zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 15.04.2018, 15:14   #1
hotte76
 
Registriert seit: 15.04.2018
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Geplante Neueinrichtung 240L Becken....

Hallo.

Ich muss demnächst mein Aquarium (Juwel Rio240, siehe Foto) wegen meiner Wohnzimmer-Renovierung abbauen und wollte das gleich zu einem Neustart nutzen, da das Becken schon gut 8 Jahre in Nutzung ist. Der Filter läuft ungefähr auch schon so lange problemlos, das Becken ist "eingefahren", macht aber zunehmend Probleme, weshalb ich den Neustart machen möchte.
Die Probleme sind teilweise seit der Einrichtung im Becken, teilweise sind es auch pflegerische Fehler von mir.
Ich habe damals einen "Nährstoff-Bodengrund" reingemacht, darauf den Kies. Ich glaube das dieser Bodengrund etwas fault, außerdem möchte ich das Becken von Grund auf neu gestalten. Das bedeutet das im Prinzip alles zur Disposition steht. Dieses Mal möchte ich natürlich möglichst viel richtig machen :-). Ich habe vor einiger Zeit einige neue Pflanzen eingesetzt, die leider von den Welsen erstmal "rasiert" worden sind.

Was ich habe:

- Das Becken mit Innenfilter und Heizstab ;-)
- 3 Schwertträger (1x w, 1x m, und 1 Babyfisch)
- 5 Welse (unklar welche genau.... 3 Antennenwelse und 2 andere + 1 Babywels)
- 1 Platy
- "Rondomatic" Fütterungsautomat (bin beruflich viel unterwegs)
- T5er Röhren, die sowieso gewechselt werden müssen (LED?)

Was ich gern hätte:

- CO² Düngung, da meine Pflanzen bisher nicht wirklich gut bzw. ungleichmäßig wachsen.
Ich hätte gern ein dicht bepflanztes Becken.
- Evtl. Umrüstung auf LED (es gibt dafür ein Komplett-Set von Juwel für ca. 150€)
- Ich bin auch bei dem Besatz recht offen, ich möchte möglichst einfach zu pflegende Fische,
da ich beruflich in der Woche auch mal 3 Tage unterwegs bin (Außendienst) und deshalb nicht jeden Tag am Becken bin.

Was würdet ihr mir empfehlen?
Ich habe mal ein Bild und die Wasserwerte meinen Stadtwerkes angehängt.
Hier die Kurzfassung der Werte:

KH: 7,1
GH: 7,5
PH: 7,62
Nitrat: <1
Nitrit: <0,01

Meine Fragen:

Was für einen Bodengrund soll ich nehmen? Nur Kies?
Was für einen Besatz würdet ihr mir empfehlen?
Habe ich eigentlich die "richtigen" Pflanzen?

Vielen Dank schon mal
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Rio.jpg (92,9 KB, 23x aufgerufen)
hotte76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 16:16   #2
Nordlicht1
 
Registriert seit: 03.10.2014
Ort: Hamburg
Beiträge: 286
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 86 Danke in 57 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
Hallo.



Ich muss demnächst mein Aquarium (Juwel Rio240, siehe Foto) wegen meiner Wohnzimmer-Renovierung abbauen und wollte das gleich zu einem Neustart nutzen, da das Becken schon gut 8 Jahre in Nutzung ist. Der Filter läuft ungefähr auch schon so lange problemlos, das Becken ist "eingefahren", macht aber zunehmend Probleme, weshalb ich den Neustart machen möchte.

Die Probleme sind teilweise seit der Einrichtung im Becken, teilweise sind es auch pflegerische Fehler von mir.

Ich habe damals einen "Nährstoff-Bodengrund" reingemacht, darauf den Kies. Ich glaube das dieser Bodengrund etwas fault, außerdem möchte ich das Becken von Grund auf neu gestalten. Das bedeutet das im Prinzip alles zur Disposition steht. Dieses Mal möchte ich natürlich möglichst viel richtig machen :-). Ich habe vor einiger Zeit einige neue Pflanzen eingesetzt, die leider von den Welsen erstmal "rasiert" worden sind.



Was ich habe:



- Das Becken mit Innenfilter und Heizstab ;-)

- 3 Schwertträger (1x w, 1x m, und 1 Babyfisch)

- 5 Welse (unklar welche genau.... 3 Antennenwelse und 2 andere + 1 Babywels)

- 1 Platy

- "Rondomatic" Fütterungsautomat (bin beruflich viel unterwegs)

- T5er Röhren, die sowieso gewechselt werden müssen (LED?)



