zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.10.2013, 21:01   #1
Donauwels
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Zuhause
Beiträge: 272
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Sandboden oder Kiesboden?

Hallo,
ich habe ein 112l Gesellschaftsaquarium mit einem kleinen Besatz (Mollys, Neons und Antennwenwels). Den Besatz möchte ich aber noch aufstocken
Bevor ich dies aber tue, habe ich überlegt in den kommenden Herbstferien mein Aquarium neu einzurichten und Sandboden hinein zu tuen. Dabei geht es mir um die Algen, die auf meinem jetztigen Kieselboden nur so "toll" wuchern.
Ich denke, bei Sandboden würde dies nicht so sein.

Nun die Frage:
Ist es sinnvoll?
Sandboden oder Kiesboden?

Im Anhang sind noch Bilder von diesen Algen, die ich auch dadurch gerne etwas reduzieren möchte.

Würde mich über eine Antwort freuen, damit ich meine Entscheidung richtig fälle ^^

LG
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_6828.JPG (115,7 KB, 47x aufgerufen)
Dateityp: jpg IMG_6830.JPG (122,4 KB, 40x aufgerufen)
Donauwels ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.10.2013   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.10.2013, 21:06   #2
zuheissgebadet
Gesperrt
 
Registriert seit: 03.02.2011
Beiträge: 454
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

diese Pinselalgen sind nicht an die Körnung des Bodens gebunden.

Die kann man bei Sandboden genau so haben.

Ursachen abstellen!

Gruß
zuheissgebadet ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 21:09   #3
Donauwels
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Zuhause
Beiträge: 272
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
das ist mir klar.
Aber sie werden auf Sandboden nicht so sehr wachsen, wie auf Kiesel?!

LG
Donauwels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 21:24   #4
Günner
 
Registriert seit: 02.02.2013
Beiträge: 208
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
lese die Antwort noch einmal.
Den Pinselalgen ist es egal, ob die "Steine" groß oder klein sind.
Wenn die Ursache nicht abgestellt wird, kommen die schnell wieder.
Gruß Günner
Günner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 21:28   #5
Donauwels
 
Registriert seit: 15.05.2011
Ort: Zuhause
Beiträge: 272
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Leider wird hier auf meine allgemeine Frage nicht eingegangen.
Ich würde einfach mal gerne die Pro und Kontras erfahren.

In meinem Aquarium habe ich eine Sandecke, wo keine Algen wachsen. Im restlichen Aquarium schon.

Gruß
Donauwels ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2013, 21:59   #6
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Einige Fischarten bevorzugen einen sandigen Boden da sie diesen filtrieren um Nahrung aufzunehmen oder sich gerne eingraben. Für andere Fische die nicht Bodenorientiert sind spielt das jedoch keine Rolle so ist Kies oder Sand für 95% der Aquarienbesitzer eine reine Geschmacksfrage.

Die Pinselalgen wachsen wie zuheißgebadet übrigens schon geschrieben hat überall. Kies, Sand, Glas ect. so bleibt dir nichts anderes übrig als die Algen direkt zu bekämpfen, den Boden einfach zu tauschen wird dir nicht den Erfolg bringen den du dir über längere Zeit wünschst.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 08:29   #7
JoeBorg
 
Registriert seit: 18.03.2013
Ort: Hamburg
Beiträge: 518
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Moin Donauwels,

Tom und ZHG kann man zustimmen: für die Algen ist das egal. Die bevorzugen keinen der beiden Bodengründe, die wachsen einfach auf jeder Oberfläche.

Zitat:
Zitat von Donauwels Beitrag anzeigen
In meinem Aquarium habe ich eine Sandecke, wo keine Algen wachsen. Im restlichen Aquarium schon.
Das dürfte eher Zufall sein, mutmaßlich sind die Strömungsverhältnisse so, dass die anderen Stellen mehr angeströmt werden. Bevor Du kleine Pflänzchen bemerkst, dürfte der Sandboden auch erstmal dunkler werden.

Zitat:
Zitat von Donauwels Beitrag anzeigen
Leider wird hier auf meine allgemeine Frage nicht eingegangen.
Ich würde einfach mal gerne die Pro und Kontras erfahren.
Falls die Frage tatsächlich noch offen ist, solltest Du sie evtl. auch etwas nachschärfen. Vielleicht haben wir Deinen Fragen-Schwerpunkt ja auch einfach nicht erkannt?

Viele Grüße,
Joe
JoeBorg ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 13:24   #8
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hi!
Du schreibst Sand oder Kies? - ist schon beantwortet, ist egal.
Sinnvoll? - eher nicht, denn die Ursache der Algen ist noch nicht gefunden, die kommen dir im Sand wieder.
Also, beide Fragen beantwortet.
Wenn wir dir bei deinem Algenproblem helfen sollen, dann stell doch mal ein Foto vom gesamten Becken rein. Ausserdem die Liter, Wasserwerte, wenn du hast, wie lange du das Aq schon, deinen Besatz, und was dir noch so einfällt...
Viele Grüße Katrin

edit: hab eben auf deinen link für Aq geklickt, hab aber nur die erste Seite angeschaut, war mir jetzt zu viel. Aber mach doch am Besten hier noch ein aktuelles rein.

Geändert von Katrin17 (17.10.2013 um 13:26 Uhr)
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 14:13   #9
Günner
 
Registriert seit: 02.02.2013
Beiträge: 208
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Karin,
bei solchen Links sind aktuelle Bilder immer auf den letzten Seiten.
Der Beitrag über sein Becken ist von .06.2012, wollte auch da schon den Bodengrund tauschen.
Habe mir mal die Mühe gemacht und sein Becken runtergeladen.
Rot = sein Pinselalgenproblem
gelb = Stellen die für mich auffällig sind / wobei ich mir gerade die Frage stelle, wie bekommt man Sand an diese Stellen?
Gruß Günner
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Screenshot (24).jpg (60,2 KB, 45x aufgerufen)
Günner ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2013, 15:17   #10
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Haha, ja du hast natürlich Recht wie blöd muss man sein
Also liegt es nicht an zu wenig Pflanzen, dass er zu viele Algen hat.
Dünger?
Warten wir mal ab bis er sich meldet.
Gruß Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.10.2013   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Was statt Wels 54l mit Kiesboden 54l Archiv 2010 17 20.06.2010 12:31
Kiesboden reinigen MichiundIrene Archiv 2009 20 28.08.2009 23:05
Panzerwelse bei Kiesboden snakeguy Archiv 2003 5 03.05.2003 11:48
Wie bekommt man einen Kiesboden sauber? Joe H. Archiv 2002 2 29.06.2002 10:13
Welche Düngung bei Kiesboden? Petra Sw. (Amy) Archiv 2001 9 08.12.2001 15:10


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 16:40 Uhr.