zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.12.2016, 11:50   #81
JonnyB
 
Registriert seit: 29.07.2014
Beiträge: 424
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 61 Danke in 48 Beiträgen
Standard

Hi.

Gut verpackt ist Fischversand völlig problemlos.
JonnyB ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.12.2016   #81 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.12.2016, 10:28   #82
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo,

nachdem ich mir ja nun einen Wolf abgesucht habe nach Dario dario in meiner Umgebung und nicht fündig wurde ( außer 1 Tier von Privat, was sich dan als Männchen statt Weibchen rausstellt) , habe auch ich beschlossen online zu bestellen.

Dies wäre das 2. mal in meiner Laufbahn als Aquarianerin, ich sehe das aber unproblematisch.
Kleine, gut händelbare Tiere, da sollte beim Transport kein Problem entstehen.

Einziger Nachteil: ich sehe sie vorher nicht.
Ich muß blind vertrauen.

Es sind WF und ich hoffe, sie sind in einer guten Kondition.

Der Preis war sehr überraschend, ich wundere mich immer noch darüber, wie das machbar ist.
Hatte ich 20 Euro pro Tier eingeplant, zahle ich hier für M 2,99 und W 3,99.
Die Geschlechter konnten getrennt geordert werden, ich habe 5/10 bestellt.

Der Preis war nicht ausschlaggebend für meinen Kauf bei diesem Geschäft, es waren positive Rückmeldungen anderer Aquarianer.

Ich hätte gerne den hiesigen Handel unterstützt, aber leider haben wir ja fast nur noch Guppy, Molly, Neon und Antennenwelse...
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2016, 11:43   #83
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hm, muß man von Dario Dario WF nehmen? Ich denke, die lassen sich ganz gut nachziehen?
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2016, 12:05   #84
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hallo,

ich habe mich für diese entschieden, weil die meisten Tiere, die ich bisher im Handel gesehen habe, sehr schlecht aussahen.
Der Grund, warum ich nicht schon seit längerem wieder welche zu schwimmen habe.

Ich möchte wieder einen stabile Gruppe aufbauen und gedenke durchaus auch an gezielte Nachzucht.

Sie sind einfach zu vermehren, ja, aber immer nur in kleineren Mengen, daher wohl auch der hohe Preis.
Die (kommerzielle) Nachzucht lohnt sich einfach nicht.

Zudem werden sie auch oftmals nicht ausreichend/ richtig gefüttert und bauen im Geschäft sehr schnell ab.

Ich gestehe, gerade WF haben mich nun sehr angesprochen.

Ich bin sehr gespannt, wie die die Tiere aussehen.
Erhoffe mir, so schöne Tiere wie um 2001, als ich meine Ersten hatte.

Sorgen, daß sie sich bei mir nicht wohl fühlen habe ich nicht.
Dazu habe ich zu viel Erfahrung mit ihnen.

Zum Thema Wildfang an sich: ich sehe dies nicht so negativ wie manch andere.
Richtig gemacht und durchgeführt halte ich es durchaus für gerechtfertigt.

Ich sehe auch die andere Seite: der Handel mit Wildfängen sorgt dafür, daß die ortsansässigen Fänger ihre Umwelt schützen, denn dies bedeutet ihren Lebensunterhalt.
Kein Fischfang mehr... kein Geld.

Und warum sollte ein hungernder Bettler den kleinen Fluss hinter dem Wäldchen "beschützen" ?

Nachzucht bedeutet nicht immer auch angenehmes für die Fische... auch hier sind schon Massenzuchten vorhanden, die für die Tiere sicherlich nicht angenehm sind.

Hier wird heute schon mal die Artemia-Zucht wieder in die Gänge kommen... und ich freue mich auf die Kleinen. ^^
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2016, 13:33   #85
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Hm, ich habe da immer die Habitate im Kopf, die regelrecht "geräubert" werden, weil eine bestimmte Art gerade nachgefragt ist. Diese ständigen Störungen können doch auch nicht gut sein fürs Ökosystem?
Ich bin nicht völlig gegen WF, sie haben teils ihre Berechtigung. Versuche aber, sie zu vermeiden, wenn es möglich ist.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 09:26   #86
Heikow
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Verena Beitrag anzeigen
Nachzucht bedeutet nicht immer auch angenehmes für die Fische... auch hier sind schon Massenzuchten vorhanden, die für die Tiere sicherlich nicht angenehm sind.
Vor allem bedeutet Nachzucht schon lange nicht mehr, dass man auch gute und gesunde Tiere erhält. Es ist nur eine gefühlte Tendenz ohne belegende Zahlen, aber soweit ich das mitbekomme, wird die Qualität der Nachzuchten insbesondere von Privat immer schlechter. Von den industriellen Nachzuchten ganz zu schweigen.