Was ich gern hätte:



- CO² Düngung, da meine Pflanzen bisher nicht wirklich gut bzw. ungleichmäßig wachsen.

Ich hätte gern ein dicht bepflanztes Becken.

- Evtl. Umrüstung auf LED (es gibt dafür ein Komplett-Set von Juwel für ca. 150€)

- Ich bin auch bei dem Besatz recht offen, ich möchte möglichst einfach zu pflegende Fische,

da ich beruflich in der Woche auch mal 3 Tage unterwegs bin (Außendienst) und deshalb nicht jeden Tag am Becken bin.



Was würdet ihr mir empfehlen?

Ich habe mal ein Bild und die Wasserwerte meinen Stadtwerkes angehängt.

Hier die Kurzfassung der Werte:



KH: 7,1

GH: 7,5

PH: 7,62

Nitrat: <1

Nitrit: <0,01



Meine Fragen:



Was für einen Bodengrund soll ich nehmen? Nur Kies?

Was für einen Besatz würdet ihr mir empfehlen?

Habe ich eigentlich die "richtigen" Pflanzen?



Vielen Dank schon mal


Hi,

ich würde als Bodengrund Granatsand nehmen. Ist natürlich, sieht toll aus, kostet kein Vermögen und muss nicht gespült werden.

Gruß
Angelika
Nordlicht1 ist gerade online   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 15.04.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 15.04.2018, 19:44   #3
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.047
Abgegebene Danke: 179
Erhielt: 525 Danke in 332 Beiträgen
Standard

Hallo hotte,

zuerst einmal: Herzlich Willkommen im Forum!

Und nun zu deinen Fragen:

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
Ich habe damals einen "Nährstoff-Bodengrund" reingemacht, darauf den Kies.
Mit diesen Nährstoffböden habe ich keine eigenen unmittelbaren Erfahrungen. Aber ich habe bei befreundeten Aquarianern, die sie ausprobiert haben, interessiert zugeschaut.
Fazit: Meist mehr Probleme, als Nutzen.

Ich halte diese Böden für überflüssig.
Einfach Sand oder Kies rein. Bei Wurzelzehreren (wie z.B. Echinodorien) Tonkugeln (z.B. von JBL) an die Wurzeln, und gut ist.

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
Ich habe vor einiger Zeit einige neue Pflanzen eingesetzt, die leider von den Welsen erstmal "rasiert" worden sind.
Wenn du Wert auf Pflanzen legst, solltest du über eine Abgabe der Welse (die du ja im Moment noch nicht einmal benennen kannst) nachdenken.



Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
Was ich habe:

- Das Becken mit Innenfilter und Heizstab ;-)
- 3 Schwertträger (1x w, 1x m, und 1 Babyfisch)
- 5 Welse (unklar welche genau.... 3 Antennenwelse und 2 andere + 1 Babywels)
- 1 Platy
Das hört sich nach "Restbesatz" an. Was war denn früher mal drin?

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
Was ich gern hätte:

- CO² Düngung, da meine Pflanzen bisher nicht wirklich gut bzw. ungleichmäßig wachsen.
Ich hätte gern ein dicht bepflanztes Becken.
Dass deine deine Pflanzen z.Z. nicht gut wachsen, wird wohl nicht am CO² liegen, sondern eher daran, dass der Nährboden (auf den du dich wohl verlässt) schon längst ausgelaugt ist.
Auf dem Bild meine ich an Pflanzen Echinodorien und Cryptocorynen (beides Wurzelzehrer) zu erkennen, also beides Pflanzen, die hinsichtlich Licht und CO² nicht besonders anspruchsvoll sind.

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
- Evtl. Umrüstung auf LED (es gibt dafür ein Komplett-Set von Juwel für ca. 150€)
Meinst du da die MultiLux oder die HeliaLux?

https://www.amazon.de/Juwel-Aquarium.../dp/B07318PMSZ
https://www.amazon.de/Juwel-Aquarium.../dp/B01KI26RQA

Beide Systeme eignen sich für eine Nach- bzw. Umrüstung von T5 auf LED.

