zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 16.10.2014, 06:31   #1
Shivarou
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard Der richtige Kies /Sand

Mir wurde jetzt gesagt das es nicht gut sei,das ich meine Panzerwelse auf Gravel halte. Das ich lieber Sand nehmen soll, ist das wirklich so schlimm? Der Gravel hat eine Körnung von 0,5-1,5mm . Ich würd ihn zwar lieber beim neuem Becken (wir tauschen das 60ger wohl gegen ein 80ger ) auch austauschen gegen hübschen Sand oder so. Aber mein Mann ist grad so lieb und kauft mir sogar das 80ger, jetzt möcht ich ungern noch einen draufsetzen und wieder teuer Sand kaufen...nach dem wir im guten dreistilligen Bereich waren für mein Hobby den Monat... hätte vom Gravel noch zwei Tüten da (tauschen wird im Zoohandel bestimmt nicht gehen oder? habe ihn ja online gekauft) Hier mal ein Bild, der Wels ist aber noch sehr klein

Click the image to open in full size.

Edit: mir wurde grad gesagt es ginge vieleicht sogar Spielsand? also natürlich welcher ohne Zusätze. Ich hätte auch noch tonnen chinchillasand (da muss ich aber erstmal gucken ob da was drin ist). Sollte das garnicht gehn, einfach sagen! Ich nehme mir Ratschläge gerne an, es ist nur eine Frage erstmal und ich bin lernfähig

Geändert von Shivarou (16.10.2014 um 07:20 Uhr)
Shivarou ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 16.10.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 16.10.2014, 08:17   #2
aquastar
 
Registriert seit: 05.03.2014
Ort: 48432
Beiträge: 1.652
Abgegebene Danke: 18
Erhielt: 61 Danke in 25 Beiträgen
Standard

Hallo Shivarou,
Mit dem Spielstand habe ich noch keine Erfahrungen aber habe auch schon schlechtes gehört wie eine Starke Trübung im Wasser oder das es schwer ist Pflanzen einzupflanzen weil der Sand so leicht ist. Auch habe ich gehört das dort irgendwelche Klebstoffe drin sein damit man Sandburgen bauen kann, ob das stimmt kann ich nicht sagen. Bei dem Chinchillasand musst du aufpassen das dort keine Muschelstücke drin sind aber ich denke sowieso das in Chinchillasand noch mehr Stoffe als nur Sand sind, einfach mal auf die Verpackung gucken was dort steht.
aquastar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 08:32   #3
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

ich habe keine Ahnung was Gravel ist? Google ergibt auch nicht viel? Sieht lustig aus.

Zum Sand: vergiss bitte diese "Spezialsande" wie Spielsand und Chinchillasand. Man weiß nie was da drin ist.
Wenn es denn billiger Sand sein soll und du nichts gegen "beigen" Sand hast besorg dir Poolfiltersand. Dieser ist bereits gereinigt und kann direkt ins Becken. Kostet so um die 5-6€ pro 25kg. Billiger geht es nur mit reinem Quarzsand (ebenfalls aus dem Baumarkt). Gibt es in der Baustoffabteilung ohne Zusätze. Nachteil ist hierbei allerdings, dass sehr feine Bestandteile darin sind und du ihn eventuell waschen musst. Dafür sparst beim Sand 1-2€ den dir das Wasser zum Waschen dann kostet =D.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 10:07   #4
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hallo,

Poolfiltersand kann ich auch nur empfehlen. Wenn es etwas dunkler sein soll, dann Granatsand.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 12:04   #5
Melanie
 
Registriert seit: 02.09.2010
Ort: Zuhause
Beiträge: 686
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hi,

ich hatte anfangs in meinem 96 Liter Aquarium auch Kies... Nach einiger Zeit fehlten den corydoras vorne die Barteln. Jetzt habe ich ja seit zwei Jahren oder so das 180 Liter Aquarium mit Sand und seitdem passiert das nicht mehr...

Allerdings ist Sand finde ich aufwändiger... An das Absaugen muss man sich erst gewöhnen... Beim Kies geht man einfach mit der Mulmglocke rein und saugt ab. Beim Sand fahre ich mit dem Schlauch leicht drüber und sauge den Dreck weg... Immer in der Hoffnung nicht zu viel Sand mit wegzusaugen

Außerdem muss der Sand immer mal wieder mit der Hand gelockert werden, sonst gibt es Faulstellen. Ich mache das alle paar Tage. Wie ich feststellen musste helfen da auch keine Schnecken oder sonstiges...

Ansonsten finde ich sieht Sand sehr schön aus im Aquarium... Und für die Corys ist es optimal. Und so teuer ist er ja auch nicht...

Liebe Grüße
Melanie
Melanie ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 13:33   #6
tommuh
Moderator a.D.
 
