zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.11.2017, 19:22   #51
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.893
Abgegebene Danke: 392
Erhielt: 1.120 Danke in 649 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von Snausen Beitrag anzeigen
Also ganz ehrlich, so etwas will ich nicht lesen.

Hallo Susanne,

das steht dir natürlich frei, das so zu handhaben.

Erlaube mir bitte trotzdem eine kurze Anmerkung:
Das Leben kann manchmal ziemlich ruppig sein (oder besser gesagt: die Akteure im Leben). Und vor Gericht (egal, ob vor dem Zivilgericht oder dem Strafgericht) landen nur die Sachen, die mehr oder weniger gründlich in die Hose gegangen sind.

Natürlich kann jeder für sich entscheiden, so etwas nicht zur Kenntnis nehmen zu wollen. Aber Wegschauen macht die Welt nicht schöner. Man sieht bloß nicht mehr, wie hässlich sie manchmal sein kann.

Und wer wegschaut, beraubt sich vielleicht der Möglichkeit, etwas zu bessern (so es denn überhaupt möglich sein sollte).

Aber nochmals:
Es ist natürlich dein gutes Recht, das für dich so zu entscheiden und danach zu handeln.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)

Geändert von Otocinclus2 (26.11.2017 um 19:42 Uhr)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.11.2017   #51 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.11.2017, 19:30   #52
Volker1986
 
Registriert seit: 19.09.2017
Beiträge: 671
Abgegebene Danke: 383
Erhielt: 141 Danke in 90 Beiträgen
Standard

Hi,

dazu kommt noch, dass hier 50 - 60 Fische durch einen Beziehungsstreit ihr Leben auf unappetitliche Weise verloren haben. Ich wette dass sehr, sehr viel mehr ihr Leben auf auf andere hässliche Weise verlieren weil ihre Besitzer sie nicht mehr wollen (Toilette, Mülleimer, und sonstige nette Dinge). Dass das keiner toll findet zur Kenntnis zu nehmen ist ja klar, dennoch finde ich es sinnvoll sich damit mal zu konfrontieren. Auch die Aquaristik hat ihre hässlichen Seiten.

Aber natürlich kann das jeder handhaben wie er/sie möchte.

Gruß

Volker
Volker1986 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 19:55   #53
Schneewitchen
 
Registriert seit: 30.10.2014
Ort: Bonn
Beiträge: 2.036
Abgegebene Danke: 398
Erhielt: 265 Danke in 178 Beiträgen
Standard

Hi!

Na mit der empathielosen Frau hätte ich auch nicht zusammen sein wollen. Was kann Tier dafür wenn Menschen sich streiten?

Hoffe das sie zumindest ne Geldstrafe bekommt.
Schneewitchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 20:13   #54
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 2.878
Abgegebene Danke: 1.168
Erhielt: 776 Danke in 580 Beiträgen
Standard

Was sie wohl davon hält selbst Spülmittel zu trinken??

Danke: (1)
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 20:26   #55
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@ Oto, hallo

irgendwie verstehe ich Susanne .
Ist schon grass, doch.

Immer, wenn ich sowas lese - also brutale Tierquälereiszenen - sinkt meine Achtung für Menschen im gleichen Maß, wie sie für die Tiere steigt.

Schon klar, man kann nicht alle Menschen in einen Topf werfen -
aber jedenfalls sind alle Tiere gut und wertvoll - Vorraussetzung , sie sind nicht von Menschen verdorben worden.

Speziell zum geschilderten Fall - die Tussi hat echt einen an der Waffel - da sieht man mal wieder, was für Auswüchse von Menschen produzierte Sch.... (Merde) produzieren kann.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.11.2017, 21:37   #56
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 1.173
Abgegebene Danke: 475
Erhielt: 154 Danke in 107 Beiträgen
Standard

Tja, ich bin nicht von gestern und mal mir die Welt wie ich sie gerne hätte. Ich weiß, dass es schlechte Menschen gibt, die böse Dinge tun und ich kann nichts dagegen tun. Das muss ich aber nicht auch noch im Fischforum lesen. Zumal ja sowieso schon alles zu spät ist und die Fische tot sind. Wie sollte ich daran noch irgendetwas ändern?