Mit MultiLux habe ich keine Erfahrung. Aber ich habe ein altes Juwel-Becken von T8 zuerst auf T5 und dann auf HeliaLux (MultiLux gab's da noch nicht) umgerüstet.
Der HeliaLux-Balken besteht komplett aus Aluminium. Der ganze Balken dient also als Kühlkörper für die von den Hochleistungs-LED erzeugte Abwärme (mehr, als ich erwartet hatte!). Die Wärme wird daher an der Oberfläche der Abdeckung an die Luft abgeführt. An heißen Sommergtagen ein großer Vorteil - die Wärme der T5-Röhren hatte das Becken deutlich mehr aufgeheizt.

Bei den MultiLux-Balken kann ich keine so effiziente Kühlfunktion erkennem. da sich die LED-Röhren dort ja unter der Abdeckung ohne direkten Kontakt zu Kühlkörpern befinden.

Aber vielleicht können dir andere hier, die Erfahrungen mit MultiLux LED haben, mehr dazu sagen.

Zitat:
Zitat von hotte76 Beitrag anzeigen
- Ich bin auch bei dem Besatz recht offen, ich möchte möglichst einfach zu pflegende Fische,
da ich beruflich in der Woche auch mal 3 Tage unterwegs bin (Außendienst) und deshalb nicht jeden Tag am Becken bin.

Was würdet ihr mir empfehlen?
Verrate doch erst einmal zumindest ganz grob, wo deine Vorlieben liegen, dann kann man auch besser Empfehlungen geben.


Gruß
Otocinclus2

Danke: (1)
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.04.2018, 21:06   #4
hotte76
 
Registriert seit: 15.04.2018
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Otocinclus,

vielen Dank für Deine Antwort.
Mal der Reihe nach.... :

Bodengrund:
Ich werde wohl den Bodengrund komplett rausnehmen, mehrfach gründlich durchwaschen und hinterher nur den Kies wieder reingeben, also ohne komischen Nährboden.

Fische:
Ich werde versuchen alle Fische vorher abzugeben. Das hat vorwiegend den Grund, das ich ja einige Zeit zum Umbau des Beckens brauche. Der Filter ist aber eingeklebt, das heißt nach 30min+ sind die Bakterien in den Filterschwämmen tot. Ich könnte natürlich das Wasser in einen großen Kübel geben, dort einen Mini-Filter laufen lassen und die Fische umsetzen. Aber dann müssten die da ja so lange drinbleiben, bis das Becken wieder "eingefahren" ist, da ja die Bakterienkulturen im Becken weg sind.

Welse:
So schön ich die Welse finde, so sehr ärgern sie mich beim Thema Pflanzen. Deshalb werde ich auf die verzichten.

Restbesatz:
Stimmt das ist ein Restbesatz. Ich habe im letzten Jahr etwas Pech gehabt und habe mir mit neuen Fischen eine Krankheit ins Becken geholt (Pünktchen). Die habe ich zwar einigermaßen bekämpft, aber nicht alle haben es geschafft. Die Welse und Schwertträger hatten keine Probleme, aber die Platys hat es ziemlich getroffen. Mittlerweile habe ich ein kleines Zusatzbecken als Aufzucht / Quarantäne.

Besatzhistorie:
Ich habe mich zu Anfang (vor 10J angefangen) auf die Händler verlassen, was sich teilweise als großer Fehler rausgestellt hat. Wirklich lange hatte ich Trauermantelsalmler (~4J) und ein Pärchen Prachtschmerlen. Bevor jetzt hier der Aufschrei kommt: Ich weiß mittlerweile das das Becken zu klein war, aber der Händler meinte: "Das geht schon". Die beiden haben bestimmt 7 Jahre bei mir gelebt, dann habe ich sie abgegeben, aber wirklich tolle Tiere.

