein war das möglicherweise Keimunverträglichkeit, da es direkt nach einem und 2 Tagen war. Ich habe dann nach längerer Wartezeit (ob der dritte es denn schafft) welche nach gekauft, wovon jetzt auch nur noch einer da ist. Die beiden sind groß und wohl genährt. Die anderen, die nun nach und nach gestorben sind, waren eher klein geblieben, hatten aber Barteln und hatten (zumindest ich das erkennen konnte) keine Anzeichen von Krankheiten. Aber vielleicht sieht jemand von euch was auf dem Bild?
Nach dem vorletzten Todesfall habe ich eine Easylife Voogle Kur durchgeführt, in der Zeit ging es auch den kleinen Corys richtig gut. Und direkt 2 Tage danach lag einer tot im Becken. Nochmal 3 Tage später (heute) wieder einer.
Den Fischen gehts gut bis am Tag bevor sie sterben, da sind sie eher ruhiger und weniger agil. Aber sie gründeln immer noch vor sich hin.

- Neontetras:
Bei den Neons hab ich einen dabei, der ziemlich rund und gebläht ist, das wird immer schlimmer, ist das Bauchwassersucht? Dann sollte ich ihn wahrscheinlich direkt raus holen, oder? Bild hänge ich an, der ist aber schwer vor die Kamera zu kriegen...

- Pflanzen:
Vor 3-4 Wochen hat sich meine Cryptocoryne von heute auf morgen in ihre Bestandteile zerlegt. Die Blätter wurden plötzlich durchsichtig und "matschig", und haben sich zersetzt. Ich hab dann die kaputten Blätter entfernt/abgesaugt, und schließlich die komplette Pflanze entsorgt. Die Wurzeln waren gut ausgebildet, es war nichts Faules zu erkennen, und die Pflanze war an der Wurzel gedüngt.


Wir haben uns schon überlegt, das ganze Becken neu zu machen. Unser großes Aquarium ist noch am Einfahren, da sollen die Corys und die Otos auf jeden Fall sowieso rein, aber da ist der NO2-Wert derzeit noch auf 0,2, und ich weiß nicht, ob der noch weiter steigt. Und für die Otos wäre da auch noch nicht viel Aufwuchs drin...


Wie würdet ihr weiter vorgehen? Für Tips und Ideen wäre ich sehr dankbar.


Liebe Grüße!
Katey
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180911_090854_550.jpg (52,5 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180911_090909_511.jpg (50,0 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180911_122623_947.jpg (95,3 KB, 25x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180911_122744_819.jpg (96,1 KB, 24x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180911_122814_458.jpg (71,3 KB, 23x aufgerufen)
Katey119 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 13:02   #2
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 897
Abgegebene Danke: 245
Erhielt: 275 Danke in 207 Beiträgen
Standard

Hi, doof.

Das Becken sieht erstmal gut aus.
Die Corys würde ich “auslaufen“ lassen. Das die Barteln beim heutigen Opfer fehlen, wundert mich. Bin aber kein Cory-Experte.
Der eine Neon sieht verwachsen aus, war der schon immer in der Wirbelsäule so? Beim anderen würde ich eher auf schwanger tippen.
Die Pflanze könnte sich grade ans Wasser gewöhnen, werden ja oft außerhalb kultiviert, dann wäre es normal.

Ich würde gar nichts machen, da ich so keine Probleme erkennen kann. Was die Corys betrifft, kann ich allerdings nichts dazu sagen, glaube aber nicht, das es an der Beckenbiologie liegt. Da liegt was im argen, was können bestimmt andere eher beurteilen.