Danke: (1)
  Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 10:43   #87
Mii
 
Registriert seit: 09.04.2013
Beiträge: 2.160
Abgegebene Danke: 134
Erhielt: 128 Danke in 87 Beiträgen
Standard

Hallo Stefanie,

Zitat:
Zitat von Öhrchen Beitrag anzeigen
Hm, ich habe da immer die Habitate im Kopf, die regelrecht "geräubert" werden, weil eine bestimmte Art gerade nachgefragt ist. Diese ständigen Störungen können doch auch nicht gut sein fürs Ökosystem?
Ich bin nicht völlig gegen WF, sie haben teils ihre Berechtigung. Versuche aber, sie zu vermeiden, wenn es möglich ist.
hast du da ein konkretes Beispiel für?
Weil das immer mal wieder behauptet wird und bisher niemand irgendetwas Konkretes zu solchen "Säuberungen" bringen konnte.
Im Salzwasser mag es das geben, dass ganze Riffabschnitte mehr oder weniger leergefangen werden. Im Süßwasser habe ich da so meine Zweifel.
Mii ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 11:53   #88
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.624
Abgegebene Danke: 706
Erhielt: 820 Danke in 514 Beiträgen
Standard

Ich meinte unter anderem auch die Meerwasser-WF.
Und in Bezug auf sehr lokal vorkommende Arten, wie bestimmte Welse, kann ich es mir auch für Süßwasser gut vorstellen, daß sie im Habitat aussterben.
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 12:24   #89
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 800
Abgegebene Danke: 249
Erhielt: 380 Danke in 165 Beiträgen
Standard

Hi,
ich meine damals einen Bericht über die Perlhuhnbärblinge gelesen zu haben.
Wo die Nachfrage Anfangs so groß war ( ich habe den Hype ja auch mitbekommen damals, war fürchterlich), daß wohl die Vorkommensgebiete sehr gefährdet waren.

Generell halte ich das nicht für ausgeschlossen.

Leider sehe ich da aber weit aus schlimmere Bedrohungen. Staudammbau, Goldabbau etc.

Weit mehr Berichte las ich aber, wo Einwohner ihre Fanggebiete pflegen, kontrollieren und eben vor Umweltschädigungen/Zerstörungen zu schützen versuchen.


Meerwasser ist tatsächlich eine ganz andere Schiene.
Mich interessiert das zum Glück so gut wie gar nicht, daher werde ich sowas nie hier zu stehen haben.
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2016, 12:57   #90
Tempomat
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Zitat:
Zitat von Verena Beitrag anzeigen
Hi,
ich meine damals einen Bericht über die Perlhuhnbärblinge gelesen zu haben.
Wo die Nachfrage Anfangs so groß war ( ich habe den Hype ja auch mitbekommen damals, war fürchterlich), daß wohl die Vorkommensgebiete sehr gefährdet waren.

Generell halte ich das nicht für ausgeschlossen.

Leider sehe ich da aber weit aus schlimmere Bedrohungen. Staudammbau, Goldabbau etc.

Weit mehr Berichte las ich aber, wo Einwohner ihre Fanggebiete pflegen, kontrollieren und eben vor Umweltschädigungen/Zerstörungen zu schützen versuchen.


Meerwasser ist tatsächlich eine ganz andere Schiene.
Mich interessiert das zum Glück so gut wie gar nicht, daher werde ich sowas nie hier zu stehen haben.
Bevor Fischarten durch Wildfang bestandsgefährdet werden, ist deren Bestandsdichte schon so gering geworden, dass es wirtschaftlich uninteressant wurde diesen nachzustellen. Deswegen ist es nahezu ausgeschlossen und bisher auch noch nie nachgewiesenermaßen erfolgt, dass durch Wildentnahme eine Art bestandsgefährdet wurde. Echte Bestandsgefährdung erfolgt stets nur durch Zerstörung der Biotope und das hat mit Aquaristik und Wildfang rein gar nichts zu tun.

Einen schönen Dank in diesem Zusammenhang an all die selbsternannten Oköaktivisten, die Biodiesel und Co. so als den großen Wurf gefeiert haben. Das durch die dafür angelegten Plantagen an Natur zerstört wurde ist schon beängstigend.

Das mit den Perlhühnern war eine Ente um sie interessanter zu machen. Auch hat man nachher noch etliche weitere Fundorte gefunden oder bekannt gemacht. Die Perlhühner hat man von Asien aus sehr geschickt vermarktet und bis heute wirken sie deshalb als etwas besonderes.

Danke: (3)
  Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.12.2016   #90 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Tiere online bestellen?!? Marion505050 Allgemeines 47 08.09.2014 23:42
Pflanzen online bestellen? Kikujack Archiv 2010 11 01.02.2010 15:18
Pflanzen online bestellen Swishy Archiv 2009 9 06.04.2009 21:59
online bestellen für dumme .... ? jm2_de Archiv 2004 4 10.02.2004 17:00
Pflanzen online bestellen? scaryy Archiv 2003 8 24.10.2003 22:18


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2021, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2021 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 19:07 Uhr.