zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 04.07.2019, 14:03   #1
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 711
Abgegebene Danke: 37
Erhielt: 24 Danke in 16 Beiträgen
Standard Pflanzen Quarantänedauer?

Hallo miteinander!

Da ich mir vor ein paar Jahren schonmal eine Seuche mit Wasserpflanzen aus einem besetzten Becken eingeschleppt habe- nun aber erstmal 300 Liter nur mit Sand und Wasser rumstehen, überlege ich einen Versuch zu wagen.
Wie lange müssen die Pflanzen ohne Besatz im Wasser stehen, damit alle potentiellen Krankheitserreger weg sind?

Gruß
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 04.07.2019   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 04.07.2019, 18:40   #2
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 715
Abgegebene Danke: 488
Erhielt: 204 Danke in 112 Beiträgen
Standard

... zwischen 2 und 6 Wochen ...

Ich habe mir zwar schon Gift ins Becken geholt, nicht aber Krankheitserreger.
Pflanzen werden normalerweise ohne Tiere gezüchtet. Dafür aber leider mit viel Pflanzenschutzmitteln.

Danke: (1)
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.07.2019, 19:19   #3
Skakkraks
 
Registriert seit: 12.02.2013
Ort: Flensburg
Beiträge: 711
Abgegebene Danke: 37
Erhielt: 24 Danke in 16 Beiträgen
Standard

6 Wochen!
Das ist mir zu lange.
Dann kauf ich doch lieber " giftige"
Gruß
Skakkraks ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 14:46   #4
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 715
Abgegebene Danke: 488
Erhielt: 204 Danke in 112 Beiträgen
Standard

ach - es gibt doch Alternativen.
Du nimmst Pflanzen aus dem Becken deines Händlers. Bei mir geht das.
Oder du kaufst "in Kultur" gezogene Pflanzen.

"Giftige" Pflanzen erhältst du, meiner Erfahrungen nach, eigentlich nur aus dem Versandhandel. Und auch nicht bei jedem Händler - manche passen auf.

Das Risiko gehst du garantiert nur einmal ein. Mir war der gesamte Bestand an Garnelen kaputt gegangen....
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 15:04   #5
carpenoctemtom
 
Registriert seit: 14.11.2017
Ort: Seesen
Beiträge: 2.102
Abgegebene Danke: 702
Erhielt: 826 Danke in 553 Beiträgen
Standard

Diese Pflanzen sind aber nicht "giftig" sondern nur so gedüngt, dass es deb Garnelen nicht bekommt. Hier reicht aber nach meiner Erfahrung eine Woche "Quarantäne" mit täglichen Wasserwechseln. Fische haben aber durch diese Pflanzen zumindest bei mir nie gelitten.
Und David hat recht, grade die Amazonhändler sind ja mega billig, mit schönen Pflanzen und riesen Paketen...
Selbst mein Händler um die Ecke, der nicht der beste ist, achtet beim Einkauf darauf Pflanzen aus "Garnelenfreundlicher" Zucht zu kaufen.
Tom
carpenoctemtom ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 05.07.2019, 21:29   #6
David Teichfloh
 
Registriert seit: 04.12.2018
Ort: Sachsen
Beiträge: 715
Abgegebene Danke: 488
Erhielt: 204 Danke in 112 Beiträgen
Standard

Hallo Tom,

du erlaubst doch, dass ich widerspreche?
Ich habe es selbst erlebt. Die Pflanzendünger sind nicht giftig, die Pflanzenschutzmittel hingegen schon.
Ich hatte sie 2 Wochen bei täglichem WW gewässert - selbst das reichte bei einem von 5 Pflanzenpaketen nicht. Seit dem bin ich sehr, sehr vorsichtig geworden...
David Teichfloh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 06.07.2019, 13:29   #7
Öhrchen
 
Registriert seit: 17.02.2013
Beiträge: 3.331
Abgegebene Danke: 601
Erhielt: 654 Danke in 423 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von David Teichfloh Beitrag anzeigen
Hallo Tom,

du erlaubst doch, dass ich widerspreche?
Ich habe es selbst erlebt. Die Pflanzendünger sind nicht giftig, die Pflanzenschutzmittel hingegen schon.
Ich hatte sie 2 Wochen bei täglichem WW gewässert - selbst das reichte bei einem von 5 Pflanzenpaketen nicht. Seit dem bin ich sehr, sehr vorsichtig geworden...

Das kann ich in Bezug auf Pestizide und Garnelen bestätigen. Gerade langsam wachsende, dickblättrige Pflanzen, wie Anubien, lagern das Gift sehr lange ein.


Quarantäne wegen Krankheiten, Parasiten usw - da müsste man mal gucken, wie lange z.B Schwärmer von Weißpünktchenkrankheit überleben. Und die Pflanzen in einem transparenten Gefäß auch gut beobachten, auf sichtbare Parasiten wie Planarien und Schneckenegel.

Danke: (1)
Öhrchen ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.07.2019, 13:15   #8
Lelo
 
Registriert seit: 05.02.2016
Beiträge: 127
Abgegebene Danke: 40
Erhielt: 23 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Ich habe meine neuen Pflanzen vorsichtig an den Garnelen getestet, diese haben sehr heftig reagiert: Wurden träge und versuchten aus dem Wasser zu klettern. Ich habe meine Pflanzen daraufhinim Gartenteich zwei Wochen lang gewässert. Das hat gut funktioniert. Jetzt gibt es keine Ausfälle mehr.
Liebe Grüße

Danke: (1)
Lelo ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 08.07.2019   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen Paradies - Riesiege Auswahl an Pflanzen Heute ist Ernte Tag Leute djnoob Angebote von Aquaristik-Artikeln und Fische 9 17.08.2016 16:25
Tauschangebot: .Tausche Pflanzen gegen Pflanzen aquastar Tauschen und Verschenken 3 08.01.2015 20:02
Aquarium neu mit Pflanzen eingerichtet - Pflanzen so ok? eltorrorosso Archiv 2009 4 21.09.2009 13:50
Quarantänedauer Arenque Archiv 2004 5 09.06.2004 11:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 17:47 Uhr.