Tom
carpenoctemtom ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.09.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.09.2018, 13:14   #3
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.135
Abgegebene Danke: 542
Erhielt: 507 Danke in 348 Beiträgen
Standard

Hi,
zu den Corys kann ich auch nicht so richtig was sagen. Extrem dünn sehen sie eigentlich nicht aus. Bauch könnte etwas runder sein, aber die Tiere waren ja auch krank offensichtlich. Verhungern ist leider häufige Todesursache, Corys brauchen recht viel und vor allem tierische Kost. Vielleicht hast du einfach Pech, und sie haben etwas mitgebaracht, was du ohne Weiteres nicht herausfinden kannst.
Die Cryptocoryne wird der sogenannten Cryptocorynenfäule zum Opfer gefallen sein. Woher das kommt, ist noch nicht bekannt, aber es bewirkt, daß die Pflanzen einfach zerfallen. Teilweise überleben die Wurzeln, und sie treiben wieder neu aus, also drin lassen.
Wasserwerte: Ist in eurem Haus eventuell eine Enthärtungsanlage installiert?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 14:30   #4
Katey119
 
Registriert seit: 21.05.2018
Ort: Nähe Bad Bergzabern/Pfalz
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von carpenoctemtom Beitrag anzeigen
Die Corys würde ich “auslaufen“ lassen. Das die Barteln beim heutigen Opfer fehlen, wundert mich. Bin aber kein Cory-Experte.
Der eine Neon sieht verwachsen aus, war der schon immer in der Wirbelsäule so? Beim anderen würde ich eher auf schwanger tippen.
Die Pflanze könnte sich grade ans Wasser gewöhnen, werden ja oft außerhalb kultiviert, dann wäre es normal.
Hi Tom,

das ist 2x der gleiche Neon. Nein, die Wirbelsäule ist mir anfangs nicht so aufgefallen. Aber der war auch noch mini als ich ihn gekriegt habe. Kann sowas wirklich einfach "wachsen"?

Die Barteln waren klein, aber da. Sieht man auf dem Bild schlecht, ich weiß, aber die waren nicht "weg". Der ganze Fisch war ja auch noch eher halbwüchsig... Auslaufen lassen, hmm. In das kleine Becken sollen ja später irgendwann mal kleine Corys (habrosus), wenn die großen ausgezogen sind. Da ist halt die Frage, ob das Sinn macht und es dann damit besser wird....

Die Cryptocoryne war seit März im Becken, ist es da nicht zu spät um, einfach so zu zerfallen?


Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
zu den Corys kann ich auch nicht so richtig was sagen. Extrem dünn sehen sie eigentlich nicht aus. Bauch könnte etwas runder sein, aber die Tiere waren ja auch krank offensichtlich. Verhungern ist leider häufige Todesursache, Corys brauchen recht viel und vor allem tierische Kost. Vielleicht hast du einfach Pech, und sie haben etwas mitgebaracht, was du ohne Weiteres nicht herausfinden kannst.
Die Cryptocoryne wird der sogenannten Cryptocorynenfäule zum Opfer gefallen sein. Woher das kommt, ist noch nicht bekannt, aber es bewirkt, daß die Pflanzen einfach zerfallen. Teilweise überleben die Wurzeln, und sie treiben wieder neu aus, also drin lassen.
Wasserwerte: Ist in eurem Haus eventuell eine Enthärtungsanlage installiert?

Hallo Stefanie!

Der Bauch der beiden überlebenden (größeren) Corys ist dicker. Und die Fische haben/hatten wirklich immer was zu fressen. Da liegt morgens in der Regel noch ein kleiner Teil vom Futtertab drin, an den sich gefühlte 200 Schnecken hängen. Ich kann mir schwerlich vorstellen, dass der verhungert ist.

Cryptocorynenfäule muss ich mal googeln, danke.

Nein, wir haben keine Enthärtungsanlage. Das Wasser ist hier tatsächlich so weich. Wir haben direkt vorm Dorf eine Quelle, von der wir das Wasser kriegen. Ich gehe also davon aus, dass die Werte aus dem Datenblatt nicht ganz passen. Laut Website ist das ein Mittelwert aus der direkten Umgebung (oder so ähnlich), aber das ist das einzige, was zu finden war...




Ich weiß einfach nicht so richtig, ob das nun alles zusammenhängt, oder ob ich da zu schnell einen Zusammenhang vermute, und es letzlich alles kleine Einzelheiten sind.

