zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 10.10.2017, 07:51   #21
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 201
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 22 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Mal ein kleiner Bericht.
Die Sache ist gestern nicht wirklich gut gelaufen .Die Leselampe war schnell ausgeräumt.Das 80cm Becken auch ,die Fische und Garnelen waren schnell eingesammelt und in Eimern verstaut .Dann kam das 240l Becken an die Reihen .Da war ja hauptsächlich Holz und Aufsitzer drin .Also auch sehr fix ausgeräumt und Wasser bis auf wenige Zentimeter abgelassen -soweit so gut .Dann ging die Katastrophe los .Die Minifischchen verschwanden in ihrer (verständlichen ) Angst in dem sehr groben Kies und ließen sich einfach nicht fangen .Ich hab nachher nur noch heulend davor gesessen ,hab den Kies so gut es ging mit den Händen rausgeholt ,Wälle gebaut um die Fische einzugrenzen .Nichts hat geholfen .Ich kann noch gar nicht abschätzen wie viele es nicht überlebt haben .Immer wieder warten bis wieder einer auftaucht .Kies rausholen ,in der Hoffnung keinen zu verschütten . Angefangen hatte ich um 4 Uhr morgens .Gegen 21 Uhr hab ich aufgegeben .Ich hatte dann auch keine Nerven mehr .Zum Schluss hab ich den Kies buchstäblich Steinchen für Steinchen rausgeholt und konnte so noch zwei Minipanzer und einen ganz kleinen Antennenwels retten .
Liebe Grüsse Sabine

Danke: (1)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 10.10.2017, 09:16   #22
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.660
Abgegebene Danke: 479
Erhielt: 431 Danke in 314 Beiträgen
Standard

@Sabine, hallo

nun, die zwei kleineren Becken hast du ja komplikationslos geräumt - ein Pluspunkt für die nervige Umzugsaktion.

Das 240 er - nun, auch ich kenne die Verzweiflung, Heulen und komplette Erschöpfung, wenn garnichts mehr klappt, und man aber unbedingt seine Fische noch retten will.

Du hast sehr lange durchgehalten - allein hätte ich das garnicht so geschafft.
( bin in der glücklichen Lage, eine sachkundige Helferin für solche Großaktionen zu haben.)

Tröste dich jetzt damit, dass du alles in deinen Kräften Stehende getan hast - die allermeisten Fische sind ja gerettet.

Und das Schlimmste ist für dich nun auch ( hoffentlich) überstanden.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft und Mut - und das du dein neues schönes und großes Becken ganz bald genießen kannst.
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 10.10.2017   #22 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 11.10.2017, 00:53   #23
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 201
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 22 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Danke für deine lieben Worte .
Hab doch glatt im Schlamm noch einen Minipanzer gefunden -total ausgekühlt ,aber lebendig .
Die meisten Verluste scheint es bei den Zwergbärblingen zu geben ,da seh ich nur noch zwei.Die Perlhühnchen (die flitzen schon wieder putzmunter rum) scheinen soweit alle da zu sein und die Minipanzer sind wie es aussieht jetzt auch alle da .
Um mal was richtig Positives zu berichten - in meinen Anfangszeiten stand mein erstes Aquarium praktisch an der selben Stelle wie jetzt das Neue ,nur eine Etage höher .Ich hab es immer geliebt wenn die Sonne dort ins Becken schien .Damals hatte ich einen Schwarm Zebrabärblinge und es war wunderschön wenn die Sonne auf die blauen Streifen fiel .Genau das hatte ich gestern( doch tatsächlich ,es gibt die Sonne noch) ,nur eben mit anderen Fischlein .Da freu ich mich jetzt schon richtig ,wenn das Wasser endlich klar ist und ich diesen Effekt wieder genießen kann.
An der Bepflanzung muss ich noch ein wenig basteln .Hab das ja wegen dem wieder aufgewirbelten Sand fast im Blindflug gemacht .Aber so im groben gefällt es mir schon ganz gut.
Liebe Grüsse Sabine

Geändert von Gelegentlich (11.10.2017 um 00:56 Uhr)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.10.2017, 07:25   #24
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 1.660
Abgegebene Danke: 479
Erhielt: 431 Danke in 314 Beiträgen
Standard

@Sabine, guten Morgen,
na siehst du - wird doch alles .

