zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 27.10.2018, 11:19   #1
firefox1
 
Registriert seit: 20.09.2018
Ort: Köln
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard Schwerspat für's Aquarium

Hallo Leute,

da es mir widerstrebt 6,50€ pro Kilo Stein auszugeben, habe ich mich mal in der Natur auf die Suche gemacht und einige Steine gesammelt.

Es handelt sich um "Schwerspat".

Ist euch dieser Stein bekannt und ist er geeignet für ein Aquarium? Den Säuretest zumindest hat er bestanden.

VG, ff1
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2717.jpg (155,2 KB, 22x aufgerufen)
firefox1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 11:33   #2
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.826
Abgegebene Danke: 690
Erhielt: 371 Danke in 299 Beiträgen
Standard

Moin ff1,

ließ mal hier das letzte unten mit der Wasserhärte

https://hw-wiegandt.de/aquaristik/wa...g/suesswasser/
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 27.10.2018   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 27.10.2018, 11:39   #3
firefox1
 
Registriert seit: 20.09.2018
Ort: Köln
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Öhm...ja, habe ich. Aber worauf willst du hinaus?
Härtet der Stein das Wasser auf? Säuretest (mit Essigsäure) war wie gesagt negativ, kein Schaum.
firefox1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 12:24   #4
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.826
Abgegebene Danke: 690
Erhielt: 371 Danke in 299 Beiträgen
Standard

Das es unter Umständen deine Karbonathärte anhebt. Da nutzt der Säuretest nichts. Schwerspat, oder auch Bariumsulfat, ist kein Stein sondern ein Mineral. Ich würde erst einmal einen Langzeittest im Wasser ohne Fische machen und dann die Werte kontrollieren.
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 14:24   #5
Frank Nienhaus
 
Registriert seit: 30.04.2002
Ort: Bremerhaven/Recklinghausen
Beiträge: 1.432
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 17 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Hi,
bist du sicher, daß es Schwerspat ist ?
Ich bin bei Mineralien immer recht skeptisch, da diese in der Entstehung die Stoffe aus ihrer Umgebung mit aufnehmen und da weiß man am Ende nie, was man sich da ins Biotop holt.
Ansonsten bin ich bei Balu:
Zitat:
Ich würde erst einmal einen Langzeittest im Wasser ohne Fische machen und dann die Werte kontrollieren.
Gruß Frank
Frank Nienhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 17:18   #6
firefox1
 
Registriert seit: 20.09.2018
Ort: Köln
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

OK, reicht da eine Woche ins Wasser legen aus?
firefox1 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 17:21   #7
dumdi65
 
Registriert seit: 16.09.2017
Ort: Neuhofen/Pfalz
Beiträge: 1.826
Abgegebene Danke: 690
Erhielt: 371 Danke in 299 Beiträgen
Standard

Das weiß ich nicht. Nur solltest du auf jeden Fall die Wasserwerte vorher und nachher gut kontrollieren. Vielleicht auch in einem Fachgeschäft, denn die können meist mehr Werte messen als man selbst zu Hause
dumdi65 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 18:55   #8
Otocinclus2
 
Registriert seit: 11.07.2015
Beiträge: 1.483
Abgegebene Danke: 286
Erhielt: 737 Danke in 470 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von firefox1 Beitrag anzeigen
OK, reicht da eine Woche ins Wasser legen aus?
Zitat:
Zitat von dumdi65 Beitrag anzeigen
Das weiß ich nicht. Nur solltest du auf jeden Fall die Wasserwerte vorher und nachher gut kontrollieren.

Eben. Das weiß man vorher nie, muss man ausprobieren (=messen).
Sich da auf "Erfahrungswerte" zu verlassen, ist heikel, da die Zusammensetzung der Mineralien (und damit auch ihre Einwirkung auf die Wasserwerte) sehr unterschiedlich sein kann.


Gruß
Otocinclus2
Otocinclus2 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 21:19   #9
Frank Nienhaus
 
Registriert seit: 30.04.2002
Ort: Bremerhaven/Recklinghausen
Beiträge: 1.432
Abgegebene Danke: 12
Erhielt: 17 Danke in 10 Beiträgen
Standard

Eine Woche ?
Würde mir nicht reichen. Ich würde so 3-4 Monate testen. Die Standardauswirkungen wie pH, KH, GH, PO4 etc. würden mich da nur am Rande interessieren.
Ein guter Indikator sind Wasserflöhe und Rädertierchen.
Vielleicht auch ein Geigerzähler. Lol.
Ne ohne Quatsch, wenn ich mir nicht sicher bin, packe ich nix mehr ins Aquarium mit meinen Fischen. Dazu habe ich schon zu viele gekippte Becken gesehen und auch erlebt, wo ich nie rausgefunden habe, was zum Fischsterben geführt hat.
Lieber erstmal in eine Wanne im Garten für ein paar Monate und dann mal sehen.
Manchmal muss man zwar Erfahrungen auch selber machen, aber wenn es ich vermeiden lässt.

Gruß Frank
Frank Nienhaus ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.10.2018, 21:27   #10
firefox1
 
Registriert seit: 20.09.2018
Ort: Köln
Beiträge: 59
Abgegebene Danke: 8
Erhielt: 3 Danke in 3 Beiträgen
Standard

Oh Mann
Also tatsächlich Steine für 200€ oder so kaufen? Das geht mir extrem gegen den Strich.
Ein paar Monate Steine testen und auf Wasserflöhe warten ist aber keine Option. Das Becken kommt nächste Woche und möchte dann alsbald eingerichtet werden

Naja, werde mal bis Montag drüber schlafen...

VG, ff1
firefox1 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Erst Aquarium einrichten? Erstes Aquarium:) NicoB Einsteigerforum 7 28.08.2016 21:23
(Zweit-) Größtest Aquarium der Welt- okinawa aquarium BubbleFish Archiv 2010 6 10.05.2010 21:17
neues aquarium,erstes aquarium trixi 11 Archiv 2008 25 20.11.2008 21:35
Aquarium nicht gleich Aquarium? Dante Archiv 2002 12 18.12.2002 10:02


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 04:51 Uhr.