zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.04.2015, 10:49   #1
moonsparkle
 
Registriert seit: 07.11.2013
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Neues gebrauchtes, größeres Aquarium-wie gehe ich am besten vor?

Hallo!
Ich habe momentan ein 240 l Malawi Becken laufen (seit 2 Jahren). Jetzt möchte ich mich vergrößern. Habe ein gebrauchtes 600 l Becken erstanden. Es läuft aktuell noch (ebenfalls mit Malawis, die Fische werden aber abgegeben) ich bekomme das Becken samt Bodengrund, Lochgestein, Filtern usw.
Wie gehe ich nun am besten vor? Die Bakterien sitzen ja hauptsächlich im Bodengrund und in den Filtern.
Meine Überlegung war bisher folgende:
Beim Transport Filter und Bodengrund feucht halten, hier angekommen alles aufbauen, frisches Wasser dazu, Fische umsetzen.
Jetzt bin ich mir unsicher geworden ... Vielleicht doch einen Teil des Wassers aus meinem bestehenden AQ rüber ins neue pumpen? Wie sieht es aus mit dem "vermischen" der verschiedenen Bakterien aus den verschiedenen AQ? Geht das prinzipiell? Oder lieber nicht? Das Lochgestein aus meinem alten AQ soll aus jeden Fall mit ins neue.
Danke für eure Hilfe.
moonsparkle ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.04.2015   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 07.04.2015, 11:06   #2
Danimonster
 
Registriert seit: 14.06.2014
Ort: München
Beiträge: 963
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich würde an deiner Stelle lieber neu Starten und deshalb den Bodengrund neu kaufen, den Filter und das Aquarium desinfizieren ( Essig ), die Steine im Backofen oder Topf erhitzen und dann einfach alles neu aufsetzen und den alten Filter eine Zeit mit an das neue Becken hängen oder halt das alte Filtermaterial in den neuen packen.

Das neue Aquarium kannst du dann einfach mit Leitungswasser füllen und sobald die Temperatur stimmt und das Wasser ein wenig "ausgasen" konnte die Fische umsetzen. Im Wasser befinden sich kaum Filterrelevante Bakterien weshalb du dieses nicht überführen brauchst.

Weshalb ich so vorgehen würde liegt eher an den Bakterien und Parasiten die ansonsten deine Fische belasten könnten. Viele haben schon wegen bakteriellen Unverträglichkeiten Fische verloren oder mussten ewig behandeln weil Würmer usw. aufgetaucht sind.

LG Dani
Danimonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 11:37   #3
moonsparkle
 
Registriert seit: 07.11.2013
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für Deine Antwort.
Wie läuft das mit dem desinfizieren? Hab da bisschen Angst vor... Wie bekomme ich denn dann die Essigreste sicher wieder raus? Und Würde es evtl auch ausreichen, alles einmal ganz austrocknen zu lassen in der Sonne (vorher natürlich gereinigt)? Dann mein Filtermaterial in einen der beiden neuen Filter rein und neuen Bodengrund?
Danke und LG
moonsparkle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 12:24   #4
Danimonster
 
Registriert seit: 14.06.2014
Ort: München
Beiträge: 963
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hey,

wenn du die Möglichkeit hast es zu trocknen wär es natürlich eine Möglichkeit. Wobei natürlich keiner sagen kann ob und vielen solch einen Vorgang überlebt.

Die beste Lösung wär natürlich alles mit einem Tauchsieder auf 65C zu bringen. Aber mir ist auch klar das diese übertrieben Vorsicht eher aus der Diskusecke kommt

Ich würde es tatsächlich nur so machen wie oben beschrieben. Also mit Essigessenz reinigen, ansonsten alles was sich kochen oder backen lässt halt so erhitzen und wenn die Schläuche schon arg schmodderig sind die vielleicht auch ersetzen. Den Bodengrund neu kaufen und das Filtermaterial aus dem Filter deines 240L Beckens in den neuen Filter stecken.

Bis die Essiessenz raus ist muss man einige male mit klarem Wasser putzen. Man riecht aber gut wenn alles weg ist
Ansonsten ginge sicher auch Alkohol aus der Apotheke.

LG Dani
Danimonster ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 14:34   #5
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Um ein Becken vollständig zu desinfizieren und zu reinigen habe ich zwei Wege.