Süß, mit dem Minipanzer - aber die stecken nach meiner Erfahrung auch wirklich was weg.

Meine Pygmeus sind ja vor eineinhalb Jahren vom 330 er ins damals neue Juwel Primo umgezogen - irgendwie haben wir but least not least wohl dann doch alle gefunden -
es waren sogar ein paar unerwartete JuFis dabei ( die sind im Großen garnicht aufgefallen).
Aber nochmal möchte ich so eine Aktion bitte nicht haben.

Genau, dass Problem war auch bei mir der Kies, da können sich solch kleine Fischlein eben sehr gut verstecken.

Seit damals hab ich in beiden Becken Sand - habe natürlichen Aquariensand genommen, nie bereut.

Klar, Bepflanzung muß man nochmal ran, wenn das Wasser etwas klarer ist, und die Fische etwas Ruhe hatten - irgendwie siehts immer anders aus, als man beim "Blindpflanzen " vermutet.
Aber das ist ja dann nur noch Peanuts , verglichen mit der Aktion vorher.

Und schön, dass du jetzt schon spürst, wie du dich dann freuen wirst.
(Sonne gibts auch im Herbst und Winter )
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 03:53   #25
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 201
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 22 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo Birka !
Du hast Recht -so eine Umräumaktion brauch ich die nächsten Jahre auch nicht wieder .
Ich hab den Sahra Spielsand vom OBI genommen .Optisch ist der sehr schön .Der hätte einen Tick grober sein können .Einpflanzen ist echt schwierig bei dem Zeug .
Mal wieder kleiner Bericht : leider ist das Wasser immer noch trüb .
Die Fische und Garnelen stört es ganz offensichtlich nicht.Alle sind munter unterwegs .Von den Zwergbärblingen sind auch noch mehr aufgetaucht .Zum Glück halten sich die Verluste doch mehr in Grenzen wie befürchtet .
Wasserlinsen sind natürlich auch wieder da -dieses verdammte Zeug .Leider ist das Becken so hoch ,das ich jedesmal eine Leiter holen muss ,wenn ich oben dran will -man könnte auch sagen ich bin zu mickrig .Da muss ich mir wohl noch irgendwas besorgen .Jedesmal die Leiter aus dem Keller holen um Wasserlinsen zu schöpfen ist blöd.
So noch ein Bildchen in gewohnt schlechter Qualität
Click the image to open in full size.
Die Mooshaufen im Vordergrund kommen noch weg .Die hatte ich nur so rein geworfen weil da so viele Garnelen drin waren .Das Moos will ich noch hinten auf den leeren Ast aufbinden .Das wird lustig -auf der Leiter balancieren ,sich an der Wand abstützen und gleichzeitig Moos aufbinden .... Hauptsache ich rutsch nicht ab und leiste meinen Fischlein Gesellschaft .
Liebe Grüsse Sabine

Geändert von Gelegentlich (13.10.2017 um 04:00 Uhr)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 05:43   #26
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 934
Abgegebene Danke: 311
Erhielt: 120 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Hallo Sabine,

mir gefällt das Foto, es vermittelt eine leicht mystische Stimmung. Toi, toi, toi, dass es weiterhin gut läuft.

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 07:20   #27
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 201
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 22 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo Susanne !
Dank dir . Ich hätte lieber klare Sicht ,als Gruselnebel .Aber man sieht das es von Tag zu Tag besser wird .Aber Gruselstimmung würde passen -meine Mutter meint die Schwielenwelse sehen unheimlich aus .
Am Mittwoch war ich nicht da und hab ihr genau hingelegt was sie füttern soll (sie übertreibt da gern ). Nachmittags bekam ich einen Anruf -Mama ganz verzweifelt :" wie viel fressen die denn ? " Sie hat sich nicht mehr ins Zimmer getraut ,weil die verfressene Bande sie schon als Futtergeber erkannt hat und ihr in ihrer üblichen Gier schon fast entgegen gesprungen sind .Ich kenn den Zirkus ja ,aber für jemanden der das nicht gewöhnt ist kann das schon erschreckend sein .Wenn da acht doch recht grosse Fische wie irre halb aus dem Wasser schießen ,geht da doch die Post ab .Das 80 cm Becken hatte ich deswegen schon nicht ganz voll .Ich hatte auch immer Angst das da mal einer über das Ziel hinaus schießt .
Noch ein Bild Click the image to open in full size.
LG Sabine

