zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 19.09.2018, 18:44   #1
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 776
Abgegebene Danke: 91
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard Pflanzen für kleines Becken.

Es hat ein paar Monate gedauert und einige Beiträge hier im Forum aber nun ist es bald soweit, ich werde mein Garnelen/CPO Becken aufstellen.



Habe Rückwand und Innenleben selbst gebastelt, gefärbt und mit Epoxidharz beschichtet.

Die letzten Tage habe ich das Ganze mit Aquariensilikon eingeklebt und lass es nun noch ca. ne Woche trocknen.



Nochmal zum Becken:

30x60x40cm mit mehreren kleinen Etagen/Balkonen für Pflanzen.


Das ganze soll abgesehen von der Beleuchtung techniklos laufen.


Die Beleuchtung wird nicht unbedingt der Renner sein, es ist die Abdeckung eines Standartbeckens 60x30x30 - ich habe lediglich ein höheres Glas gekauft und diese Abdeckung darauf gesetzt.


Welche Pflanzen würdet ihr mir für mein kleines Becken empfehlen – ich habe Angst, dass die Algen das Kommando übernehmen!



· Nur mittelmäßige Beleuchtung

· Kein zusätzliches CO2

· Werte Leitungswasser sowie 240er Becken:

Ph: 8? ( könnte sogar 8,5 sein, ich seh kaum den Unterschied.
GH: 19
KH: 17

Temperatur im Winter zwischen 23-25C (kälter mag ichs in der Wohnung ohnehin nicht) im Sommer auch mal 28C.

Düngung:

Soll ich die Pflanzen gleich am Anfang düngen oder lieber bleiben lassen – immerhin düngt man die Algen auch mit?


Ich habe im 240er Becken auch gerade ein Wachstumsproblem mit den Pflanzen (sogar die Wasserlinsen sind mir eingegangen diese sind normal kaum mehr los zu werden und das Hornkraut will auch nicht mehr so recht wachsen), außerdem erstmals ein Zunahme von grünen Algen – Punktalgen am Glas und kleine grüne Büschel auf dem Holz.

Habe bisher keinen Dünger verwendet, versuche es jetzt aber seit2 Wochen. Wobei ich sagen muss, grüne Algen finde ich ansich eh ok (solange nicht alles voll damit ist) aber nei Fadenalgen oder Ähnlichen hört sich der Spaß auf (zum Glück habe ich sowas nicht).


Naja bin für Tipps dankbar, - wie gesagt suche Pflanzen ohne große Ansprüche und für kleine Becken geeignet.

PS. Irgendwie gibt mir der hohe pH Wert in meinem bereits bestehenden Becken schon Kopfzerbrechen, aber das scheint schon so aus der Leitung zu kommen.

Oder ich probiere mal nen anderen Test. Verwende Sera Tröpfchentest, wie gesagt ich tu mir beim pH extrem schwer das Ergebnis abzulesen.
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2018, 18:50   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.836
Abgegebene Danke: 696
Erhielt: 377 Danke in 302 Beiträgen
Standard

Hallo momo.

Welche Garnelen möchtest du denn mit den CPO einsetzen? Deine Wasserwerte scheinen mir nicht sehr geeignet für die Garnelenhaltung, alle 3 etwas hoch.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 19.09.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 19.09.2018, 19:01   #3
D-Tay
 
Registriert seit: 10.02.2018
Beiträge: 32
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,


als Düngung würde ich dir eine Bio Co2 Anlage verwenden, kann dir hier mit Diffusior empfehlen. Hat keinen Einfluss auf das Algenwachstum und fördert das Wachstum höherer Pflanzen.
Für etwaige Spezialisten wie Färbung, und gestauchter Wuchs (wie z.B. kürzere Abstände zwischen den Internodien) würde ich die eine NPK Mischung empfehlen und einen Eisendünger. Gibts günstig bei Filterking.


Das deine Wasserlinse eingeht ist sehr merkwürdig. Hast du Kupfer im Wasser?
Der PH-Wert ändert sich nach einer Zeit sowieso nochmal, besonders bei CO2-Düngung.


Wieviel Lumen hat den deine Lampe. Leuchtstoffröhre oder LED? Wieivel Stunden am Tag beleuchtest du? Ist das Becken in der Nähe eines Fensters?


