zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Thema geschlossen
 
Themen-Optionen
Alt 05.06.2009, 20:58   #1
Prydwynn
 
Registriert seit: 05.05.2008
Ort: Wilhelmsthal
Beiträge: 8.363
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 5 Danke in 3 Beiträgen
Standard Dünger selbstgemacht

Zitat:
Zitat von K-town Beitrag anzeigen
Hallo,

der von Dra* soll sehr gut sein ansonsten selbst machen hier ein paar Rezepte:

Für die Wurzelzehrer:

Wenn man Sand im Becken hat dann Düngekugeln. Die braucht man nicht teuer kaufen, die macht man ganz einfach selbst. Man holt sich Ton aus dem Bastelladen, oder aus dem Wald. Darin gibt man auf 1 kg:
1 TL Blaukorndünger
1 Tütchen Fetrilon 13%
Das ganze gut vermischen und zu Kugeln formen. Entweder über Nacht trocknen lassen oder etwa 1h bei 50° im Ofen.

Für die Blatt und Würzelzehrer:

Hat man Kies im Becken dann macht man am besten einen Flüssigdünger. Auf 1l destiliertes Wasser kommen:
1 Messerspitze Blaukorndünger
1 Tütchen Fetrilon 13%
200g Heilerde
Das ganze kann man im Kühschrank etwa 1/2 Jahr aufheben. Dosage bei jedem wasserwechsel etwa 1 EL auf 100l. Vorher das aufschütteln nicht vergessen. Das funktioniert aber nur bei Kies, weil sich die Heilerde an die Wurzeln der Pflanzen legen muß.

Für die Blattzehrer:

1 Tütchen Fetrilon 13% auf 1l Osmosewasser und schon hat man seinen Eisendünger für etwa 5€. Dosierung muß durch messen selbst herausgefunden weder. Das kommt immer auf die Pflanzenmenge und Beleuchtung an.

Gibt man noch Harnstoff (einfach mal bei einem Landwirt danach fragen) etwa 1TL mit dazu hat man einen Eisenstickstoff Dünger. Oder alleine in eine Flasche so hat man nur einen Stickstoff Dünger. Dosage s.O.

Gibt man Blaukorn etwa 1TL/l und Fetrilon zusammen hat man einen Eisenvolldünger, oder nur Blaukorn und man hat einen Stickstoff, Phosphor, Kalium Dünger, und das alles für ein paar ct.

Der einzige Nachteil ist das man mit der vom Hersteller verwendeten Menge leben muss. Aber die Komponenten gibt es auch einzeln in den Apotheke.

Die ganzen Flüssigdünger sind im Kühlschrank wenn man Alufolie um die Flasche schlägt (Licht) etwa 1/2 Jahr haltbar.

so hier mal die rezepte, die ich frecherweise mal aus nem anderen tread rausgezogen habe

gruß
pry

Danke: (1)
Prydwynn ist offline  
Alt 16.06.2009, 16:56   #2
blub7
 
Registriert seit: 01.06.2009
Beiträge: 146
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
beim ersten Rezept. Ein gehäufter Teelöffel?
Und wie groß sollten die Kugeln sein?

Viele Grüße
Yannick

Ach ja, muss der Blaukorndünger flüssig sein?

Und noch eine Frage. Ist dieses Fetrilon ok? Das kostet nämlich 4€ und bei eby gibt es das auch für 150€.

Geändert von blub7 (16.06.2009 um 17:08 Uhr) Grund: Noch Fragen
blub7 ist offline  
Sponsor Mitteilung 16.06.2009   #2 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 17.06.2009, 10:13   #3
DarkPanther
Mod a.D. auf Zeit
 
Registriert seit: 15.02.2009
Ort: 38***
Beiträge: 7.165
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: 52 Danke in 17 Beiträgen
Standard

Hallo Blub7

Ich vermute mal, dass du einen ganz normalen Teelöffel voll nehmen kannst. Leicht gehäuft eben....

Die Kugeln machst du halt 1-2 cm dick. Eben wie normale Düngekugeln.