LG!
Katey
Katey119 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 14:51   #5
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.376
Abgegebene Danke: 493
Erhielt: 241 Danke in 199 Beiträgen
Standard

Hallo Katey.

Ich würde einfach mal die Wasserwerte des Leitungswassers selbst bestimmen, dann weißt du wie sie sind. Der pH ist ok, denn du hast ja Zapfen und Laub drin, wirkt senkend.

Der Einfachheit halber kannst ja auch mal dein Leitungs- und Aqauriumwasser nehmen und beim Zierfischhändler testen lassen. Da kann man auch den Phosphatwert usw. ermitteln.
dumdi65 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 17:26   #6
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 662 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Katey, hallo

ist in der Tat reichlich dubios.


Becken sieht gut aus, füttern tust du auch richtig,
du hast Huminkram drin,
WW einmal pro Woche 50 Prozent.

Das ist alles vorbildlich - und das meinen ja meine Vorschreiber auch.

Der verstorbene Cory hat einen rötlichen Bauch - das kann normal sein, die einzelnenen Zuchten sehen optisch schon bissel unterschiedlich aus-
meine Julii damals hatten das nicht.
Schau dir mal die noch Lebenden daraufhin an.
Könnte ganz evtl. ein Entzündungszeichen sein, oder eben ne Reizung durch.............
Kiemenrötungen z. B. weisen oft auf ungünstiges Wasser hin.


Deine Wasserwerte sind gut, sowohl die von dir Gemessenen, als auch dir vom Wasserversorger.
Hast du mal Kupfer gemessen bzw. messen lassen ?
Kupfer kommt auch in neuen Leitungen vor - viele meinen, das wäre nur in alten Häusern der Fall.

Ansonsten - ja, klingt platt , aber es wird dir nichts Anderes übrigbleiben als abzuwarten.
Vielleicht haben die Tiere wirklich schon irgendwas mitgebracht, vielleicht ist durch Keimunverträglichkeiten was ausgebrütet " worden- man steckt manchmal wirklich nicht drin.

Was ich an deiner Stelle nicht machen würde:
die restlichen Julii ins neue Becken setzen.
Da würden sie zwar größenmäßig wesentlich besser hinpassen, aber das Risiko ist zu groß.
Ich würde im neuen Becken , wenn es den Nitrit runter hat, mit gekauften Corys besetzen - günstigerweise wieder mit Julii.
Wenn die Letzten im kleinen Becken durchhalten - du schreibst, sie sind groß und kräftig - stell mal ein Foto von ihnen ein, zur Begutachtung - können sie später nachrücken.

Solange würde ich auch keine Habrosus in s Kleine tun.

Du weißt ja -
beim Kauf sollten PW mindestens die halbe Endgröße haben - ich hab prinzipiell nur Tiere genommen, welche schon so ca. 5 cm bei 7 cm Endgröße hatten.
Sie MÜSSEN wohlgenährt - wirklich eher mehr rundlich als schlank - aussehen,
im Händlerbecken lebhaft rumwuseln.
Corys machen häufig Probleme, wenn sie zu klein und abgemagert gekauft werden- man kriegt sie dann auch mit der besten Pflege nicht hoch.


Drücke dir und deinem Sohn die Daumen
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.09.2018, 22:33   #7
Katey119
 
Registriert seit: 21.05.2018
Ort: Nähe Bad Bergzabern/Pfalz
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Hallo Katey.

Ich würde einfach mal die Wasserwerte des Leitungswassers selbst bestimmen, dann weißt du wie sie sind. Der pH ist ok, denn du hast ja Zapfen und Laub drin, wirkt senkend.

Der Einfachheit halber kannst ja auch mal dein Leitungs- und Aqauriumwasser nehmen und beim Zierfischhändler testen lassen. Da kann man auch den Phosphatwert usw. ermitteln.
Hallo Balu!
Danke, das ist natürlich auch eine Idee. Aber auf sowas "einfaches" kommt man manchmal gar nicht.... Dann werde ich morgen mal mein Leitungswasser testen...
Welche Werte wären denn noch "wichtig"? Phosphat, Kupfer, was noch?

