zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 20.05.2016, 22:56   #11
Robinho.99
 
Registriert seit: 18.05.2016
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Okay vielen Dank an euch alle, das hat mir sehr geholfen
Robinho.99 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 20.05.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 20.05.2016, 23:05   #12
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Robin,

Was steht denn auf deinen Leuchtstoffröhren drauf? Watt zB. Und wie viele hast du? T5? T8? Oder LED?
Manche Röhren sind einfach schwach, der Flipperlotus zB braucht viel Licht.

Der Nährboden bringt nur den Wurzelzehrern was, die die Nährstoffe über die Wurzeln aufnehmen.
Die Wasserpflanzen wie die Wasserpest nehmen "Nährstoffe über die Blätter auf, die brauchen Dünger über die Wassersäule.

Was für eine Temperatur hast du?
Wasserpest zB braucht es kühl.

Grüße Katrin

Danke: (1)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.05.2016, 23:14   #13
Wasserwelt
 
Registriert seit: 01.11.2009
Beiträge: 3.282
Abgegebene Danke: 13
Erhielt: 748 Danke in 632 Beiträgen
Standard

Hallo Robinho

Du hast viel zu wenig Pflanzen im Becken, nimm das Plastikzeugs raus und setze noch etliche Pflanzen ein, damit u.a. deine Skalare Rückzugs und Versteckmöglichkeiten haben.
Auch eine Holzwurzel für die Antennenwelse darf nicht fehlen.

Danke: (2)
Wasserwelt ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 08:35   #14
Robinho.99
 
Registriert seit: 18.05.2016
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Die Temperatur ist 23 Grad... Auf den Röhren steht ehrlich gesagt nichts mehr drauf, die sind schon 4 Jahre alt...
Robinho.99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 08:40   #15
GuppyFadenfisch
 
Registriert seit: 25.02.2015
Beiträge: 1.448
Abgegebene Danke: 681
Erhielt: 156 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Moin
4 Jahre alt, das ist für t5 bzw T8 viel zu alt.
Wenn es keine LED sind müssen sie ausgetauscht werden.
Um zu er kennen was du has T5 oder T8!
T8 :26 mm dicke
T5: 16 mm dicke
Lg

Danke: (1)
GuppyFadenfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 09:24   #16
Robinho.99
 
Registriert seit: 18.05.2016
Beiträge: 44
Abgegebene Danke: 25
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dann werden es die T5er sein, habs nachgemessen. Also neue Röhren und Dünger?
Robinho.99 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 09:28   #17
GuppyFadenfisch
 
Registriert seit: 25.02.2015
Beiträge: 1.448
Abgegebene Danke: 681
Erhielt: 156 Danke in 109 Beiträgen
Standard

Moin
JA tausche die Röhren aber nicht auf einmal aus sonder im abstand von 3 Tagen.
Sonst ist es für die Pflanzen ein Schock von sehr schlechten zu sehr guten Licht!
Lg

Danke: (1)
GuppyFadenfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 10:11   #18
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 770
Abgegebene Danke: 232
Erhielt: 363 Danke in 158 Beiträgen
Standard

Hallo,


das sich Pflanzen am Anfang teilweise zersetzen ist normal.

Ich versuche es mal ganz einfach auszudrücken:
das Wasser ist am Anfang noch nicht "gereift"...da passieren noch etliche Abläufe, die sich erst mal einpendeln müssen, damit es für Fisch und Pflanzen passt.

Dazu gehört nicht nur der Nitritgehalt, da sind massenhaft andere Werte/ biologische Abläufe die sich erst mal einspielen müssen.

Ich sehe ein schönes großes Becken...dann ein paar Futzeln von Pflanzen und dann große Plastik + Fisch.

Ich möchte Dir nicht zu nahe treten, aber DAS ist es nicht, was man mit einem Aquarium anfangen sollte.

Statt in Plastik und Fische hätte hier erst mal in Pflanzen investiert werden sollen.

Und das bedeutet, daß wenn man im Handel kauft, für ein 300 Literbecken gut mal 100 Euro auf den Tisch gelegt werden müssen.

