zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.01.2019, 21:14   #1
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.143
Abgegebene Danke: 452
Erhielt: 1.298 Danke in 745 Beiträgen
Standard Wasserzusatz gegen Nitritpeak?

Gestern habe ich ja hier https://www.zierfischforum.info/allg...rpraxis-2.html die neue Ausgabe der aquaristik 1/2019 vorgestellt.
In der darin enthaltenen Werbung (ohne die ein solches Magazin aus wirtschaftlichen Gründen natürlich nicht bestehen kann) sind mir zwei Anzeigen aufgefallen, die sich mit einem "Schreckgespenst" aller Aquarianer befassen: Nitrit!
Die (nach meinen bisherigen Erfahrungen mit deren Produkten durchaus seriöse) Firma sera bewirbt dort sein neues Produkt Nitrit-minus.

https://www.sera.de/de/service/info/...-nitrit-minus/
Zitat:
"Das neueste Ergebnis aus der sera Forschung ist ein Durchbruch in der Aquarienpflege: sera Nitrit-minus entfernt sofort bis zu 1,5 mg/l Nitrit pro Dosierung aus dem Aquarienwasser und leistet auf diese Weise Soforthilfe bei akuter Belastung durch Nitrit (z. B. dem gefürchteten Nitritpeak). Dabei bindet Nitrit-minus das giftige Nitrit und wandelt es in unbedenkliche organische Amine um, die von den Filterbakterien verwertet werden können. Eine Rücklösung des Nitrits ist so nicht möglich. Darüber hinaus kann Nitrit-minus auch vorbeugend gegen eine Anreicherung von Nitrit eingesetzt werden. Diese droht vor allen Dingen während der Einfahrphase eines neuen Aquariums, nach einer Arzneimittelbehandlung oder nach einem Filterwechsel. Sollte der Nitritwert extrem hoch sein, kann das neue Mittel sogar bis zu 5-fach dosiert werden. Eine regelmäßige Kontrolle der Wasserwerte ist immer empfehlenswert, aber besonders in diesen gefährlichen Belastungssituationen wichtig, um festzustellen, welche Dosierung angemessen ist und wie sich der Nitritwert verändert. Zierfische, Wirbellose und Pflanzen vertragen sera Nitrit-minus sehr gut.
sera Nitrit-minus ist ab sofort verfügbar und in den Gebindegrößen 100 ml, 250 ml, 500 ml, 2.5"

Ähnliche Wirkungen nimmt die Firma Seachem für ihr Produkt Seachem Prime für sich in Anspruch.
https://www.aquasabi.de/Seachem-Prime
Zitat:
"Prime ist ein kompletter und konzentrierter Wasseraufbereiter für Süß-, und Salzwasser. Es entgiftet Ammoniak und entfernt Chlor und Chloramine. Prime wandelt Ammoniak in eine sichere, nicht-giftige Form um, welche einfach durch den jeweiligen Bio-Filter aus dem Wasser entfernt werden kann. Es sollte während der Wasserwechsel eingesetzt werden, um die Ammonium/Nitrit-Toxizität abzumildern. Prime wandelt auch Nitrit und Nitrat in die jeweilige nicht-giftige Form um, welche dann effizienter vom Bio-Filter entfernt werden kann. Es entgiftet außerdem jegliche Schwermetalle, die in üblichen Konzentrationen im Leitungswasser enthalten sein können. Prime ist säurefrei, beeinflusst den pH-Wert nicht und führt nicht zu einer Überbeanspruchung von Protein-Skimmern. Es sollte beim Start eines Aquariums und bei Wasserwechseln benutzt werden."

Wie diese Wasserzusätze zusammengestellt sind und wie sie im Detail wirken, verraten leider beide Hersteller nicht.
Deshalb möchte ich an dieser Stelle nicht versäumen zu erwähnen, dass man einen Nitritpeak auch durch den Einsatz eines Oxydators zuverlässig verhindern kann.
https://www.oxydator.de/#


Da mag sich nun jeder das heraussuchen, was ihm am besten erscheint.


Gruß
Otocinclus2

Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.01.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.01.2019, 21:35   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 3.531
Abgegebene Danke: 1.448
Erhielt: 942 Danke in 693 Beiträgen
Standard

Hallo Oto.

Interessant.

Ich würde da zu der mir sicher erscheinenden Variante 3 greifen, dem Oxydator. Und zwar aus dem Grund das ich dann weiß was ich mache und mich nicht auf irgendwelche chemischen Mittel verlassen muss.

Oder, mal den NitritPeak außen vor gelassen, ich mache mir einmal Gedanken darüber warum mein Nitrit zu hoch ist.

Erstens: ich füttere zuviel. Also Fütterung anpassen.

Zweitens: mache ich oft genug Wasserwechsel? Den Versuch starten mit häufigeren Wasserwechseln.

Drittens: mein Becken ist überbesetzt. Also muss ich schauen diesen Zustand zu ändern.

Viertens: mein Filter schafft es nicht weil er zu knapp dimensioniert ist. Also muss ein anderer Filter her der ausreichend dimensioniert ist.

Fünftens: mein Wasser aus der Leitung hat schon zuviel Nitrit. Hier käme dein Oxyator ins Spiel.

So würde ich vorgehen

Danke: (2)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.01.2019, 20:46   #3
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 677
Abgegebene Danke: 466
Erhielt: 197 Danke in 108 Beiträgen
Standard

Hi,

und wieder wird ein neues Wundermittel aufgegriffen. Verkauf ist eben alles.
Dabei kann das durchaus funktionieren. Es erinnert mich an Purigen (ist ein Polymer), welches ebenfalls Nitrit/Ammonit begierig an sich reißt. Ohne starke Chemie(Chlorix) bekommt man es auch nicht wieder ab.
Ist vielleicht etwas ähnliches....
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 21.01.2019   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Triopse als anfang gegen Nitritpeak? mystiqu Einsteigerforum 16 18.08.2013 23:05
Nitritpeak Kyra Archiv 2012 45 15.02.2012 19:27
Nitritpeak Pierre01 Archiv 2010 14 13.07.2010 18:59
Nitritpeak Andrea-S Archiv 2004 2 10.03.2004 09:47
War das der Nitritpeak?? Hirudinea Archiv 2004 1 18.01.2004 23:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 00:42 Uhr.