zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 28.09.2017, 08:00   #1
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 213
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 24 Danke in 19 Beiträgen
Standard Endlich geht es los !

Hallo !
Endlich geht es los ! Da uns leider der Fussbodenleger versetzt hat ,ist mir fast ein kompletter Monat verloren gegangen .Dieser sollte eigentlich dazu dienen das neue Aquarium in Ruhe einlaufen zu lassen .... Nun muss Alles recht schnell gehn. Am Samstag kommen meine Helferlein und heben mir das Becken auf den Schrank ( hab ich gestern aufgebaut -es fehlt natürlich eine Schraube ).
Entschieden hab ich mich dieses mal für Sand .Werde das Becken am Samstag dann auch gleich befüllen und in Betrieb nehmen .Ein paar Schnecken und alles was ich so an Stengelpflanzen ohne grossen Aufwand aus meinen alten Becken entnehmen kann ,kommt schon rein .In der neuen Wohnung steht schon ein kleines Becken -den Filterschwamm werde ich im Neuen ausdrücken .Dann kann es erstmal ein paar Tagen so laufen .
Tja und dann ???? Vom 9. -14. hab ich Urlaub .In dieser Zeit müssen 4 Becken aufgelös und Alles ins Neue umgesiedelt werde .Ich weiss nicht recht wie ich es am besten mache -Alles in einer Gewaltaktion an einem Tag oder immer im 2-3 Tagesabstand ? Mit welchem Becken fang ich an ? Die meiste Deko und die meisten Pflanzen sind im 240iger ,die robustesten Fische im 80iger .Heul das sollte Alles ruhig und mit viel Zeit ablaufen ....
Der Besatz wird auch recht -naja ....
Wie würdet ihr vorgehn ?
Ganz liebe Grüsse Sabine
Gelegentlich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 10:46   #2
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.735
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 125 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Hallo Sabine

Als meine Tochter ( Österreich ) umgezogen ist, hat sie ihre drei Becken so mit genommen wie sie waren, nur das Wasser würde auf ein Minimum rausgelassen.
Es waren ein 40 L , 30 L und ein 60 L Becken. , da ist das natürlich kein Problem.

Ich bin genau einen Monat nach ihrem Umzug dort hin gefahren.
Wir haben ein 300 L Becken gekauft und alles aus den kleinen Becken dort hinein, außer der Filter war ganz neu.
Sand aus den kleinen Becken haben wir aber ausgewaschen weil es zu dreckig war.
Da sie nur noch wenige Tiere hatte, haben wir sofort neue gekauft.
2 Fadenfische, 20 bärblinge, 10 Zwergpanzer zum aufstocken und noch 50 Garnelen.
Der Mann im Laden hat echt doof geguckt als wir Becken, Sand und Fische alles neu gekauft haben. 😇
Er hat uns gesagt wir sollen das Becken 2 Wochen einfahren 😜
Ich habe jetzt schon so oft Becken ganz neu gemacht, alles ausgewaschen und sauber gemacht. Ich hatte noch nie Ausfälle oder Probleme.
Wir haben noch nicht einmal jeden Tag danach das Wasser gewechselt.

Ich bin ja nun auch kein Anfänger, das traue ich mir schon zu.
An Pflanzen und einiges vom Deko sind paktierten und die alten Filter im neuen Becken ausgedrückt.

Mach in Ruhe dein neues Becken mit den alten pflanzen voll. Dekoriere in Ruhe so dass es dir gefällt.
Was du an Besatzt hast weiß ich natürlich nicht, ob die Fische zusammen passen. Überbesetzt ist ja nie gut.

Freu dich darauf dein neues Becken einzurichten und fütter einfach etwas weniger die nächsten Tage.

Es ist meine Meinung und Erfahrung, da stehe ich zu.