Die Welse sind schon ewig im Becken. Ich kann mich, ehrlich gesagt, gar nicht dran erinnern, je absichtlich welche gekauft zu haben. Die sind schon die kompletten Jahre drin, haben alles überstanden und sind wohl schon in 3. Generation ;-)

Vorlieben:
Ich möchte mich mit Vorlieben lieber zurückhalten.... Ich möchte jetzt nicht meine Wasserwerte an besonders hübsche Fische anpassen, sondern eher die passenden Fische zu meinen Werten.
Ich möchte ein dicht und auch hoch bepflanztes Becken, mit möglichst "problemlosen" Fischen. Also keine die sich ständig anfeinden oder extrem empfindlich mit den Wasserwerten sind.
Mir schwebt, jetzt mal generell unabhängig von den Werten, ein Schwarm (dachte z.B. an Neons) und 2 kleinere Gruppen / Pärchen anderer Fische vor. Irgendwie vermisse ich sowas wie meine beiden Prachtschmerlen, also 2 etwas größere Fische, nur eben welche die zu meinem Becken passen.... ;-)
Als "Bodenbewohner" hätte ich am liebsten Garnelen, ich hatte früher mal Amano-Garnelen, die finde ich schön und man kann sie so wunderbar beobachten.
Ist es eigentlich möglich Bodendeckerpflanzen zu kultivieren? Ich habe sowas schon öfter in den Läden gesehen, aber eben unter heftigem Licht und CO²....
Und ich frage mich daher, wie komplex das ist...

LED:
Ja die beiden Systeme meinte ich. Beide Rezensionen klingen gut, was mich bei der Alu-Variante stört, ist das man die Medien nicht wechseln kann. Auch wenn LEDs sehr lange halten (habe das ganze Haus auf LEDs), hätte ich die Option gern. Auch um evtl. mal eine andere Lichtfarbe zu nehmen.

CO²
CO² möchte ich mir einfach gönnen. Alle sagen immer, das man dann weniger Probleme mit Pflanzenwuchs hat und so ein schöneres Becken und stabilere Wasserbiologie bekommt. Das wäre es mir auf jeden Fall wert.
Auch wenn es blöd klingt, ich möchte es richtig machen, es geht mir da nicht ums Geld.
Ich habe mich da in einem anderen Laden (nicht der hier am Ort, dem ich irgendwie nicht vertraue, beraten lassen. Ich denke ich werde ein Dennerle 300 Quantum System nehmen, mit Einwegflaschen oder evtl. auch das Mehrwegteil.

Edit: Welse:
Ich habe mal Fotos von den beiden Welsarten im Becken gemacht.
Also einmal natürlich Antennenwelse, aber der gepunktete....Welcher ist das?
Besonders hübsch finde ich ja den Antennenwels auf dem Foto mit seinen Schleierflossen

So, das wars erstmal....

Vielen Dank schonmal
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG-4097.jpg (90,5 KB, 23x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG-4096.jpg (92,4 KB, 23x aufgerufen)

Geändert von hotte76 (15.04.2018 um 22:08 Uhr)
hotte76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 08:10   #5
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 662
Abgegebene Danke: 48
Erhielt: 84 Danke in 67 Beiträgen
Standard

Hallo, ich seh mir die Fotos am Handy an. Bild ist nicht so scharf. Für mich sieht der zweite auch nach Antennenwels aus, ein Weibchen halt. Aber es gibt sicher ein paar Arten die sehr ähnlich aussehen.
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 08:37   #6
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.086
Abgegebene Danke: 604
Erhielt: 566 Danke in 419 Beiträgen
Standard

@ hotte,hallo

sind beides braune Antennenwelse, Ancistrus sp.

Links das ist ein Schleierflossenmännchen, rechts ein normales Weibchen.

Danke: (1)
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 10:39   #7
radlhans
 
Registriert seit: 15.05.2012
Ort: Nordhessen
Beiträge: 736
Abgegebene Danke: 118
Erhielt: 116 Danke in 73 Beiträgen
Standard

Hallo hotte76,

Zitat:
Der Filter ist aber eingeklebt, das heißt nach 30min+ sind die Bakterien in den Filterschwämmen tot. Ich könnte natürlich das Wasser in einen großen Kübel geben, dort einen Mini-Filter laufen lassen und die Fische umsetzen. Aber dann müssten die da ja so lange drinbleiben, bis das Becken wieder "eingefahren" ist, da ja die Bakterienkulturen im Becken weg sind.
Nein, das geht auch anders und schneller: du drückst einfach die Filtermedien von deinem Innenfilter in dem Übergangsbehältnis aus und impfst es somit an.
Ein mehrtätiges Einfahren des neu eingerichteten Beckens ist nicht nötig: einfach wieder animpfen, Besatz rein und immer fleißig beobachten - ggf musst du mal schnell einen oder mehrere TWW machen müssen.

