zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 13.08.2017, 00:27   #1
little-joe
 
Registriert seit: 17.10.2012
Beiträge: 248
Abgegebene Danke: 15
Erhielt: 52 Danke in 39 Beiträgen
Standard Mal wieder die EU

Hallo

Ohne weitere Worte

https://www.aqualog.de/blog/werden-s...r-eu-verboten/

Grüssle
Jörg
little-joe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.08.2017, 01:27   #2
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 492
Abgegebene Danke: 63
Erhielt: 233 Danke in 150 Beiträgen
Standard

Ja, da fehlen einem wirklich die Worte!

Ist immer wieder herrlich, was sich diese EU-Bürokraten ohne jede (zumindest ohne direkte) demokratische Legitimation und von jedweder Sachkunde unbelastet einfallen lassen!

Den Gurken wollten sie ja verbieten, krumm zu sein. Alte Apfelsorten durften auch nicht mehr verkauft werden - Verbraucherschutz! Ja, wenn Schutz zur Bevormundung wird...

Und da wundern die sich, wenn sich zunehmend Politikverdrossenheit -oder besser gesagt Politikerverdrossenheit breitmacht!


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.08.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 14.08.2017, 16:41   #3
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 553
Abgegebene Danke: 65
Erhielt: 64 Danke in 49 Beiträgen
Standard

Moin

Ja, die Vorgaben der EU muten auf diesem Gebiet oft etwas merkwürdig und willkürlich an. Will ich gar nicht in Frage stellen, und oft ist es für das Hobby Aquarium auch einfach unbequem. Zumal es im Zweifelsfall eine kleine Minderheit "schwarzer Schafe" ist, die solche Eingriffe überhaupt rechtfertigen.

Nichtsdestotrotz finde ich den Ton der Meldung bei Aqualog sehr überzogen. Die Verbotslisten mit den Notstandsgesetzen zu vergleichen, ist schon allerhand. Aber hey, es ist das Internet... Würde mich freuen, wenn man das auf der Sachebene diskutieren könnte, ohne pauschal auf die "diktatorischen Bürokraten" in Brüssel zu schimpfen. Ist schließlich ein Aquarien- und kein Politikforum...

Um mal "Devil's advocate" zu spielen: So wie Aqualog das darstellt, erscheinen die neuen Verbote tatsächlich recht unsinnig. Die komplette Gattung Channa zu verbieten, nur weil zwei Arten möglicherweise invasiv sind, ist sicher überzogen (soweit das stimmt). Allerdings sich auf einen einzelnen Ansiedlungsversuch in Tschechien zu beziehen, halte ich als Gegenargument für zu kurz gegriffen. Schließlich gibt es durchaus Teile Europas, wo deutlich mildere klimatische Bedingungen herrschen. Gleiches gilt für die Pflanzen - frostfreie Winter sind ja in Südeuropa nichts ungewöhnliches.*

Grundsätzlich kann man davon ausgehen, dass "die Bürokraten in Brüssel" nicht einfach aus Spaß an der Freude Vorgaben beschließen. Selbst die Gurkenverordnung hatte ihre Berechtigung, wenngleich ich dafür nicht in die Bresche springen möchte. Nichtsdestotrotz wäre natürlich eine Konsultation mit den Interessengemeinschaften, in diesem Falle Aquarianern, höchst angebracht - auf anderen Feldern ist dies ja auch gang und gebe.

Gruß,
Familion

*Hier könnte man überlegen, ob derartige Vorgaben dann wirklich in der gesamten EU gelten müssen. Dafür habe ich durchaus Sympathie, und in einer idealen Welt wäre das wohl auch so. Das EU-Recht macht dies aber schwierig, da eine Gleichbehandlung gewährleistet sein muss (ein grundsätzlich unzweifelhaft lobenswerter Grundsatz).

Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.08.2017, 16:52   #4
Algerich
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 1.499
Abgegebene Danke: 274
Erhielt: 383 Danke in 199 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Familion Beitrag anzeigen

*Hier könnte man überlegen, ob derartige Vorgaben dann wirklich in der gesamten EU gelten müssen. Dafür habe ich durchaus Sympathie, und in einer idealen Welt wäre das wohl auch so. Das EU-Recht macht dies aber schwierig, da eine Gleichbehandlung gewährleistet sein muss (ein grundsätzlich unzweifelhaft lobenswerter Grundsatz).
Hallo,

dazu nur der kurze Einwurf, dass der Grundsatz der Gleichbehandlung nur bedeutet, dass Gleiches gleich behandelt werden soll, Ungleiches aber ungleich behandelt werden darf - und hinsichtlich des Klimas sind die Dinge eben alles andere als gleich.
In jedem Falle aber hast Du recht mit dem Versuch, die Dinge bei aller persönlichen Betroffenheit auch von der anderen Seite zu sehen.

Gruß!

Algerich
Algerich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt Gestern, 00:33   #5
Ancaladon
 
Registriert seit: 29.02.2016
Beiträge: 27
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Ich finde es problematisch, das grundsätzlich bei diesem Prozess nur auf die Daten aus anderen Ländern geschaut wird, ohne diese mit den Verhältnissen bzw. biotischen und abiotischen Faktoren in Europa zu vergleichen. Das Risk assesment für Channas basiert fast ausschließlich auf Daten aus den USA und die Problematik die nur wenige Arten dort verursachen. Und ob dies wirklich 1:1 auf Europa übertragbar wäre, ich denke nicht.
Generell sehe ich die einheitliche Gesetzgebung bei invasiven Arten für ganz Europa sehr kritisch, da die Bedingungen vor Ort so unterschiedlich sind in den einzelnen Ländern ( mal abgesehen davon das bei den wirklich problematischen Arten der Zug eh schon vor Jahren abgefahren ist).

Danke: (1)
Ancaladon ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
mal wieder ein AQ kai0804 Besatzfragen 0 18.01.2015 12:12
Bin wieder da Miriam Archiv 2003 7 18.01.2003 15:34
Wieder-Wieder-Einsteiger schnelleFlosse Archiv 2003 1 06.01.2003 00:13
Wieder angefangen, wieder süchtig!!! Herry Archiv 2002 2 14.12.2002 22:37
Wieder da! Patrick Archiv 2002 0 21.09.2002 22:57


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 17:11 Uhr.