zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 07.11.2014, 10:03   #1
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Einrichtung A.nijsseni Artbecken

Hallo,

wie schon im Thread (http://www.zierfischforum.info/besat...tenbecken.html) beschrieben möchte ich gegen Jahresende ein 60cm Artbecken für A.nijsseni (1w/1m) einrichten.

Deswegen möchte ich nun ein bisschen eure Erfahrungen und Ideen sammeln (vor allem) was die Einrichtung betrifft. Ich schreib euch mal die Fakten bzw. Ideen auf:
Becken: 54l Standardbecken (60x30x30cm)
Beleuchtung: 15W T8 (wirklich nicht sehr hell)
Filterung: Eck-HMF (inkl. evt. Heizstab)
Untergrund: Poolfiltersand
Einrichtung (derzeit geplant): viele Moorkienwurzeln, ein Haufen (Eichen)Blätter, relativ dichte Bepflanzung, Hornkraut schwimmend um das Licht noch etwas zu dämpfen und natürlich diverse Unterstände und Höhlen

Fragen:
1. Ich schwanke beim HMF zwischen JBL ProFlow t300 und Eheim compact 300. Hat da jemand Erfahrung und/oder eine Empfehlung für mich?
2. Für ZBB würde ich die Strömung gerne so gering wie möglich halten. Meiner Erfahrung nach fühlen sie sich in strömungsfreien Bereichen am wohlsten. Könnt ihr diese Erfahrung teilen? Dazu würde ich ein möglichst breites Ausströmrohr knapp unter der Wasseroberfläche verwenden.
3. Was sagt ihr zur Einrichtung? Habt ihr dahingehend noch Tipps oder Ratschläge?
4. Wie sieht der natürliche Lebensraum aus? Ich habe ein bisschen nachgeforscht und nicht wirklich viel gefunden. Ich gehe von vielen Wurzeln/Steinen und eher wenigen Pflanzen und geringer Strömung (Uferbereiche?) aus.

Vielen Dank schon mal.
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 07.11.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 08.11.2014, 13:15   #2
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Hallo,
Apistogrammabecken haben "immer" daas gleiche Prinzip.
Aber du musst dir vorab auch noch Fragen stellen:
1. Was ist mit den Nachzuchten, denn die kommen in so einem Becken meist früher oder später von ganz allein.
2.In ein Apistogramma Becken göhren kleine Feindfische für den Bock (ichkann da immer wieder endler Guppys empfehlen)
3.Wenn du es Naturnah einrichten willst bekommst du die Jungen nie raus ohne alles auszuräumen
4. Eine Naturnahe einrichtung ist schon gut von dir getroffen (Laub Wurzeln Höhlen und das alles dann schön verzweigt versteckreich und Dunkel)

Ich hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen.
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2014, 13:52   #3
Mimi90
 
Registriert seit: 26.11.2012
Ort: Nordrhein Westfalen- Porta Westfalica
Beiträge: 793
Abgegebene Danke: 3
Erhielt: 2 Danke in 2 Beiträgen
Standard

Hi,
zu den Filtern kann ich nichts sagen...
Ich habe auch gerade ein 60er für A.nijsseni eingerichtet (die kommen Montag *freu*).
Ich habe jetzt 3 Höhlen drin unter einer dicken Schicht Laub, auch vorwiegend Eiche und Erlenzapen.
Pflanzen habe ich auch nicht großartig drin, vorwiegend Moos auf einer Wurzel.
Um die Uferschicht zu simulieren, die (so glaube ich) aus einigen ins Wasser ragenden Wurzeln besteht, habe ich ein Gewirr aus Korkenzieherhaselnuss verwendet.
Feindfische habe ich auch Guppys gewählt. Ich bin gespannt was die Apistos dazu sagen werden.
Um anzudunkeln habe ich Muschelblumen und Froschbiss drin.
Mimi90 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2014, 17:46   #4
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