Zitat:
Ich denke ich werde ein Dennerle 300 Quantum System nehmen, mit Einwegflaschen oder evtl. auch das Mehrwegteil
Ich weiß jetzt nicht, was das Dennerle-System kostet, aber google mal nach "US-Aquaristik" - die haben gute Preise für CO2-Anlagen.
Meine Meinung - egal ob Dennerle oder andere: nimm gleich 'ne Flasche, kein Mehrweg-Zeugs.

Grüße,
Gerd

Danke: (1)
radlhans ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 22:59   #8
hotte76
 
Registriert seit: 15.04.2018
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Extra Besatz-Thread

Hallo ihr lieben,

ich habe mal einen eigenen Thread zum Thema Besatz aufgemacht.

https://www.zierfischforum.info/besa...tml#post872789

Inzwischen habe ich mir doch ein wenig mehr Gedanken gemacht. Ich würde doch meine Welse gern behalten, irgendwie bring ich es nicht übers Herz sie wegzugeben. Die sind schon so lange bei mir.... ;-). Entsprechend wird mein Becken große Wurzeln bekommen, damit die ordentlich was zu raspeln haben und meine Pflanzen den Amanos überlassen...

@ Radlhans: Das werde ich dann wohl versuchen. Ich werde aber alle Fische bis auf die Welse abgeben. Bei den Welsen ist sowieso die Wahrscheinlichkeit am höchsten, das sie das alles überstehen, die sind ja sehr robust....

Das Dennerle CO² System kostet ca. 130-150€ je nach Laden.
Dafür bekomme ich auch die Flaschen an jeder Ecke und auch hier Vor-Ort, was mir auch wichtig ist.

Geändert von hotte76 (16.04.2018 um 23:02 Uhr)
hotte76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 09:03   #9
hotte76
 
Registriert seit: 15.04.2018
Beiträge: 11
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,

nachdem ich viel überlegt und gelesen habe, habe ich mich doch entschlossen, mein Aquarium während der Renovierung komplett abzubauen und hinterher komplett neu aufzusetzen.
Also zwischendurch alle Fische abgeben und hinterher neu einfahren und neuen Besatz.
Warum? Ich habe gelesen das man ein Becken lieber nicht "verschieben" sollte, da es dann zu Spannungsrissen kommen kann, wenn denn noch irgendwas (z.B. schwerer Bodengrund und etwas Wasser) im Becken drin ist. Also werde ich es komplett leeren, auch samt Bodengrund, den ich ebenfalls ersetzen werde. Dadurch kann ich das Becken besser handhaben und habe hinterher einen "sauberen Neustart", mit neuem Bodengrund und ohne "Altlasten" (ch traue meinem Bodengrund nicht, wegen einer alten "Düngeschicht darunter".

So kann ich mir auch das Becken von Grund auf neu gestalten, auch im Sinne seiner neuen Bewohner (mein jetziger Bodengrund ist nicht so ideal für Garnelen z.B.)
hotte76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.04.2018, 10:20   #10
Hero
 
Registriert seit: 29.09.2011
Beiträge: 1.007
Abgegebene Danke: 164
Erhielt: 389 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Hallo,

das nur leer zu verschieben ist schon richtig. Aber das schließt ja nicht aus, dass Du die Fische behalst und auch den Bodengrund wiederverwendest. Bodengrund in Eimer oder Kübel und vor dem wieder Aufsetzen durchwaschen.

Fische in einen Kübel mit Sprudler oder Filter, ggf. mit Heizer. Meine Fische haben auch fast 3 Wochen in der Badewanne gelebt:
https://www.zierfischforum.info/855494-post25.html

Wenn Du keine separate Dusche oder ein 2. Badezimmer hast, wäscht Du dich halt in der Zeit nicht
Hero ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
240l, neueinrichtung, neustart, rio240

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
240l Malawi Besatz und Einrichtung (Neueinrichtung) evilscytheman Besatzfragen 5 25.12.2013 19:00
Brauche Hilfe bei der Neueinrichtung 240l-Becken diewalle Besatzfragen 1 27.01.2013 22:59
Neueinrichtung 240l Gesellschaftsbecken erlei Archiv 2011 1 31.03.2011 17:38
Neueinrichtung eines 240l AQ´s xIQ1983 Archiv 2003 7 13.09.2003 13:33
Geplante Vergesellschaftung Christin K. Archiv 2002 7 09.02.2002 20:38


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2018 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:25 Uhr.