Nr 1
Becken aufbauen so wie es stehen soll. Wenn gebrauchte Filter dabei sind auch diese anschließen.
Becken befüllen
Wasserstoffperoxid rein und für ein paar Stunden stehen lassen.
Abpumpen, Ränder abbrausen, abpumpen, abbrausen, abpumpen.
Drei Wiederholungen sollten reichen

Nachteil
Man braucht recht viel Wasser bei einem 600 Liter Becken

Nr 2
Becken Hochkant in die Einfahrt oder Garten (da wo halt Platz ist) "Immer eine Unterlage verwenden"
Becken mit einer mindestens 70% Alkohollösung auswaschen.
Warten bis dieser verdunstet und zur Sicherheit nochmal wiederholen.
Becken mit dem Gartenschlauch oder dem Kercher sauber spritzen

Nachteil
Man braucht zumindest eine helfende Person

Beide Methoden machen alles tot was nicht in das Becken soll. Meine favorisierte ist Nr 2 da das bei mir baulich gesehen besser passt und ich alle Geräte wie Transportklemmen für große Becken, Kercher usw besitze.

Bei beiden Methoden Bitte an den persönlichen Schutz denken und Schutzbrille nicht die Sonnenbrille, Handschuhe, wenn möglich eine Schürze oder zumindest Klamotten die man danach nicht mehr anziehen will nehmen.

Filtermedien usw können auch auf die gleiche Weise gereinigt werden aber der Backofen ist hier einfacher.

Lg Tom

Geändert von tommuh (07.04.2015 um 14:37 Uhr)
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 16:01   #6
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi,
Wir haben mit Citro-Essenz ausgewaschen, da geht zumindest der Kalk besser weg als mit Essig-Essenz, stinkt auch nicht so sehr.

Ich würde mir auch lieber Zeit lassen.
Das große Becken ausräumen, auswaschen und 2 Tage trocknen lassen. Du kannst auch mit dem Fön nachhelfen.
Dann kannst du dir Zeit lassen mit einrichten und es wird alles so, wie du möchtest.
Steine, Deko würde ich abschrubben mit so ner Pfannen-Spül- Bürste und auch trocknen lassen.
Kies würde ICH neu kaufen, wer weiß was für Bakterien drin sind.
Filter würde ich auch komplett säubern und trocknen, neues Filtermaterial, bzw das aus dem alten rein.
Hmm, ich wiederhole mich...

Wenn es eingerichtet ist, eher die Fische langsam umsetzen, erst die Hälfte, 10 Tage später der Rest. Ob aber deine Malawis dann schon Reviere besetzt haben...? Da musst einen Barsch-Fan fragen. Dann wäre es eventuell besser, alle gleichzeitig umzusetzen.
Dann musst halt auf Nitrit achten.
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 16:03   #7
moonsparkle
 
Registriert seit: 07.11.2013
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Danke für die Tipps.
Ich hab Alkohol da, werde das wohl damit machen und Steine in den Ofen. Sand werde ich neuen holen.
Meint Ihr, ich muss es trotzdem noch ne Weil einlaufen lassen, bevor ich die Fische umsetze? Es sind 17 Fische und 2 Welse.
Schwierig wird es, weil ich ja die Filtermedien aus dem alten Becken in einen der neuen Filter machen will....
Danke und LG
moonsparkle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 16:35   #8
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Du kannst eigentlich direkt alle Fische mit rüber nehmen wenn du die Medien die jetzt mit den Fischen zusammen im Becken sind mit rüber nimmst.

Alternativ kannst du um überschüssiges NH4 abzubauen die ersten paar Wochen zusätzlich mit Zeolith filtern.

Um was für einen Filter handelt es sich eigentlich bei dem neuen Becken und was läuft in dem alten?

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 16:42   #9
moonsparkle
 
Registriert seit: 07.11.2013
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Tom!
Danke.
Im alten Becken läuft ein Eheim Professional Außenfilter, im neuen sollen es 2 sein (bekomme es morgen abend, bis jetzt nur Bilder gesehen).
Wegen der Revierbildung würde ich wirklich lieber alle gleichzeitig rein setzen, musste schon einen Bock in ein Notbecken umsiedeln, das alte Becken war wohl zu klein für 3 firefish Böcke ;-)
Woher bekommt man das Zeolith am besten und wo genau platziert man es am besten im Filter?
moonsparkle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.04.2015, 16:44   #10
moonsparkle
 
Registriert seit: 07.11.2013
Beiträge: 8
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Ach so, und wie viel Zeolith brauche ich für das 600 Liter Becken?
moonsparkle ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.04.2015   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
aquarium, bakterien, einfahren, gebrauchtes, malawi

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Aquarium - wie setzte ich am besten die Fische um? Hako Archiv 2011 5 13.11.2011 15:13
Neues gebrauchtes 260l Becken mit Filter & einigen Fragen Sven R. Archiv 2009 45 15.11.2009 07:32
Neues (gebrauchtes) 500L Becken Inn0 Archiv 2009 7 01.08.2009 03:30
Gebrauchtes oder doch lieber ein neues Aquarium? Robreen Archiv 2008 8 23.12.2008 16:20
Neues größeres Becken, wieviel Wasser wechseln? sbaechle Archiv 2003 6 05.02.2003 09:35


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 11:55 Uhr.