@Philipp: danke für deine Antwort.
1. Naja ich habe ja bereits meine Nachzuchten bei mir schwimmen. Diese will ich aber demnächst abgeben (die Eltern habe ich schon länger abgegeben weil es im Gesellschaftsbecken nicht mehr ging). Wir hätten uns aber nun gerne ein Pärchen vom Nachwuchs behalten. Das Thema mit wohin mit dem Nachwuchs ist dabei eben die große Frage. Ich werde erst einmal sehen wie gut sich der jetzige Nachwuchs hier in der Gegend verkauft.
2. Hm tatsächlich? Ist das so wichtig? Ich nehme an sonst besteht die Gefahr der Langweile und er geht aufs Weibchen los? Ist ein ausgewachsener Nijsseni Bock nicht eine Gefahr für Endler Guppys? Ich nehme an die Apistos kümmern sich um den Guppy Nachwuchs? Wie viele Guppys?
3. Guter Input. Wie löst ihr das mit Artbecken? Auch in Gesellschaftsbecken werden nicht alle gefressen ...

@Mimi: hast du davon vielleicht irgendwo Fotos? Hast du dir über die Punkte von Philipp Gedanken gemacht?
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 08.11.2014, 19:02   #5
fußballfisch
 
Registriert seit: 16.01.2011
Beiträge: 255
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: 21 Danke in 18 Beiträgen
Standard

Zitat:
Zitat von ghhe Beitrag anzeigen
2. Hm tatsächlich? Ist das so wichtig? Ich nehme an sonst besteht die Gefahr der Langweile und er geht aufs Weibchen los?
Genau richtig gedacht.
Zitat:
Ist ein ausgewachsener Nijsseni Bock nicht eine Gefahr für Endler Guppys? Ich nehme an die Apistos kümmern sich um den Guppy Nachwuchs? Wie viele Guppys?
Ich hatte da bisher nie Probleme gehabt.
Es gibt Leute die schwören auf eine reine Männergruppe aber ich hatte meist so 3/3 eingesetz. Ab und zu kam mal ein kleiner Guppy durch aber sonst ist das auch super Lebendfutter, nur bei Apistogramma Borelli nahmen die Guppys kein Ende.
Zitat:
3. Guter Input. Wie löst ihr das mit Artbecken? Auch in Gesellschaftsbecken werden nicht alle gefressen ...
Ich hatte Artenbecken bisher entweder als Gruppenhaltung mit Männerüberschuss, da kommt dann eh nix mehr durch auch wenn es immer mal wiederGelege gibt ,oder so eingerichtet dass ich eine Wurzel recht Zentral hatte und vor allem Schwimmpflanzen dann noch Laub also, wenn ich junge abfischen wollte dann musste alles raus.
Und in Gesellschaftsbecken waren bei mir Salmler dabei....(die größten fressmaschinen die ich kenne und bei 20 Neons kann so eine Kampfzitrone dann auch nicht alle vertreiben.


Leute die wirklich züchten haben zumeist zweckmäßige Becken mit wenig versteken Pflanzen die in töpfen stehen etc. aber das finde ich nicht allzu toll.
fußballfisch ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 28.11.2014, 10:10   #6
ghhe
 
Registriert seit: 31.03.2014
Ort: Wien
Beiträge: 964
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo,

so ich bin nun ernsthaft am überlegen ob ich mir von meinem Nachwuchs welche behalte und ein Artbecken mache oder doch alle hergebe.
Da die Nachfrage nach Nachwuchs hier aber scheinbar gleich 0 ist will ich diesen in Zukunft so weit wie möglich verhindern.

Ich nehme an ein Paar Nijsseni (w/m) und P. simulans (blauer Neon) werden zu viel sein für 60cm? Könnte ich die Hoffnung haben, dass die Neons den Nachwuchs der Apistos dezimieren?
ghhe ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 28.11.2014   #6 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Apistogramma nijsseni fiasch Archiv 2010 0 10.02.2010 16:13
P. ramirezi und A. nijsseni? HaTi Archiv 2004 2 22.04.2004 17:06
schwarzfärbung bei a. nijsseni! inka Archiv 2003 2 15.12.2003 16:53
Apist. Nijsseni funnymoon Archiv 2003 1 01.04.2003 18:04
Nijsseni metanet Archiv 2002 7 09.07.2002 19:03


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 19:38 Uhr.