Als Anfangsbesatz würde ich dir 2-3 schnellwachsende Pflanzen empfehlen, die du dann nach belieben wieder raustun kannst. Den Rest kannst du schon nach deinen Vorstellungen planen (anspruchsvollerer und solitäre Pflanzen).

Danke: (1)
D-Tay ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2018, 19:36   #4
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 776
Abgegebene Danke: 91
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo, zusätzliche Technik wollte ich eigentlich vermeiden.
Es ist eine Leuchtstoffröhre. Belichtungsdauer wäre ca. 6Std, der Raum ist sehr dunkel - von außen kommt kaum Licht rein.

Garnelen dachte ich an ordinäre neocaridina davidi sakura (rot).


Kupfer ist keines im Wasser, habe extra nen Test gekauft.
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2018, 21:20   #5
Algerich
Moderator
 
Registriert seit: 04.03.2014
Beiträge: 2.325
Abgegebene Danke: 576
Erhielt: 665 Danke in 370 Beiträgen
Standard

Hallo,


mit Pflanzen ist das natürlich genau wie bei Fischen in erster Linie eine Frage, was Dir gefällt. Die geringe Höhe schränkt Dich zusätzlich ein, wenn Du nicht ein gerüttelt Maß an Freizeit mit dem Kürzen von Stengelpflanzen verbringen willst.


Ich würde sehen, ob Froschbiss oder Muschelblumen in dem Becken gedeihen, da haben die Krebse etwas zum Klettern in en Wurzeln. Zum Thema Algenprophylaxe würde ich Moos in das Becken einbringen. Das gehört ohnehin in jedes Wirbellosenbecken - und zwar nicht nur eine kleine Ecke, sondern eine Seitenwand abgepflanzt oder eine wirklich große Wurzel mit Moos überwachsen lassen.


Wenn der schnellwachsende Teil damit besetzt ist, kannst Du Dich mit Aufsitzerpflanzen befassen - unter den Bucephalandra gibt es einige recht schöne Arten.


Wegen der Garnelen würde ich auch bei unklomplizierten Tieren bleiben, wenn ich auch gegen den orangen Krebs eher eine gelbe Neocaridina davidii setzen oder insgesamt auf die Sulawesi-Inlandsgarnele zurückgreifen würde, aber das ist letztlich eine reine Geschmacksfrage.


Gruß!


Algerich

Danke: (1)
Algerich ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 19.09.2018, 21:27   #6
momo0
 
Registriert seit: 20.08.2014
Beiträge: 776
Abgegebene Danke: 91
Erhielt: 94 Danke in 77 Beiträgen
Standard

Hallo Algerich, danke auch. Ich wollte zuerst eigentlich auch Gelbe aber habe bei mir in der Gegend keine gefunden.

Evt. gucke ich nochmal im online Handel - mal abchecken ob jemand nach Österreich liefert.

Moos ist auch ne gute Idee! Von Rotblättrigen sollte man lieber die Finger lassen oder? Die sind eher empfindlich?!
momo0 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.09.2018, 02:38   #7
D-Tay
 
Registriert seit: 10.02.2018
Beiträge: 32
Abgegebene Danke: 1
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Hallo,


die 6 h Beleuchtungsdauer scheinen sehr gering für deine Pflanzen zu sein. 10-11 h würde ich in deinem abgedunkelten Raum für deine tropischen Pflanzen empfehlen.


Bei den rotblättrigen kommt es darauf an, bei mir persönlich wächst die Ludwigia repens Rubin und Rotala spec. Colorata sehr gut.

Danke: (1)
D-Tay ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Mein kleines Becken D.christopher Vorstellung eurer Aquarien 1 29.01.2015 18:27
Unser kleines Becken... Dr.xike Becken von 54 bis 96 Liter 34 15.09.2014 20:58
mein kleines 54l Becken :) Diene Becken von 54 bis 96 Liter 5 05.09.2010 23:38
Kleines Q-Becken bepflanzen...? SuseM Archiv 2003 12 12.02.2003 02:16
Welche Pflanzen für kleines Aquarium? kathi_pe Archiv 2002 5 25.07.2002 22:17


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:21 Uhr.