zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.11.2014, 15:38   #21
Zwergpanzerwels2002
 
Registriert seit: 04.06.2013
Ort: Wettenberg 35435
Beiträge: 452
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 91 Danke in 28 Beiträgen
Standard

hi,
da es keinen Danke Butten mehr für den 1. Beitrag giebt sag ich mal einfach so DANKE!
Hat mir sehr geholfen.
Zwergpanzerwels2002 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.11.2014, 16:40   #22
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 571
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Moin,

nun dann doch ein Dankespost

Absägen klingt nach einem guten Plan! Sieht zwar ganz nett aus, wenn die Wurzel ein wenig aus dem Wasser guckt, aber da gehen wir lieber kein Risiko ein.

Abkochen werden wie sie dann vorsichtshalber trotzdem nochmal *g*

Und ansonsten machen wir uns dann demnächst auch mal auf Erkundungstour nach geeignetem heimischem Holz. Wenn das Wetter einen Ausflug nicht völlig unattraktiv macht...

Gruß,
Familion

Edit: Warum ist der Thread eigentlich nicht angepinnt?
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.11.2014   #22 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 09.11.2014, 10:31   #23
Zwergpanzerwels2002
 
Registriert seit: 04.06.2013
Ort: Wettenberg 35435
Beiträge: 452
Abgegebene Danke: 77
Erhielt: 91 Danke in 28 Beiträgen
Standard

Nochmal hi,

Sorry wenn das schon gefragt wurde aber ich wollte nicht alles durchlesen...
Kann man Eichenrinde nehmen?
Und kann ich Holzstücke die leicht verpilzt sind abkochen und die Pilze sind unschädlich?
Zwergpanzerwels2002 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 10:38   #24
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Rinde würde ich nicht nehmen, nur festes Holz. Und sichtbar verpilzte Stücke auch nicht. Ich koche zwar vorsichtshalber alles neue Holz in 5%iger Salzlösung ab, aber wenn ich Pilz schon sehe dann lasse ich die Finger davon. Man weiß nie, wie weit die Myzelien ins Holz gehen.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 11:43   #25
Kasperle
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.10.2014
Beiträge: 501
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

vergammelt und verpilzt holz im wasser nicht, oder was sind die exakten gründe für die angst vor verpilzungen?
Kasperle ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 12:23   #26
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Faulstellen oder Verpilzungen habe ich an den Hölzern meiner Aquarien noch nie gesehen. Möchte ich auch nicht haben. Deshalb die Vorsichtsmaßnahme, das ich alles Holz in 5%igem Salzwasser auskoche. Da gammelt dann nichts mehr.
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 12:25   #27
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hallo miteinander,

gegen Eichenrinde oder andere Laubholzrinde, die noch nicht zu stark verrottet ("bröselig") ist spricht eigentlich nichts.

Ein reines Rindenstück ist aber immer relativ dünn und bietet daher allen Zersetzern im Verhältnis zur Masse sehr viel Oberfläche. Daher ist es meist schwierig Rinde zu finden, die einerseits gut "ausgewittert" ist (dadurch wenige-keine schnellöslichen Nährstoffe mehr im Holz) aber zugleich noch stabil genug ist, um einige Zeit als Aquariendeko Dienst zu tun.

Aber wenn Du solche Stücke findest: Immer rein damit ins Becken

Zur "Verpilzung":
Höhere Pilze (Champignon, Fliegenpilz und co) einfach entfernen, das Holz gründlich abbürsten. Fertig. Bei Schimmelpilzen wäre ich vorsichtiger. Bei einzelnen weissen Fädchen würde ich auch einfach gründlich abbürsten oder "kärchern". Wenn das ganze Stück von weissen Fäden über (Und vor Allem durch-)zogen wäre, würde ich lieber verzichten und das Stück den Asseln und Regenwürmern überlassen.

@Kasperle:
Natürlich gibt es unter Wasser auch Pilze. Allerdings KEINE (toxinbildenden) Schimmelpilze.

@Kasperle u.Wolfgang
Eine kurze Anrede zu Beginn, ein kleiner Gruß am Schluß und ein wenig Groß- und Kleinschreibung würde Euch doch sicher nicht umbringen, oder?
Immerhin ist dies hier kein Chat, sondern ein Beratungsthread. Da sollte doch Zeit für ein Minimum an Form und Höflichkeit sein.

Tschüß,
Schneckinger

Danke: (1)
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 12:31   #28
Wolfgang Z.
 
Registriert seit: 09.07.2012
Ort: Burgwedel
Beiträge: 373
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo Schneckinger,

es geht hier ja speziell um Schimmelpilze. Und ich schrieb, dass ich sichtbar mit Schimmel befallenes Holz nicht verwenden würde weil man nie weiß, wie weit die Myzelien ins Holz rein gehen. Da nutzt auch kein oberflächliches Reinigen. Es dürfte ja auch genügend Holz ohne Schimmelbefall zu finden sein. Warum also sollte man da ein Risiko eingehen?
Wolfgang Z. ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 14:20   #29
Schneckinger
Teilzeitmoderator
 
Registriert seit: 08.10.2012
Ort: 86641 Rain
Beiträge: 5.141
Abgegebene Danke: 304
Erhielt: 1.455 Danke in 640 Beiträgen
Standard

Hi Wolfgang,

zu viel Vorsicht hat sicher noch nie gesshadet ;-)

Allerdings:
In ein noch stabiles, kerniges Holz (und nur die Verwendung solcher Hölzer empfehle ich, siehe Eingangspost) können Schimmelpilze nicht tief eindringen.

Ausserdem bilden nur sehr wenige Schimmelpilze akut giftige Toxine, die dazu auch noch meist wasserlöslich und damit auswaschbar sind. Damit wird die Gefahr von Schimmelpilzen für ein Aquarium meist massiv überschätzt.

Tschüß,
Schneckinger
Schneckinger ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 09.11.2014, 16:55   #30
Kasperle
Gesperrt
 
Registriert seit: 22.10.2014
Beiträge: 501
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

hallöchen,

holz hat die eigenschaft zu schwimmen. es muss schon ziemlich lange im wasser liegen um abzusinken. die schwereren wurzelhölzer aus dem handel sind diesbezüglich kooperativer.
Kasperle ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
äste, buche, eiche, heimisches holz, holz, laubholz, nadelholz, rinde, zweige

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Herbstlaub und Erlenzapfen im Aquarium: Eine kleine Abhandlung ;-) Schneckinger Allgemeines 85 11.11.2018 20:04
Kleine Macke --> Aquarium noch verwendbar? T-Man Einsteigerforum 13 13.03.2014 11:30
Heimische Posthornschnecke auch fürs AQ??? sallymg74 Archiv 2004 2 20.04.2004 19:08
2 kleine Filter, abstatt ein großer? und noch eine frage Aragorna Archiv 2003 10 06.12.2003 22:26
Heimische Wasserpflanzen ins tropische AQ ??? DanielR Archiv 2001 2 14.07.2001 14:35


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 02:14 Uhr.