zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 17.03.2016, 20:56   #11
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 2.328
Abgegebene Danke: 444
Erhielt: 1.560 Danke in 858 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Fussel_69 Beitrag anzeigen
Es könnte mich ja jetzt jemand für blöd erklären weil ich Algen will....aber ist halt so. Ganz ohne ist ja auch doof...
Hallo Nicole,

Recht hast du!!!
Nein, nicht dass du böd bist , sondern dass es ganz ohne auch doof ist!

Algen (und vor allem Grünalgen) gehören auch für mich in jedes Becken. Sie erfüllen wichtige Funktionen für das biologische Gleichgewicht und sind zudem für viele unserer Pfleglinge zumindest Zusatznahrung, wenn nicht sogar Nahrungsgrundlage.

Uns schön sind sie auch! Kommt ja nicht von ungefähr, dass seit einigen Jahren die Moosbälle (die ja Algenbälle sind) regelrecht in Mode gekommen sind.

Wenn man Moosbälle aufschneidet und über Gegenstände (z.B. Wurzeln oder Steine) stülpt, können sie rasenartig weiterwachsen.
Schau mal hier: http://www.heimbiotop.de/aegagropila.html


Zitat:
Zitat von Fussel_69 Beitrag anzeigen
aber was ist mit dem Moos? da muss doch auch was drinne sein oder?
Ja, da ist "was drinne"!
Javamoos ist bekannt dafür, dass es einen ganzen Mikrokosmos von Einzellern wie Pantoffeltierchen, Glockentierchen etc. beherbergt. Javamoos bietet kleinen Jungfische deshalb nicht nur eine perfekte Deckung, sondern auch eine gute Ernährungsgrundlage für die ersten Tage.

Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.03.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.03.2016, 21:02   #12
Fussel_69
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: RLP
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 53 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Ruthchen Beitrag anzeigen
Hallo Nicole

Kannst von mir gerne welche abhaben, ich kämpfe ständig dagegen an.

Bitte erklär uns doch mal wieso du algen haben willst.

Ich habe im teich algen drin. soll ich dir welche schicken ?

Wie ist es denn wenn du tümpeln gehst und dort algen mitbringst ?

lg
ruth
Hi Ruth,

ich möchte Algen weil da eben die sogenannten Kleinstlebewesen drin wohnen sollen....für meine Nadelwelse.
Das mit dem Tümpeln hab ich mir auch gedacht...nur ist da jetzt noch nicht so viel los und bei uns musst echt suchen das man was zum tümpeln findet.
Mein Fischdealer hat auch gesagt ob ich jemand mit nem Teich kenne...aber da soll ich halt aufpassen wegen Fischparasiten uns sowas...
aber so paar veralgte Pflanzen...das wär schon was nix dagegen....
Fussel_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:04   #13
Fussel_69
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: RLP
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 53 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Otocinclus2 Beitrag anzeigen
Hallo Nicole,

Recht hast du!!!
Nein, nicht dass du böd bist , sondern dass es ganz ohne auch doof ist!

Algen (und vor allem Grünalgen) gehören auch für mich in jedes Becken. Sie erfüllen wichtige Funktionen für das biologische Gleichgewicht und sind zudem für viele unserer Pfleglinge zumindest Zusatznahrung, wenn nicht sogar Nahrungsgrundlage.

Uns schön sind sie auch! Kommt ja nicht von ungefähr, dass seit einigen Jahren die Moosbälle (die ja Algenbälle sind) regelrecht in Mode gekommen sind.

Wenn man Moosbälle aufschneidet und über Gegenstände (z.B. Wurzeln oder Steine) stülpt, können sie rasenartig weiterwachsen.
Schau mal hier: http://www.heimbiotop.de/aegagropila.html




Ja, da ist "was drinne"!
Javamoos ist bekannt dafür, dass es einen ganzen Mikrokosmos von Einzellern wie Pantoffeltierchen, Glockentierchen etc. beherbergt. Javamoos bietet kleinen Jungfische deshalb nicht nur eine perfekte Deckung, sondern auch eine gute Ernährungsgrundlage für die ersten Tage.

Gruß
Otocinclus2
Danke Oto

ja, nu ist halt meist so das man mit dieser Einstellung nicht so viel Ohr bekommt....
die meisten die ich kenne wollen ein *klinisch reines Becken welches schön sauber aussieht....
Ich möchte das aber NICHT....finde es nicht natürlich alles so rein und sauber zu haben....ich will BIO und Algen und Schmodder gehört auch dazu
Fussel_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:07   #14
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo,

Veralgung ist aber nichts, was der Pflanze guttut. An Stelle von Algen würde ich auf Moos setzen; das kannst Du auf alle möglichen Gegenstände aufbinden und so ein Weideparadies schaffen. Dazwischen ein paar Mooskugeln (die besteht sogar aus der Cladiphora-Alge) sowie, wie weiter oben angemerkt, sich zersetzendes Laub. Wenn Du das Ergebnis unter dem Mikroskop betrachten würdest, würdest Du sehen: es lebt!

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:17   #15
Fussel_69
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: RLP
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 53 Danke in 38 Beiträgen
Standard

ja...ein Mikroskop steht schon lange auf meinem Wunschzettel...

Mooskugeln...gut, da hab ich schon welche in verwendung. Die in der Garnelenvase hat sich verselbstständigt
aber ich besorge mir noch welche für das große Becken.