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Der verstorbene Cory hat einen rötlichen Bauch - das kann normal sein, die einzelnenen Zuchten sehen optisch schon bissel unterschiedlich aus-
meine Julii damals hatten das nicht.
Schau dir mal die noch Lebenden daraufhin an.
Könnte ganz evtl. ein Entzündungszeichen sein, oder eben ne Reizung durch.............
Kiemenrötungen z. B. weisen oft auf ungünstiges Wasser hin.
Hallo Birka!
Der eine große Cory ist auch so rötlich am Bauch, sieht man bei viel Licht ganz gut, aber das hatte er von Beginn an, den haben wir seit April. Wenn das eine Entzündung wäre, was würde man denn dann dagegen tun?
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Hast du mal Kupfer gemessen bzw. messen lassen ?
Nein, noch nicht, das wäre dann auch interessant. Wir haben zwar ein recht neues Haus (Baujahr 2006), aber wenn das auch in neuen Häusern vorkommen kann, werde ich dem auch mal nachgehen...
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Was ich an deiner Stelle nicht machen würde:
die restlichen Julii ins neue Becken setzen.
Da würden sie zwar größenmäßig wesentlich besser hinpassen, aber das Risiko ist zu groß.
Ich würde im neuen Becken , wenn es den Nitrit runter hat, mit gekauften Corys besetzen - günstigerweise wieder mit Julii.
Wenn die Letzten im kleinen Becken durchhalten - du schreibst, sie sind groß und kräftig - stell mal ein Foto von ihnen ein, zur Begutachtung - können sie später nachrücken.

Solange würde ich auch keine Habrosus in s Kleine tun.
Foto mach ich morgen, wenn ich wieder ins Kinderzimmer kann.

Die Rassen wollte ich sowieso nicht mischen. Ich dachte nur, dass es vielleicht besser ist, wenn die Corys bald da raus kommen, weil es vielleicht irgendwas im Becken ist. Dann wäre es im großen Becken aber ja auch direkt drin. Stimmt schon. Aber gut, das wäre ein Versuch wert. Die beiden derzeitigen Corys noch da lassen, im neuen Becken neue Fische, und dann abwarten, und irgendwann später vergesellschaften... Guter Plan, danke schön!
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Du weißt ja -
beim Kauf sollten PW mindestens die halbe Endgröße haben - ich hab prinzipiell nur Tiere genommen, welche schon so ca. 5 cm bei 7 cm Endgröße hatten.
Sie MÜSSEN wohlgenährt - wirklich eher mehr rundlich als schlank - aussehen,
im Händlerbecken lebhaft rumwuseln.
Corys machen häufig Probleme, wenn sie zu klein und abgemagert gekauft werden- man kriegt sie dann auch mit der besten Pflege nicht hoch.
Ja, das hast du mir ja auch im Anfänger-Thread schon geschrieben. Ich werde zukünftig noch mehr darauf achten.
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
Drücke dir und deinem Sohn die Daumen
Danke schön!

LG!
Katey
Katey119 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2018, 00:02   #8
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 662 Danke in 498 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Katey119 Beitrag anzeigen

Hallo Birka!
Der eine große Cory ist auch so rötlich am Bauch, sieht man bei viel Licht ganz gut, aber das hatte er von Beginn an, den haben wir seit April. Wenn das eine Entzündung wäre, was würde man denn dann dagegen tun?

du tust schon alles Katey
mehr fällt mir auch nicht ein
du machst das vorbildlich
einfach so weiter - und warte ab


und , wie gesagt - die Rötung am Bauch kann auch zuchtbedingt sein
wenn der Andere das schon von April an so hat, kanns ja eigentlich nichts Krankhaftes sein