Weiß man wo es preiswert ist und nimmt erst mal nur die "einfachen" Pflanzen, die schnell wachsen ( wenn auch nicht so die Favoriten sind), kannst Du auch mit 50-60 Euro schon einigermaßen auskommen.
Es gibt in manchen Geschäften Bunde ab 1 Euro, da kann man viel draus machen, denn in der Regel sind das die schnellwachsenden "Alleskönner".

Auch übers Internet kann man von anderen Pflanzen abgreifen, in der Regel sehr preiswert.

Man kann diese später abgeben und durch Pflanzen erster Wahl ersetzen, die aber anspruchsvoller sind.

Und dann sollte man sich ruhig mal zu den Pflanzen belesen.
Wie sie eingesetzt werden und vor allem wo und wie sie wachsen, welche Ansprüche die haben.

Ich wette, daß drappieren der Deko war aufwendiger als das Einsetzen der Pflanzen...^^

Da gibt es in der heutigen Zeit tolle Datenbänke, bei denen man sich vorab informieren kann und dann auch Geld spart, in dem man eben nicht empfindliche Pflanzen einsetzt.


Ein weiterer Punkt ist, daß Pflanzen aus dem Handel sich meistens umstellen müssen.
Sie werden ÜBER Wasser gezogen ( emers) und müssen dann UNTER Wasser ( submers) neue Blätter ausbilden.
http://dennerle.eu/de/index.php?option=com_content&view=category&layout= blog&id=147&Itemid=218


Das macht nicht nur Dennerle so, sondern ALLE Firmen.

Das Umstellen von emers auf submers machen sie meistens willig und auch erfolgreich, WENN sie denn auch etwas gepflegt werden und die Bedingungen stimmen und man sie nicht einfach wie einen Blumenstrauß in den Boden drückt.

Das geht oftmals in die Hose, sie sterben ab.

Also etwas lernen über diese sollte schon sein.
http://dennerle.com/de/ratgeber/aquaristik/einrichtungsschritte/bepflanzung


Wo wir zu einem weitere Punkt kommen:
Sind ausreichend schnellwachsende Pflanzen im Becken, kommt es auch dem ganzen System zu gute.
Das Wasser "reift" anders und besser, die Pflanzen wachsen dann noch besser, auch den Fischen tut es gut.

Schau Dir mal Bilder im Internet an, von schönen Becken.
Du kannst da viel abkupfern.

Nicht jedes Becken muß dauerhaft viele Pflanzen haben, aber dann sollte man mit Wurzeln/Steinen Strukturen entstehen lassen.
Da Du Skalare pflegst ist das wichtig.
Sie sollten senkrecht bis nach oben reichen, am besten fast bis an die Wasseroberfläche.
Vallisnerien eignen sich dazu wunderbar.

Momentan hat Dein AQ keinerlei "Flair", ich sage das mal ganz ehrlich und ich mache das nicht, um Dich zu verletzen.
Es sieht nach einem Wasserkasten mit Plasteburg aus, in dem Fische schwimmen.

Deko ist immer "persönlicher Geschmack", Du kannst das auch drin lassen wenn es sein muß, aber dann solltest Du das drumherum anpassen.

Viel mehr Pflanzen.
Nicht weil ich das persönlich schöner finde , sondern weil es Deine Wasserbiologie unterstützt.
Zudem bietet es Verstecke ud Reviergrenzen für Deine Fische.


Und damit ich nicht nur kritisiere hier mal ein paar Pflanzen, die in der Regel preiswert sind und hilfreich:
- Vallisneria spiralis ( kann man wunderbar vor die Rückwand setzen, nicht zu tief einsetzen! Ein paar hast Du schon drin, die sollten noch mind. 4 Töpfe dazu bekommen, die brauchen die Gruppe, auch wenn das "komisch" klingen sollte" )
- E. densa ( hast Du schon drinnen, etwas auseinander setzen, nicht die Stängel zu dicht)
- L. sessiliflora ( gibt es bei H**bach für 1,19 im Bund!)
- L. repens ( siehe eins drüber )
- H. polysperma
- P. quadrifolius
- H. difformis
- H. corymbosa ( so etwas ähnliches steht hinten links? Stängel etwas auseinander setzen, damit sie sich entfalten kann)

Dein bras. Wassernabel möchte am liebsten schwimmen, also einfach oben treiben lassen, der formt sich später schön aus, am Anfang ist er noch starr und sieht *** aus.

