zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 26.12.2014, 14:40   #1
MyLady
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Laupheim
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard Nährboden? ja oder nein?

Hei ihr,

habe jetzt eine Neueinrichtung vor mir und wollte nachfragen
, wie ihr zum Thema Nährboden steht. Hatte bisher Düngekugeln, hat auch gut funktioniert. Co2 ist vorhanden, das Becken fasst 135 Liter (ungefähr 15 kg Kies)

Grüßle
Eva
MyLady ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 26.12.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 26.12.2014, 15:22   #2
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hi Eva

Das ist reine Geschmacksache und kommt höchstens auf Deine Wunschbepflanzung und Deinen Geldbeutel mit an.

Ich persönlich werde, wenn wir einmal umziehen, das 300er wieder mit einer Schicht Nährboden unter dem Kies befüllen.
Weil ich sonst mit Unterschieben einzelner Düngekugeln gar nicht nachkäme.

Grad weil Du CO2 reinbringen willst, stellst sich mir die Frage, ob Du dann auch gut beleuchten möchtest, und auch lichthungrigere, oder anspruchsvollere Pflanzen pflegen möchtest.
Dann musst ja auch mehr düngen, sowohl Makro- als auch Mikronährstoffe.

Als Ausgangsbasis kann von daher eine dünne Schicht Düngegrund ja nicht schaden.
Brauche in dem Sinne tust ihn aber auch nicht.
Denn es gibt ja auch genügend Leute, die sich ihre Düngebollen einfach selbst anfertigen.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2014, 20:00   #3
MyLady
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Laupheim
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hi Sonne

und danke für die Antwort! Ich werde morgen mal im Zoohandel schauen, was so da ist bzw. was für arme Studenten erschwinglich ist. Zum Selbermachen fehlt mir auf Dauer leider einfach die Zeit.
Ich habe bisher mit Düngekugeln/Flüssigdünger Ferropol (täglich und wöchentlich) gearbeitet und war zufrieden. Allerdings muss ich gestehen, dass ich einfach nach Anleitung gedüngt habe und mich - Schande über mein Haupt - nur wenig mit Wasserchemie und versch. Düngesystemen auseinandergesetzt habe. Vielleicht ist es an der Zeit, das zu ändern... Wer weiß, was ich noch aus meinem Becken herausholen kann

grüße
Eva
MyLady ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 26.12.2014, 20:08   #4
Sitha
 
Registriert seit: 04.05.2014
Ort: Raum Aachen
Beiträge: 779
Abgegebene Danke: 21
Erhielt: 19 Danke in 14 Beiträgen
Standard

Hallo Eva,

Ich hab in meinem 54er noch Nährboden drin, weil wir den halt einfach mitgekauft haben. Im 200er verzichte ich komplett da drauf.
Nach der Neueinrichtung ( weil das 160er ja kaputt gegangen war) hab ich der Echinodorus und den Vallisnerien mal ein Grünpflanzendüngestäbchen aus dem Baumarkt gegönnt. Ob das denen jetzt was gebracht hat kann ich nicht beurteilen. Geschadet scheint es jedenfalls nicht zu haben. Mich persönlich stört die Sauerei bei jedem Gärtnern im 54er, daher würde ich keinen Nährboden mehr verwenden und auf Bedarf düngen wenn ich es für nötig halte.
Und wie man sieht halten sich im 200er ja sogar zwei rote Pflanzen und sehen auch noch toll aus, obwohl die ja als schwierig gelten ;-)
Ich selber hätte mir die nie gekauft weil ich zu faul zum Düngen bin, aber ich hab sie geschenkt bekommen...

Liebe Grüße
Sitha
Sitha ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 27.12.2014, 00:57   #5
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Meine Partnerin hat in ihrem Cube auch Nährboden drinnen; allerdings nur deswegen, weil er dabei war.
Ich selber hatte im vorherigen Becken keinen verwendet und im aktuellen ebenso wenig, da ich, Sithas Beitrag zustimmend, tendenziell davon nicht überzeugt bin, zumal dies u.a. halt auch eine unbekannte Variable für den Nährstoffhaushalt im Becken darstellt. Wenn du Pflanzen heraus ziehst, nimmst du u.U. eine "Portion" von dem Nährboden mit raus, der sich dann im AQ-Wasser verteilt.
Des weiteren bringt er wenig bei Pflanzen, die mehr über die Wassersäule Nährstoffe aufnehmen.


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 29.12.2014, 17:49   #6
Familion
 
Registriert seit: 03.04.2014
Beiträge: 572
Abgegebene Danke: 72
Erhielt: 74 Danke in 53 Beiträgen
Standard

Moin,

melde mich auch nur kurz mit der Meinung zu Wort, eher auf Nährboden zu verzichten. Sitha und Shar haben die wesentlichen Punkte genannt. Ich würde unser Aquarium nicht wieder mit Nährboden einrichten, ist meinem Empfinden nach einfach eine zu große Sauerei beim Gärtnern. Außerdem habe ich das Zeug im Verdacht zu faulen...

Bei dezidierten Pflanzenaquarien mag so ein Dünger Sinn machen; der Nutzen für das "normale" Aquarium scheint mir doch sehr eingeschränkt. Nach einem (allerdings noch nicht sehr lange laufenden) Versuch mit Sandboden und Pflanzen in einem Cube würde ich auch in großen Becken zu reinem Sand tendieren, und bei Bedarf Düngekugeln/stäbchen dazustecken.

Ach ja, und solange dein Dünge"system" funktioniert, solltest du nichts daran ändern. Allerdings ist leider nicht unwahrscheinlich, dass es im neuen Becken nicht mehr ohne weiteres klappt

Gruß,
Familion
Familion ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2014, 02:17   #7
Ari
 
Registriert seit: 20.02.2013
Beiträge: 198
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 0 Danke in 0 Beiträgen
Standard

Hallo,
also ich würde dir von dem Bodengrund auch abraten.In meinem altem 54 Becken hatte ich diesen auch, bei jeder Umgestaltung der Pflanzen hatte ich eine Riesensauerei dazu war mein teurer feiner brauner Kies versaut weil im Bodengrund teilweise große Stücke oder weißer Kies drinnen war.
Ich hatte auch immer das Gefühl dass der Nährboden fault denn an Stellen war er schwarz und wenn man da mit nem Messer reingestochen hat kamen da blasen raus, richtig seltsam.
Den Fischen hat es aber nicht geschadet.
In meinem neuem 190l Aquarium ohne Nährboden und unregelmäßigen Düngen wachsen die Pflanzen genauso gut.
Grüße
Arian
Ari ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2014, 19:34   #8
MyLady
 
Registriert seit: 21.04.2010
Ort: Laupheim
Beiträge: 458
Abgegebene Danke: 6
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Hallo ihr und danke für die Tipps!

Dann bin ich ja froh, dass ich mich wieder für Düngekugeln entschieden habe Die Mehrheit scheint ja eher gegen Nährboden zu sein... interessant!

Liebe Grüße
Eva
MyLady ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.12.2014   #8 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Nährboden oder Düngekugeln? tadela Einsteigerforum 37 31.12.2014 11:27
Nährbodenkonzentrat oder Nährboden? Dayana Archiv 2010 3 27.01.2010 21:10
L-144 --- ja oder nein? Thorsten1987de Archiv 2004 7 17.05.2004 16:36
Nährboden - ja oder nein? Brutus Archiv 2003 10 03.06.2003 00:02
CO 2 ja oder nein Dynamosun Archiv 2003 1 19.05.2003 15:37


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +2. Es ist jetzt 08:25 Uhr.