Zitat:
Zitat von Katey119 Beitrag anzeigen


Nein, noch nicht, das wäre dann auch interessant. Wir haben zwar ein recht neues Haus (Baujahr 2006), aber wenn das auch in neuen Häusern vorkommen kann, werde ich dem auch mal nachgehen...
Katey
wenn du Kupfer selber testen willst, brauchst du leider einen extra Test-

es gibt von JBL den Cu Test ( damit Wasser aus verschiednen Zapfstellen im Haus, Warmes und Kaltes testen )
ist halt nicht preiswert -und man braucht ihn ja nicht öfter
testet aber lt. Berichten genau
hier im Forum haben den schon Einige benutzt
vielleicht findest du eine Fachhändler, der dir die wichtigsten Parameter testet
wobei beim CU Test auch nochmal das Warmwasser aus der Leitung ne kleine Rolle spielt
vor dem Testen das Wasser NICHT ablaufen lassen


DAS machts du aber sonst ja bestimmt vor dem WW?
ist immer sicherer





Zitat:
Zitat von Katey119 Beitrag anzeigen

Danke schön!

LG!
Katey

bitte



bei dir macht die Beratung echt Spaß
du nimmst dir unsere Tipps an , setzt sie um, fragst weiter
bist höflich und freundlich


über so eine Neuforianerin freuen wir uns natürlich
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2018, 12:20   #9
Katey119
 
Registriert seit: 21.05.2018
Ort: Nähe Bad Bergzabern/Pfalz
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Hallo Birka!

Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
du tust schon alles Katey
mehr fällt mir auch nicht ein
Ok, dann mach ich mal weiter so. Vielleicht trägt es irgendwann mal Früchte und es wird wieder ruhiger bei uns...
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
wenn du Kupfer selber testen willst, brauchst du leider einen extra Test-
vor dem Testen das Wasser NICHT ablaufen lassen

DAS machts du aber sonst ja bestimmt vor dem WW?
Ja, das mach ich immer. Sicherheitshalber. Dann werde ich mir mal so einen Test besorgen. Ich werde dann berichten...
Zitat:
Zitat von Birka Beitrag anzeigen
bei dir macht die Beratung echt Spaß
du nimmst dir unsere Tipps an , setzt sie um, fragst weiter
bist höflich und freundlich
über so eine Neuforianerin freuen wir uns natürlich
Vielen Dank für die Blumen. Ich geb mir Mühe.
Aber vielleicht liegt es auch daran, dass ich durchaus schon Forenerfahrung sammeln durfte (positiv wie negativ), und dann immer am Überlegen bin, wie das auf den Leser wirkt. Das ist ja die "alte Sache" mit Sender und Empfänger. Außerdem bin ich ein eher entspannter Mensch. (So lange ich mich nicht direkt und persönlich angegriffen fühle, aber niemand ist ja ohne Fehl und Tadel. )

Danke für die viele Mühe, die ihr euch mit mir gebt!

LG!
Katey
Katey119 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.09.2018, 12:25   #10
Katey119
 
Registriert seit: 21.05.2018
Ort: Nähe Bad Bergzabern/Pfalz
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 17
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

...und hier sind Bilder von den beiden Dicken. Sehr unscharf, aber vielleicht kann man es halbwegs erkennen. Wie schaffst ihr es denn, dass ihr die Jungs vernünftig fotografiert kriegt? Ich hab leider nur meine Handy-Kamera zur Verfügung, vielleicht liegt es auch daran, aber die wollten einfach nicht stillhalten und vernünftig in die Kamera lächeln. Sowas aber auch...
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_20180912_093547_198.jpg (92,6 KB, 20x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180912_111644_643.jpg (43,2 KB, 16x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180912_115555_849.jpg (90,4 KB, 15x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_20180912_111548_188.jpg (78,3 KB, 16x aufgerufen)
Katey119 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Aquarium - Probleme Hami Einsteigerforum 29 15.02.2016 09:42
Glasbruch, Fische im zu kleinen Notaquarium oder nicht eingefahrenes Aquarium CannorX Einsteigerforum 13 26.07.2015 10:25
Algen im kleinen aquarium Checker00 Archiv 2011 2 05.11.2011 14:56
einlaufendes aquarium - probleme MyFish Archiv 2008 8 28.11.2008 22:46
erste Probleme in meinem kleinen "Afrika"-Becken Bauki Archiv 2002 3 25.06.2002 20:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 06:10 Uhr.