Deine Vordergrundpflanzen...die benötigen meistens gute Bedingungen, die man in den ersten Wochen nicht bieten kann.
Jedenfalls nicht ohne Erfahrung.
Gerade die roten Pflanzenarten benötigen Vorkenntnisse.
Hier solltest du Dein Augenmerk erst mal auf die anderen Pflanzen legen.
Wachsen die alle wir Hulle, dann kann man vorne noch mehr bepflanzen.

Alle oben genannten gehören in den hinteren/ mittleren Bereich, sie wachsen hoch und schnell.
Setze sie in Gruppen. Also nicht nur hier ein paar Stängel, da ein paar Stängel...sondern nehme von einer Art 3-4 Bunde und setze sie in einer lockern Gruppe.



Als Dünger würde ich nur in kleinen Mengen einen Volldünger nutzen, der JBL Ferropol reicht da absolut aus.
Und bitte.....in kleinen Mengen, ein Eisentest wäre nicht verkehrt, damit Du am Anfang noch den Wert überprüfen kannst.
10 Stunden Licht reichen absolut aus.


Mit einem NPK Dünger und co würde ich nicht anfangen.
Dazu weißt Du ( noch) zu wenig, es sind (noch) nur ein paar kleine Stängel vorhanden, die solch eine Düngung nicht rechtfertigen.

Erst mal solltest Du Pflanzenmasse einbringen.
Und zwar noch jede Menge.




PS: wenn Du die Röhren austaischt, dann mache es jetzt.
Die paar Pflanzen machen den Kohl auch nicht fett und zudem sind sie eh erst in der Umstellung, da haben sie sich noch an nichts gewöhnt.

Danke: (2)
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 10:31   #19
Hannah
Moderator
 
Registriert seit: 21.02.2003
Ort: Stuttgart
Beiträge: 3.442
Abgegebene Danke: 154
Erhielt: 269 Danke in 205 Beiträgen
Standard

Ich hab dich übrigens auch nach der Beleuchtung gefragt aber das hast du ja überlesen.
Also nochmal, wieviel Beleuchtung ist da drauf?

Danke: (1)
Hannah ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 21.05.2016, 13:57   #20
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 823
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 116 Danke in 91 Beiträgen
Standard

Hallo Robin,
Hannah, der Gute sagte doch schon, sind viel zu alt die Röhren, auch wenn sie dem Auge noch hell erscheinen, das Spektrum, was die Pflanzen brauchen, stimmt dann nicht mehr.
Länger wie ein Jahr sollte man keine Röhre drin lassen. Was draufsteht, also die Bezeichnung, konnte er ja nicht mehr lesen ...*kicher* kein wunder
Dann gibt es ja auch noch eine Vielzahl an Lichtfarben, für den Anfang würde ich dir ein Tageslicht und eine Pflanzenröhre (weiss die genaue Bezeichnung grad nicht) empfehlen. Die wattzahl ist meist festgelegt und richtet sich nach der Länge der Röhre.
Noch ein Tip, schau mal bei ebay oder Amazon , Stichwort schnellwüchsige Aquariumpflanzen im Bund, da gibts oft preiswerte Angebote von privat!
Da brauchst du keine 50 € !!! tzzzz erschreckt den Guten doch nicht so Viel erfolg dir beim gärtnern! Und vergiss den Flüssig-Dünger nicht.

LG Susanne

Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 21.05.2016   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Stichworte
pflanzen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Neues Aquarium - Probleme Hami Einsteigerforum 29 15.02.2016 09:42
Probleme mit Tetra Aquarium!! aquastar Technik und Zubehör 12 30.06.2015 09:36
Neues Aquarium - Probleme woofer01 Einsteigerforum 11 28.05.2014 13:57
Welche Pflanzem im "Kaltwasserbecken" Burntime Einsteigerforum 4 07.01.2014 18:27
einlaufendes aquarium - probleme MyFish Archiv 2008 8 28.11.2008 22:46


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:01 Uhr.