Wenn Du die Auktionen genauer anschauen würdest, würdest Du feststellen, dass es sich einmal um 20 gramm Beutel und einmal um 1 kilogramm/1000 gramm handelt.
Wenn Du dann den Beutel auf das kilo hochrechnest (1000/20 = 50. 50 * 3,45 = 172,50), kommst Du etwa auf den selben preis (ja, sind schlappe 22,50 mehr) der anderen auktion.
Im rezept steht ja, dass Du ein tütchen brauchst, somit ist deine auktion wohl am geeignetsten.
Würde aber auch mal im Baumarkt -> Pflanzenabteilung schauen, ob es das da nicht günstiger gibt. Da gibs ja auch den Blaukorndünger.

Grüße

Geändert von DarkPanther (17.06.2009 um 10:15 Uhr)
DarkPanther ist offline  
Alt 17.06.2009, 10:17   #4
rabuf
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1.678
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von blub7 Beitrag anzeigen
Ach ja, muss der Blaukorndünger flüssig sein?
Ich habe noch keine flüssigen Körner gesehen.
Zitat:
Zitat von blub7 Beitrag anzeigen
Und noch eine Frage. Ist dieses Fetrilon ok?
Ja.

Gruß Erik
rabuf ist offline  
Alt 17.06.2009, 15:02   #5
blub7
 
Registriert seit: 01.06.2009
Beiträge: 146
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von rabuf Beitrag anzeigen
Ich habe noch keine flüssigen Körner gesehen.

Ja.

Gruß Erik

SO sieht flüssiger aus.

Viele Grüße
Yannick

Geändert von blub7 (17.06.2009 um 15:03 Uhr) Grund: Link hat nicht funktioniert
blub7 ist offline  
Alt 17.06.2009, 17:08   #6
rabuf
 
Registriert seit: 02.12.2008
Beiträge: 1.678
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Cool was es nicht alles gibt :S Einen Flüssigdünger Blaukorn zu nennen ist schon ziemlich daneben - Sorry ich konnte mir nicht vorstellen, das es sowas wirklich gibt und dann auch noch so nennt - zumal ich das Zeug (also die richtigern festen Körner) noch aus frühester Jugend aus dem Garten meines Großvaters kenne.

Noch ein Wort zum Fetrilon und der Dosierung:
Fetrilon 13% hat nicht ohne Grund den Zusatz 13%. 13% sind der Gewichtsanteil an reinem Eisen(II). Bei einem 20g Tütchen macht das 2,6g Eisen(II). Würde man wie vorgeschlagen die 20g in 1l lösen, so ergäbe sich eine Lösung von (was für eine Rechnung) von 2,6g/l.
Hätte man ein Aquarium von ca. 45l (Netto) und wolle sein Eisen(II) Konzentration von n.n. auf 0,2mg heben, so benötigte man 9mg was einer Zudüngung dieser Lösung von 3,46ml entspräche. Sprich man sollte sich eine 5ml Spritze besorgen um das überhaupt vernünftig dosieren zu können. Ich persönlich würde denjenigen, die so kleine Becken haben empfehlen eine höhere Verdünnung zu wählen.
Weiterer Nachteil der reinen Eisendüngung ist die ständige Kontrolle der Konzentration, da man zumindest in der Anfangszeit nicht sicher sein kann dass die Zudüngung dem Verbrauch angepast ist. Mit der Zeit verringert man natürlich die Messintervalle aber am Anfang hat man bedauerlicherweise den Aufwand.

Gruß Erik
rabuf ist offline  
Alt 18.07.2009, 14:37   #7
CaptainCool
 
Registriert seit: 20.02.2009
Beiträge: 132
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Dünger-Stäbchen von Substral

Diskus , Das Diskusportal :: Thema anzeigen - Substral Dünger-Stäbchen

CaptainCool ist offline  
Thema geschlossen

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Düngekugeln selbstgemacht aus Terr- und Ferrdrakon amazona Archiv 2004 9 04.04.2004 22:55
co2 selbstgemacht, welche Mengen für Ansatz, bitte helfen funnymoon Archiv 2003 7 08.04.2003 10:51
Dünger selbstgemacht?? halo Archiv 2003 6 01.04.2003 20:46
CO2-Düngung selbstgemacht? Gumbo Archiv 2003 14 23.02.2003 17:19
Mulmglocke selbstgemacht? Angelika S. Archiv 2002 4 08.12.2002 14:24


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 06:25 Uhr.