Registriert seit: 23.06.2012
Beiträge: 2.336
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 4 Danke in 4 Beiträgen
Standard

Moin

Zum Thema Reinigung des Bodengrund sei gesagt Sand ist wesentlich wartungsarmer als Kies. In meinen Fall bei großen Fischen wo Wasser und auch der Boden stark durch Futterreste und Ausscheidungen verschmutzt wird gehe ich folgendermaßen vor.

Verschmutzungen werden mit der Mulmglocke leicht in einen Strudel gewirbelt und dann gezielt abgesaugt. Wenn man es richtig sauber haben will kann man auch mit einem passenden Netz den Sand einfach anheben und durchfallen lassen, alles was nicht durch die Maschen passt kommt in den Müll.

Etwas Bodenströmung und Fische die eventuell graben oder eher am Boden leben bewirken das sich keine Faulblasen bilden.

Das einzige was man beherzigen sollte it das man beim TWW mit der Mulmglocke eine Socke oder ähnliches über den Ausgang des Schlauch zieht um zu verhindern das Sand in Waschbecken, Toilette oder Badewanne kommt, den über einen längeren Zeitpunkt legt sich der Sand an der tiefsten Stelle ab und verstopft die Rohre.

Leute mit Außenfilter sollten auch schauen das eventuell ein Stein unter dem Filtereinlauf liegt oder das dieser 4 bis 6 cm über dem Bodengrund steht da einige Sande eine magnetische Wirkung haben und so bei Außenfiltern oder Kreiselpumpen die Impeller zerstören können.

Ein weiterer Punkt ist auch das man sich in Becken mit Sand besser von Algenmagneten fern hält und einfach via Hand und etwas Filterwatte die Scheibe reinigt. Wenn man hingegen mit dem einen oder anderen Kratzer leben kann dann spielt das eher eine untergeordnete Rolle aber besonders bei neuen Becken ist das immer ärgerlich.

Lg Tom
tommuh ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 16:52   #7
Shivarou
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Vielen Dank schonmal für die vielen Antworten, ich werde denk ich mal in den Baumarkt gucken was es da so an Quarzsand Poolfiltersand usw. gibt (und im Chinchillasand ist sicherlich kein Muschelkalk drin sonst wär er wirklich sehr sehr schlecht, das würd ich meinen Rennmäusen nie antun, müsste reiner Quarzsand sein soviel ich weis, allerdings hatte ich schon gelesen das er arg "staubt") Verschiedene Farben machen rein garnix, im Gegenteil! möchte diesmal so richtig schön gestalten, weiß muss er also nicht sein möchte mit Schieferstücken noch Terassen bauen usw.

Zum Thema waschen, ich wasche jeden Kies vorher, auch Aquarienkies den ich extra kaufe, da da wirklich auch bei normalem Kies noch genug Dreck rauskommt.
Shivarou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.10.2014, 19:23   #8
Shivarou
 
Registriert seit: 27.08.2014
Beiträge: 108
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Habe im Inet jetzt was schönes gefunden, nur welche Körnung wäre gut? 0,4 -0,8 mm wär das kleinste was dort zu bestellen ist. Für ein 100x45x45 Aqua brauche ich ca. 34 kg bei 5cm. Oder würdet ihr den Sand höher/niedriger wählen?
Shivarou ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 08:47   #9
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Das kommt auf die Fische an die du pflegst. Kleiner als 0,4mm wirst wohl keinen Poolfiltersand finden. Ich finde aber der ist fein genug.
Was du nicht machen brauchst sind verschiedene Sandhöhen im AQ. Nach 1 Monat ist der Sand überall gleich hoch . Noch schlimmer als bei Kies. Die Höhe kommt eher drauf an ob du stark wurzelnde Pflanzen hast. Mit einem großen Echinodorus drin würde ich mind. auf 8cm gehen. Bei ein paar Vallisneras reichen deine 5cm auch.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.10.2014, 08:59   #10
funnyfisch
 
Registriert seit: 17.05.2012
Beiträge: 1.870
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hey,

von diesem ganz feinen Sand rate ich dir ab, der ist im Aqua wie Mehl. Nimm lieber 0,7-1,2.
funnyfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 17.10.2014   #10 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Sand auf Kies? Brit123 Archiv 2010 6 31.03.2010 21:44
Sand und/oder Kies im AQ, geht Sand von Draußen? Annalaura Archiv 2003 2 08.08.2003 11:06
Von Kies zu Sand Gast2 Archiv 2003 8 26.02.2003 21:24
Sand auf Kies ?! slowdive Archiv 2002 1 14.08.2002 08:34
Neuer Grund für neues Becken (Sand auf Kies oder Sand pur)? Thomas P. Archiv 2002 5 21.02.2002 23:43


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2020, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2020 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:31 Uhr.