Lg
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.09.2017   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 28.09.2017, 19:30   #3
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 751
Abgegebene Danke: 59
Erhielt: 85 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Hi,
Was das Becken "einfahren" betrifft, stimme ich Ruth zu, das habe ich auch nie gemacht und alles ist gut gegangen. Mit ein paar Hinweisen, also nach dem setzen der Pflanzen und sonstigem Dekor habe ich 1-2 Tage gewartet, bis die Trübung weg war und ich sicher war, das sich nichts löst und wieder größeres Gefummel nötig wird. Achja und diesen Aufbereiter ins wasser getan (weiss jetzt nicht, wie der heisst, sorry) Dann einen oder 2 Filter aus dem alten Becken ins Neue und ca. eine Woche zusätzlich mit dem neuen Filter laufen lassen. Oder zumindest Filterschwämme vom alten in den neuen reinmachen. Die fische habe ich dann alle miteinmal umgesetzt, allerdings stammten die nicht aus verschiedenen Becken wie bei dir. Da wäre ich doch etwas vorsichtiger und würde erstmal nur die Robustesten nehmen und 1-2 Tage abwarten und dann den Rest. Mir ist nie einer gestorben oder krank geworden, auch ohne einfahren. Muss aber dazu sagen, das ich keine als empfindlich geltenden hatte. Was hast du denn alles für fische? Würde schon überlegen, ob die alle zusammen passen.
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 19:36   #4
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 213
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 24 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo Ruth !
Danke für deinen Beitrag .Zum Glück kann das Becken ja wenigstens ein paar Tage stehn .Mir ist immer wohler wenn zumindest die Luftblasen weg sind .Mir wäre es auch lieber wenn alles an einem Tag stattfinden würde .Dann hätte ich alle Pflanzen und das ganze Holz auf einem Haufen und könnte gleich alles richtig aufbaun .
Überbesatz denke ich gibt es nicht .Es sind auch keine Fische die sich gegenseitig Schaden zufügen können -optimal ist trotzdem anders.Es wird ne Fischsuppe ,aber die sollte sich auf 450 l verlaufen .Ich bin mir nicht recht sicher ob ich doch noch was abgeben sollte .Ich kann ja mal aufzählen ,vielleicht kommen dazu noch Meinungen .
240 l : Perlhühner ,Dornaugen ,Otos ,Zwergpanzer ,Antennenwelse ,Zwerbärblinge
54 l : Bitterlingsbarben ,Ringelhandgarnelen
160 l : das war eigentlich schon fischfrei ,bis ich ein paar halb verhungerte Fische übernommen hab -sollten nur aufgepäppelt werden -sollten ! Also haben wir nun noch eine Gruppe Hoplosternum thoracatum und 5 Odessabarben
Und in allen Becken Zwerggarnelen
Hallo Susanne !
Also sprichst auch du eher für den Gewaltmarsch .Wenn ich alles an einem Tag mache könnte ich den Aussenfilter vom grossen Becken mitnehmen und noch mitlaufen lassen .Das die Fische die Keime untereinander nicht vertragen -da mach ich mir weniger Sorgen -ich wurschtel hier dauernd mit Zubehör und Händen von Einem ins Andere .
LG Sabine

Geändert von Gelegentlich (28.09.2017 um 19:43 Uhr)
Gelegentlich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 28.09.2017, 20:23   #5
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.735
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 125 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Hallo Sabine

Bitterlingsbarben dazu ? Sorry, da kann ich nichts zu sagen, kenne mich mit diesem Fisch nicht aus.

Ringelhandgarnelen hatte ich auch noch nicht.

Die beiden Sorten die du zuletzt aufgezählt hast würde ich abgeben .

Auch 450 L sind für so viele unterschiedliche Sorten ( meiner Meinung nach ) doch zu viel. Da würde ich lieber die Tiere aufstocken die vorhanden sind.

Es ist eben auch Geschmacksache wie bunt es sein soll.

Ich habe auch Tiere drin die an der Ober und Untergrenze liegen wenn es um die Temperatur geht. Da wird es bestimmt so manchen komisch.
Ein Pärchen Zwergfadenfische, Perlhühner, feuerkardinal und kardinalfische mit langen flossen und dunkler Färbung im oberer Bereich. Unter habe ich Dornaugen und zwergpanzerwelse. Dazu 10000 Zwerggarnelen sie sich zu Massen vermehren. Was soll ich sagen ? Alles sehr ruhige und friedlich Vertreter.

Sind Barben nicht sehr ruppig und schnellschwimmer ?

Ein Tipp von mir. Überlege dir sehr gut was du wirklich im Becken haben möchtest. Wenn alles steht ist es so doof da noch etwas heraus zu fangen.
Ich würde mir gut überlegen was ich einsetze.

Hast du die Möglichkeit einige Sorten zu separieren ? Dann schau dir das Becken an mit deinen Favoriten und du kannst überlegen ob du die anderen Arten mit rein machst.

Ich habe es gehasst im bepflanzten Aquarium mehrere Fische zu fangen, die Hölle für mich.

Lg
Ruth
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 12:07   #6
Susanne2015
 
Registriert seit: 09.09.2015
Ort: Dresden
Beiträge: 751
Abgegebene Danke: 59
Erhielt: 85 Danke in 71 Beiträgen
Standard

Da muss ich Ruth auch wieder rechtgeben, an dem "Projekt" Fische in voll bepflanztem und auch noch recht großen Becken fangen...bin ich regelmässig gescheitert. Deshalb ging das bei mir auch in Richtung Fischsuppe, und ich kenne auch das Problem, was du ansprichst, mit der Mitleidsnummer und aufnehmen von Fischen, die man eigentlich nicht wollte und dann doch ans Herz wachsen und bleiben dürfen. Das schlimmste in der Art waren mal 5 Platys, die jemand "entsorgen" wollte und ich zu mir nahm. Schlimm deshalb, weil die sich inzwischen auf 15 vermehrt haben ...arrggss.
Und haben will die leider niemand. ich hatte dazu noch verschiedene Barben, Neons und Panzerwelse. Nun war bei mir ein größeres Fischsterben, als ich im Sommer in urlaub war, was das Problem leider auf unschöne weise etwas gelockert hat. Zu meinem Bedauern waren die Platys nicht betroffen, so das ich nun fast ein reines Platybecken habe, was ich eigentlich nicht wollte. Hab mich aber inzwischen damit angefreundet. Was deinen Fischbesatz angeht, ich denk mal, das würde schon gehen in 450l. Mir persönlich gefällt buntes Gewusel Was andere dazu sagen, ist mir ehrlich gesagt egal, es muss einem ja selber gefallen und solange es den tieren gut geht und kein Krieg ausbricht, ist das für mich ok. Also um deinen Stress etwas zu vermindern, setz alle rein und gut ist. Auch wenn mich einige Fachleute jetzt kritisieren werden....Was die Barben betrifft, ich kenne die arten, die du hast. Ja die sind schwimmfreudig und verfressen, aber dein becken ist ja groß genug. Ansonsten sind die aber sehr friedlich anderen fischen gegenüber und es gab nie Probleme. Man muss halt nur etwas reichlicher füttern, damit ruhigere Vertreter auch genug abbekommen. Die fressen ja sogar den welsen das Bodenfutter weg Eine frage noch...was sind Hoplostermum? Noch nie gehört und zum googeln hab ich grade keine Lust.