Geändert von Gelegentlich (13.10.2017 um 07:26 Uhr)
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 12:09   #28
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 934
Abgegebene Danke: 311
Erhielt: 120 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Ich muss ja mal sagen, ich finde es schön, wenn Fische auf den Menschen reagieren. Meine Keilfleckbarben und Blauaugen machen das auch, die Dornaugen sind eher desinteressiert und die Zwergpanzerwelse auf der Flucht. Klar, aus dem Wasser springende Welse sind nicht ohne. Aber immer noch besser als übergroße Scheu. Bei den Zwergpanzerwelsen habe ich immer das Gefühl zu stören.

Die Trübung ist für die Fische doch kein Problem, oder? Sieht nämlich immer noch gut aus.

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 13:00   #29
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 201
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 22 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Macht nicht den Eindruck,als würde sie die Trübung stören .Es hängt Keiner an der Oberfläche und auch die Welse gehen nicht öfter als üblich zum Atmen nach oben .Alles ist gut drauf .
Ich versteh immer noch nicht warum deine Panzer so scheu sind .Für meine war das ja nun eine echte Horroraktion -die sind schon wieder völlig unbefangen unterwegs .Nicht mal die grossen Schwielenwelse machen ihnen Angst .Sie weichen den Trampeln ein wenig aus und gut ist es .
Ja es ist schon toll wenn sie so zutraulich sind .
Zu meinen Anfangszeiten habe ich völlig naiv auf 240 l mal zwei Pfauenaugenbuntbarsche gehalten .Den Beiden trauere ich bis heute nach .Die haben sich sogar streicheln lassen .Der eine hat vom Löffel gefressen ,hat einfach seinen Kopf aus dem Wasser gesteckt und das Maul aufgemacht und mich reinlöffeln lassen .Kurz nach der Wende konnte ich sie an ein Schaubecken, in einem Zooladen, geben .Da bin ich nie wieder hingefahren -ich glaub ich hätte sie wieder eingepackt .Von den Beiden hab ich sogar noch alte Fotos .Das werden wohl immer meine Traumfische bleiben.
Liebe Grüsse Sabine
Gelegentlich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.10.2017, 13:21   #30
Snausen
 
Registriert seit: 14.01.2016
Ort: Düsseldorf
Beiträge: 934
Abgegebene Danke: 311
Erhielt: 120 Danke in 85 Beiträgen
Standard

Dass dir da die Abgabe schwergefallen ist, kann ich gut nachvollziehen!
Ich glaube, dass meine Zwergpanzerwelse von einer kleinen Gruppe schwimmender Fische profitieren könnten. Denn im Gegensatz zu deinen, sind sie ja ganz allein im Becken. Vielleicht vermitteln deine stürmischen, unbefangenen Schwielenwelse den Zwergpanzerwelsen in deinem Becken ein Gefühl der Sicherheit. Und meine gehen auf Nummer Sicher indem sie sich möglichst nicht sehen lassen. Ist aber nur eine gefühlsmäßige Theorie von mir und lässt sich auch nicht so ohne Weiteres nachprüfen.

Ciao, Susanne
Snausen ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beleuchtung geht, geht nicht, geht... Dexter Archiv 2009 20 08.01.2009 16:27
Der Gau geht weiter oder endlich Umzug Sylvia m Archiv 2004 3 16.04.2004 12:41
Wie geht diese Wurzel endlich unter???? Sonst werf ich es... Danix Archiv 2002 8 27.09.2002 07:10
Endlich größeres Becken :-) Geht das so? Heiko L. Archiv 2002 9 04.09.2002 17:22
Wann geht die Wurzel endlich unter und wann hört sie auf zu Iris Archiv 2002 11 08.02.2002 02:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 20:43 Uhr.