Mir gefallen einfach gute Nachrichten viel besser. Wenn zum Beispiel hier im Forum jemand um Unterstützung bittet und dann richtig viel Hilfe bekommt und die erfahrenen Fischfreunde ihr Wissen weitergeben. So etwas lese ich gern. Wenn es um Gerichtsurteile zur Tierhaltung geht oder um Versicherungsfälle, bin ich auch interessiert. Aber von gestörten Menschen, die einfach aus Rache Tiere töten, kriege ich nur schlechte Laune.

Ciao, Susanne

Danke: (1)
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.02.2018, 21:00   #57
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.893
Abgegebene Danke: 392
Erhielt: 1.120 Danke in 649 Beiträgen
Standard

Wieviel Kummer verträgt ein Hummer im Supermarkt?

Nun tummeln sich Hummer nicht unbedingt in jedem Becken der Aquarianer, gleichwohl:



Das Verwaltungsgericht Berlin musste, wie der Vorsitzende Richter Oestmann betonte, Neuland betreten. Denn es musste darüber befinden, welche Mindestanforderungen an die Hälterung von zum Verzehr bestimten Hummern unter Berücksichtigung des Tierschutzgesetzes erfüllt werden müssen.


Die Messlatte wurde von der zuständigen Behörde zunächst einmal sehr hoch gelegt. Denn das Veterinärsamt in Spandau (dort federführend: Amtsveterinärin des Bezirksamts Spandau, Diana Plange) schickte 2013 eine Anordnung mit 15 Punkten an den Großhändler Metro. Darin: Minimalgröße der Becken pro Hummer, Wassertemperatur, Salzmenge, pH-Werte, Nitrit- und Nitrat-Werte… Ein regelrechtes Hummer-Handbuch.


Das passte der Metro nicht, also ging die Sache vor Gericht.


Das Verwaltungsgericht Berlin bestellte den Tierarzt Dr. Jan Wolter zum Sachverständigen.


(Wenn mal ein Fori aus Berlin krankheitsbedingte Probleme mit seinen Zierfischen haben sollte, hier seine Homepage: http://www.zierfischpraxis.de/)

Der Anwalt der Metro versuchte natürlich, die Sachkunde des Tierarztes in Frage zu stellen und wollte wissen, ob er sich überhaupt mit Hummern auskenne. Schlagende Antwort: „Eher mit Fischen, aber einen Hummer habe ich aber mal zubereitet.“ Dem Gericht hat das gereicht!



Es wurde viel gefragt und erörtert: Wieviel Salz braucht ein Hummer, wieviel Nitrat verträgt er...


Das Ergebnis war für die Hummer nicht ganz so dolle:


"Drei Stunden wird verhandelt, am Ende gibt der Richter in fast alles Punkten Metro recht. Ausnahmen: Pro Hummer muss es etwas mehr Platz geben, außerdem müssen ein paar Rückzugsorte ins Becken gebaut werden."




Ist ausführlicher hier nachzulesen:


https://www.bz-berlin.de/tatort/menschen-vor-gericht/hummer-vor-gericht-das-entscheiden-berlins-richter
http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/verwaltungsgericht-der-hummer-solls-nett-haben-bevor-er-stirbt/19397544.html




Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.02.2018, 21:11   #58
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.893
Abgegebene Danke: 392
Erhielt: 1.120 Danke in 649 Beiträgen
Standard Frau erstreitet sich Besuchsrecht - für 25 Zierfische

Na, wenn das keine Tierliebe ist!

Der Hochhaus-Wohnkomplex "Hannibal" hat ja bundesweit für Schlagzeilen gesorgt. Die Stadt Dortmund hatte (vermutlich sensibilisiert durch den Hochhausbrand in London mit vielen Toten) bei einer Brandschutzschau so gravierende Mängel vorgefunden, dass sie eine Nutzungsuntersagung aussprach und alle Mieter das Gebäude kurzfristig verlassen mussten.