Danke: (1)
Susanne2015 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 14:10   #7
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 213
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 24 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo !
Susanne -Hoplostermum sind Schwielenwelse .Ich hätte nie gedacht das die überleben -Die bestanden nur noch aus Kopf ,Gräten und Haut .Sind sogar noch gewachsen ,ihre volle Grösse werden sie aber wohl nie erreichen .Die sind so zahm das sie zum Fressen auf meine Hand schwimmen.Ich hab deine Beiträge immer mitgelesen.So ein Fischsterben ist mir in all den Jahren zum Glück erspart geblieben -hoffentlich auch diesmal.
Am liebsten würde ich die Minifische abgeben ,mir bereitet der eingebaute Juwelfilter da echt Bauchschmerzen .Aber jemanden zu finden der sie nicht in 30 l stopft dürfte sehr schwer werden .
Ich grüble schon ewig hin und her ,ohne Ergebnis .Meine Kafis hab ich ja schon alle abgegeben .Das ist mir besonders beim Nachwuchs und meinem Männchen sehr schwer gefallen .Es ist in meiner neuen Bleibe einfach kein Platz für mehrere Becken . Das Kleine was da schon steht kommt auch wieder weg.
Ich muss mir meine eine Freundin nochmal vorknöpfen -sie nimmt eines der 54l Becken .Vielleicht kann ich sie noch zum 80 cm Becken überreden .Da wären meine Minis gut aufgehoben .
Liebe Grüsse Sabine
Gelegentlich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 22:17   #8
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 226
Abgegebene Danke: 43
Erhielt: 78 Danke in 51 Beiträgen
Standard Endlich geht es los !

Hallo Sabine,

welche meinst du denn mit 'Minifische'?

Die Perlhühner wirst du doch leicht los, die sind sehr begehrt und im Laden meist recht teuer.

Gruß
Angelina
Nordlicht1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.09.2017, 23:08   #9
Ruthchen
 
Registriert seit: 02.03.2014
Ort: 478xx
Beiträge: 1.735
Abgegebene Danke: 57
Erhielt: 125 Danke in 86 Beiträgen
Standard

Hallo

Perlhühner sind sofort weg wenn man die einstellt.
Ich komme aus Krefeld, die nehme ich sofort zu meinen schon vorhandenen 25 stück😜
Ruthchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2017, 07:35   #10
Gelegentlich
 
Registriert seit: 09.02.2016
Beiträge: 213
Abgegebene Danke: 2
Erhielt: 24 Danke in 19 Beiträgen
Standard

Hallo !
Nein meine Hühnchen rück ich nicht raus .Die kommen mir in kein Becken unter einem Meter .Wer einmal den Unterschied -Hühner auf 54 l und Hühnchen auf 240 l gesehn hat, wird mich da voll verstehn . Die sind absolut nichts für kleine Becken .Bleiben noch die Zwergbärblinge und die Zwergpanzer .Es geht mir einfach gegen den Strich diese Tiere in ein kleineres Becken abzugeben .Ich muss mal schaun ,wenn ich die Fischchen bei der Umsiedlung in Eimern verpackt hab und sie nicht mehr direkt vor mir sehen ,krieg ich es vielleicht besser hin sie wegzugeben .
Heute bring ich erstmal den Beckenaufbau hinter mich .Dann hab ich noch einige Möbel zusammen zu schrauben .
LG Sabine
Gelegentlich ist gerade online   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Beleuchtung geht, geht nicht, geht... Dexter Archiv 2009 20 08.01.2009 18:27
Der Gau geht weiter oder endlich Umzug Sylvia m Archiv 2004 3 16.04.2004 14:41
Wie geht diese Wurzel endlich unter???? Sonst werf ich es... Danix Archiv 2002 8 27.09.2002 09:10
Endlich größeres Becken :-) Geht das so? Heiko L. Archiv 2002 9 04.09.2002 19:22
Wann geht die Wurzel endlich unter und wann hört sie auf zu Iris Archiv 2002 11 08.02.2002 04:15


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2017 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 07:52 Uhr.