Natürlich möchte ich nicht das meine ganzen Pflanzen mit Algen zugewuchert sind....aber wie gesagt, so ein wenig ist schon sinnvoll.
Fussel_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:19   #16
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Nicole

Mein Nachbar hat diese normalen grünalgen auf allen pflanzen. er hat aber nur diese ECHINODORUS BLEHERAE (GROSSE AMAZONAS-SCHWERTPFLANZE) .
Passt die in dein becken?

Ich frage ihn mal.

Aber wenn du pflanzen und deko nimmst und an ein sonnenfenster stellst, bilden sich doch sofort algen. Da bist du auf der sicheren seite und schleppst dir nichts ins haus.

Ich habe Leider diese fadenalgen, die werden wie ein netzt. Wenn man sie zusammen rollt ist das ein klumpen.

Was ist denn mit moos ? da bilden sich doch auch die tierchen und der aufwuchs.
ist das nicht eine bessere wariante? oder müssen es algen sein ?

Blöd ist nur, man kann sich so viel einschleppen. Ich habe da echt schiss vor mir krankheiten ins becken zu holen.

Du sagtest, tümpeln ist gefährlich. Dann spricht man auch davon dass algen kochen überstehen. Also kann man doch tümpeln, steine zum beispiel, sie kurz kochen, alles tot, alge lebt, ans fenster stellen und nach einer woche hast du schöne grüne steine.

Ich denke jetzt echt nach, kann doch nicht sein dass du keine algen hast und jeder will sie loswerden.

Wir bekommen noch gesunde algen für dich.

lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:24   #17
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.839
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 154 Danke in 101 Beiträgen
Standard

Nicole

Kleinstlebewesen habe ich ständig im garnelenbecken, sichtbar und unsichtbar.

wenn es nur um diese lebewesen geht, dann nimm moos, jede ,menge moos.

Ich habe noch ein bäumchen mit willow moos, da sind auch schon grüngalgen dran.

lg
ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 21:29   #18
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.521
Abgegebene Danke: 655
Erhielt: 737 Danke in 402 Beiträgen
Standard

Hallo,

Entschuldigung, aber irgendwie habe ich wohl noch nicht verstanden, worum es geht:

- Wenn das Ziel Kleinstlebewesen sind, habe ich weiter oben die für mich immer noch überzeugendere Moosvariante beschrieben.

- Wenn es aus welchen Gründen auch immer gerade Algen sein sollen, will ich mich auch dieser Aufgabe gern stellen. Dann sollten wir aber präzisieren, um welche Algen es gehen soll. Meines Erachtens können hier nur Grünalgen gemeint sein. Haben werden die hier genug, auch ich könnte manuell einige von den Steinen meines Tanganijka-Beckens entfernen. Ich weiß nur nicht, wie ich die versenden soll.

- Aber unabhängig davon: wir haben ein ganzes Unterforum zur Algenbekämpfung. Da müsste man doch nur umgekehrt vorgehen. Schnellwachsende und nährstoffverzehrende Pflanzen entfernen, dafür eine Wurzel mit langsam wachsender Anubias einbringen (es kann allerdings sein, dass die Pflanze das Experiment nicht übersteht).

- Nunmehr einen kräftigen, Nitrat und Phosphatreichen Dünger in Anwendung bringen, dessen Nährstoffe die vorhandenen Pflanzen unmöglich aufnehmen können.

- Da gegen Grünalgen oftmals eine Dunkelkur versucht wird, auch dies verkehren und einige Zeit 20 Stunden oder mehr beleuchten (Schattenplätze für die Fische bereitstellen).

- Steine und Holt ins Becken geben, an denen sich die Algensporen festsetzen können.

Den Rest sollte die Natur erledigen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 22:08   #19
Fussel_69
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: RLP
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 53 Danke in 38 Beiträgen
Standard

Hallo Ruth,

süss von dir das du dir so gedanken machst echt lieb...

Algerich, es geht explizit um die Kleinstlebewesen....unsichtbar, anhaftend an irwelchen substrat wie Blätter, Pflanzen, holz, Laub...Kleinstlebewesen die mit blosem auge nicht sichtbar sind und auch nicht frei umherschwimmen
In welchen Algen die entstehen weis ich natürlich nicht...vermute aber Grünalgen.
Man ließt halt immer nur: ernähren sich von Algen und darin befindlichen Kleinstlebewesen.

Und ehrlich....ich hab hier keine Algen in den Becken....nicht mal die komischen Bartalgen bzw diese schwarzen Büschel...aber die will ich auch nicht
Fussel_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.03.2016, 22:09   #20
Fussel_69
 
Registriert seit: 20.09.2012
Ort: RLP
Beiträge: 687
Abgegebene Danke: 29
Erhielt: 53 Danke in 38 Beiträgen
Standard

achso...Ruth, tümpeln selber find ich nicht gefährlich. ich tümpel ja nur da wo keine Enten, Fische oder sonstwas drin sind (also in irwelchen schlammlöchern )
Aber aus nem Fischteich....da bin ich schon wat vorsichtiger
Fussel_69 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.03.2016   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Komische kleinstlebewesen im nanobecken????? garneli Archiv 2009 13 07.06.2009 16:46
Kleinstlebewesen an der Scheibe - Schädlinge?? Chrissi9577 Archiv 2003 2 12.09.2003 20:28
Kleinstlebewesen: Was ist das? Polypen? Zwerggarnele Archiv 2002 3 27.08.2002 08:17
54 Liter Becken und ein Grüner Fransenlipper darin, Filter n Kathrin28 Archiv 2001 8 31.12.2001 17:39
Es wimmelt von Kleinstlebewesen!!! Anni Archiv 2001 7 19.11.2001 20:58


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 21:09 Uhr.