Da der Eigentümer des Komplexes, die Firma Intown, die man durchaus kritisch sehen kann (https://de.wikipedia.org/wiki/Intown_Gruppe) gegen die Zwangsevakuierung einen Verwaltungsrechtsstreit beim Verwaltungsgericht Gelsenkirchen anstrengte und der noch sehr lange andauern kann, wollte Intown den "Hannibal" einfach "schließen" und den Mietern nach kurzer Gelegenheit zur Räumung den weiteren Zutritt zum Gebäude untersagen.

Eine Mieterin, die in einem 500-Liter-Becken 25 Fische ihres verstorbenen Ehemannes zu versorgen hat, hat sich beim Amtsgericht Dortmund ein Zutrittsrecht zur Wohnung erstritten. Dreimal pro Woche darf sie für je eine halbe Stunde in die Wohnung, um die Tiere zu versorgen.

https://www.focus.de/finanzen/recht/...d_8452564.html

Dass dieser Zeitraum für eine halbwegs optimale Versorgung (z.B. ordentlicher Wasserwechsel) nicht ausreichen kann, war dem Richter wohl nicht bekannt.


Anmerkung:

Die zwangsevakuierten Mieter sind natürlich alles andere als rechtlos. Abgesehen davon, dass sie keine Miete mehr zahlen müssen, können sie alle darüber hinaus unvermeidlich anfallenden Mehrkosten als Schadensersatz geltend machen. Und wenn sie in eine andere vergleichbare, aber teurere Wohnung umziehen, können sie die Mietdifferenz auf Jahre hinaus ebenfalls als Schadensersatz geltend machen.

Mich würde deshalb nicht wundern, wenn der Eigentümer die "Flucht" in die Insolvenz sucht, die Hütte dann aus der Insolvenzmasse herausgekauft wird und der neue Eígentümer mit den vorgenannten Schadensersatzansprüchen dann nichts mehr zu schaffen hat.
Und mich würde auch nicht wundern, wenn dann wieder Frau Efrat Abuav oder Herr Amir Dayan etwas damit zu tun haben werden.
Aber das nur am Rande.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.02.2018, 09:15   #59
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 792
Abgegebene Danke: 98
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Ich weiß es ist eigentlich sehr, sehr traurig aber beim Richterspruch bezüglich der toten "Hannelore" musste ich lachen.
Die Spende an die Krebshilfe fand ich schon passend
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.03.2018, 23:17   #60
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.893
Abgegebene Danke: 392
Erhielt: 1.120 Danke in 649 Beiträgen
Standard Es war schon immer etwas teurer, einen erlesenenen Geschmack zu haben...

...das musste auch Ellen Jones aus Newchapel (Großbritannien) erfahren.

Jugendlicher Leichtsinn war es ja wohl nicht, der sie mit ihren immerhin 75 Lenzen dazu bewog, einen Koi aus Nachbars Teich zu käschern, um ihn dann im eigenen Garten genüsslich zu verspeisen.

Ihre Nachbarn, die Eheleute Fowler, verklagten sie daraufhin auf Schadensersatz in Höhe von 75.000,00 Pfund.
Nun, soviel sprach ihnen das Gericht nicht zu, aber immerhin 15.700,00 Pfund.

https://www.n-tv.de/archiv/Nachbars-...cle126726.html

Für eine Fischmahlzeit ist aber auch das ein stolzer Preis. Immerhin deutlich teurer als der ebenso exklusive wie bekannt-berüchtigte Fugo:

"So ein Menü kostet etwa 40 000 Yen pro Person, 300 Euro, je nachdem, wie viel Fugu man pro Gang serviert bekommen möchte."

http://sz-magazin.sueddeutsche.de/te...enkersmahlzeit

Allerdings: Ist die britische Küche nicht auch berüchtigt?
Da könnte der Preis ja doch wieder stimmen!


Gruß
Otocinclus2

Danke: (2)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.03.2018   #60 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Angeln in, Zierfischhaltung out!?? Holger74 Allgemeines 1 21.04.2016 17:19
zierfischerfahrungen in 3 jähriger Zierfischhaltung Adolf Thelen Archiv 2003 8 24.08.2003 05:40


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 05:25 Uhr.