zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 11.02.2016, 18:54   #11
thefreak
 
Registriert seit: 21.12.2012
Ort: Raum Stuttgart
Beiträge: 698
Abgegebene Danke: 75
Erhielt: 45 Danke in 27 Beiträgen
Standard

Hallo Zusammen

Das mit den Schläuchen wundert mich etwas, aber wer weis schon, was für Bestandteile dort immer drin sind.... Ich selber würde wahrscheinlich auch lieber teure Schläuche von Aquaristikanbietern nehmen. Auch wenn es manchmal mehr kostet, das ist mir es wert.

Zum Thema an sich: Danke an Sonne, das dieses Thema aufkommt, mehr als interessant für alle würde ich sagen. Und man lernt nie aus.

Viele Grüße
Jürgen
thefreak ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 11.02.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.02.2016, 21:08   #12
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.337
Abgegebene Danke: 445
Erhielt: 1.571 Danke in 863 Beiträgen
Standard

Hallo Sonnentänzerin,

sorry, aber ich hatte deinen ersten Beitrag wohl nicht aufmerksam genug gelesen.

Es geht also um die Schadstoffentfernung (Kupfer etc.) aus dem Ausgangs-
sprich Leitungswasser vor dem Einfüllen des Wassers ins Aquarium beim Wasserwechsel.

Da könnte dir das hier helfen: http://www.zajac.de/Carbonit.htm?web...ajac&ci=000486

oder das hier: http://www.zajac.de/Reiser.htm?websa...ajac&ci=001759

Ich selbst habe mit diesen Blockfiltern keine eigenen Erfahrungen, aber ein Freund von mir (auch Aquarianer) schwört darauf (in seinem Fall Carbonit).

Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2016, 22:00   #13
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.589
Abgegebene Danke: 196
Erhielt: 864 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus

Das kommt davon, dass ich mich nie kurz und bündig ausdrücken kann

Doch, meine Überlegungen waren eigentlich schon über Aktivkohle IM Becken.

Ich selber muss dauerhaft VOR dem Becken Kupfer durch Kohle herausfiltern.
Genau, ich verwende so einen Filter wie in Deinem ersten Link.
Und den doppelt ... sicher ist sicher.

Hab ich auch von einem Praktiker mit Erfahrung bekommen, den Tipp.
Mein Modell wird für Diskusfische verkauft.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.02.2016, 22:58   #14
little-joe
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 263
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 54 Danke in 41 Beiträgen
Standard

Hallo

Meld mich auch mal zu Wort.
Die günstige Alternative gibts im Brauchwasserfilterbereich, muß nicht von Zajac und Co sein.

Grüssle
Jörg
little-joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 03:51   #15
merlins
 
Registriert seit: 20.09.2015
Beiträge: 302
Abgegebene Danke: 20
Erhielt: 78 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Hi,

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Aktivkohle schluckt organische Verschmutzungen, Grundlage für keimbelastetes Wasser - außer natürlich Fischkrankheitserreger.

Sie entfernt Bakterien nicht, aber sie heftet sie für einen gewissen Zitraum an.

Da man ja immer liest, häufige und große Wasserwechsel, um die Keimlast im Aquarium zu senken, warum wendet man dann eigentlich nicht
zusätzlich Aktivkohle an??
Vermutlich deswegen nicht, weil Aktivkohle kaum, wenig, oder sogar gar keinen Einfluss auf die Reduzierung der Keimlast hat?
Oder, weil gegen Keimlast andere Mittel, wie z.Bsp. UV-Filter, Ozonisator, u.a. deutlich bessere Resultate bringen?

Der Einsatz von Aktivkohle macht in manchen Fällen sicherlich durchaus Sinn, aber dennoch ist Aktivkohle keine Wollmilchsau und kein Allheilmittel- denke ich zumindest.

Zitat E.J.Noga - Fish Diseases Diagnosis and Treatment, Kapitel Pharmakologie - Aktivkohle
"... This allows activated carbon to adsorb numerous substances, including impurities and toxins, such as colloids (e.g., proteins, dyes, organic acids, watersoluble drugs), as well as gases such as chlorine and ozone."
Entsprechend sind danach auch die Anwendungen von Aktivkohle beschrieben.
Eine Empfehlung Aktivkohle einzusetzen, um Bakterien zu binden, oder indirekt Keime zu reduzieren, oder Ähnliches, findet man in dem ganzen Buch nicht.

Hier wird ein bisschen ausführlicher, dennoch auch für uns Chemiemuffel recht nachvollziehbar erklärt, wie Aktivkohle funktioniert:
http://www.aquacare.de/info/veroeff/ak1/ak1.htm

Allein aufgrund der Tatsache, dass Aktivkohle auch manche organische Stoffe absorbieren kann und damit ev. die Nahrungsgrundlage für Bakterien reduziert sein könnte, würde ich noch lange nicht die Schlussfolgerung ziehen, dass dadurch auch die Keimlast sinkt und schon gar nicht, dass die Anzahl der pathogenen oder fakultativ pathogenen Keime reduziert wird. Schliesslich sind es nur die letzteren, die die Fische interessieren, alle anderen dürften ihnen piepegal sein. Oder?

Warum aber laienhaft spekulieren, Gebetsmühlen treten, Glaubenssätze formulieren, oder im Dunklen tappen?
Es gibt das Bio-Chemie Forum, wo sich berufliche, ausgebildete, studierte und/oder passionierte Chemiker, Biochemiker, Biologen, usw., treffen und wo man entweder per Suche, oder per Anmeldung und nett Fragen, kompetente, zuverlässige und von den aquaristischen Mythen unvoreingenommene Antworten auf solche Fragen bekommen kann.
http://www.chemieonline.de/forum/search.php

Grüße,
Dana
merlins ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.02.2016, 16:25   #16
jope06
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hallo,

Zitat:
Was meint ihr, warum wird das nicht so gemacht?
Ist ein Denkfehler drinnen?
Ja sogar ein ganz großer!
Zitat:
Da man ja immer liest, häufige und große Wasserwechsel, um die Keimlast im Aquarium zu senken, warum wendet man dann eigentlich nicht
zusätzlich Aktivkohle an??

Bei kränkelnden Fischen, bei denen aber aus irgendeinem Grund (noch)
KEINE Medikamentenbehandlung erforderlich ist.
Oder es keine gibt. Oder die einfach nur halb schlecht dastehen.
In diesem Fall empfiehlt sich der Einsatz von Seemandelbaumblättern Erlenzapfen bis hin zu Shwarzem Tee. Die positive Wirkung von Huminstoffen wird durch die Aktivkohle adsorbiert. Damit ist Aktivkohle für diesen Anwendungsfall kontraproduktiv.
Besser Seemandelbaumblätter einzusetzen als auf einen antibakteriellen Effekt von Aktivkohle zu spekulieren.


gruß jo

Geändert von jope06 (12.02.2016 um 16:38 Uhr)
  Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
aktivkohle

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Aktivkohle? Lady Luzilla Archiv 2009 9 10.07.2009 20:11
Aktivkohle ohle Archiv 2004 5 16.04.2004 20:56
aktivkohle? kennymjackisch Archiv 2003 2 30.12.2003 11:33
Aktivkohle!! Reker Archiv 2003 10 24.07.2003 12:51
Aktivkohle aldi73 Archiv 2001 10 20.06.2001 04:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:16 Uhr.