zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 31.12.2014, 11:25   #1
Kugelfisch_Fritzi
 
Registriert seit: 21.09.2014
Ort: Baden-Württemberg
Beiträge: 173
Abgegebene Danke: 0
Erhielt: 14 Danke in 10 Beiträgen
Standard Ludwigia repens Red wächst unterschiedlich??

Hallo,

ich beobachte seit einiger Zeit ein meinem Becken, das seit dem 5.12.14 läuft, ein komisches Wachstumsverhalten der Ludwigia Repens Red.

Ich hatte davon in meinem Pflanzenpaket 4 Bund und habe sie im Mittelgrund alle 4 nebeneinander eingepflanzt. Sie haben auch alle sehr schnell Wurzeln getrieben und angefangen zu wachsen.
Jetzt ist es aber so, dass die beiden linken Pflanzen irgendwie nicht mehr oder nur noch sehr langsam wachsen und auch von unten her ein paar Blätter verlieren. Die beiden rechten Pflanzen schießen regelrecht in die Höhe.

Ein bisschen veralgt sind alle 4 Pflanzen, ich dachte bisher dass das von der Neueinrichtung kommt und wieder verschwindet.

Was meint ihr, was ist hier das Problem, dass die beiden linken Pflanzen einen Wachstumsstop haben?
Brauchen sie mehr Licht? Aber eigentlich haben sie ja alle dasselbe Licht??

Ich habe den Standard Leuchtbalken 2x39 W T5 des Incpiria 300 drin, überlege aber ob ich mir zusätzlich den Eheim LED Plants Balken holen soll/muss?
Ich dünge mit CO2 Anlage und Düngekugeln/Flüssigdünger. Habe den Flüssigdünger wegen der Algen erstmal eingestellt.

Ich wäre für eure Tipps sehr dankbar!! Ich möchte unbedingt verhindern, dass mir die schönen Ludwigien eingehen.

Viele Grüße,
Dani
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg IMG_2664.jpg (94,2 KB, 30x aufgerufen)
Kugelfisch_Fritzi ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.12.2014   #1 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 31.12.2014, 11:46   #2
Shar
 
Registriert seit: 26.03.2014
Ort: Bayern
Beiträge: 1.833
Abgegebene Danke: 212
Erhielt: 306 Danke in 193 Beiträgen
Standard

Servus.

Mischt sich da links auch eine Vallisneria mit rein?

Ich frage, da ich in meinem Becken diesbezüglich folgende Entdeckung machte.
In meinem Becken ist hinten leicht mittig mehrere Hygrophila polysperma sunset gepflanzt. Rechts mit etwas Abstand sind Vallisneria spiralis/"tiger" gepflanzen.
Beide wuchsen fast von Anfang an gut (kamen bereits aus einem laufenden Becken).
Entsprechend verbreitete sich auch die Vallisneria in Richtung der Sunset.
Seit der rechte Teil der Sunset die Vallisneria in unmittelbarer Nachbarschaft hat, kräpelt der rechte Teil und auch nur der Rechte der Sunsets merklich vor sich hin.

Ich gehe davon aus, da die Vallisneria sehr schnell wachsend ist, diese die Nährstoffe in unmittelbarer Nähe stark abzieht und so für langsamere Pflanzen in der Umgebung es zu einem Mangel kommen kann.

In ähnlicher Form hatte ich dies auch schon im alten Becken beobachtet. Dort befand sich die Vallisneria torta (m.M.n. langsamer wachsend als die spiralis/"tiger") irgendwann umringt von den Vallisneria spiralis/"tiger" und hemmte diese augenscheinlich auch merklich.
Jetzt, wo die torta im neuen AQ für sich alleine ist, entwickelt sie sich deutlich besser als vorher.

Lange Rede kurzer Sinn, vielleicht ist eine Pflanze (muss jetzt nicht ausschließlich eine Vallisneria sein) in unmittelbarer Nähe, die deiner Ludwigia repens Red an der Stelle die Nährstoffe weg zieht?


Grüße ~Shar~
Shar ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 31.12.2014, 14:03   #3
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hi Dani

Habe ja dasselbe Becken

Zitat:
Ich habe den Standard Leuchtbalken 2x39 W T5 des Incpiria 300 drin
Hier haben wir den Leuchtbalken gleich zwei mal.
Also doppelte Beleuchtung.

Und ich habe auch rote Ludwigia.
Wenn die Pflanzen weit unten sind, schaffen sie es bei mir auch nicht so recht.
Erst ab halber Beckenhöhe werden sie knallrot.

Ich binde deshalb immer einige Triebe an einen Saugnapf, und klebe sie an den schwarzen Tunnel. (Ja, habs gesehen, Du hast eine Verkleidung, sieht toll aus!)
Lasse sie dann immer weiter nach unten wandern.

Wenn die unteren Blätter auch gerne veralgen, oder verfrüht abgestoßen werden, könnte es auch auf Stickstoffmangel hindeuten.
Eisen braucht sie eh heftig.
Um knallrot zu bleiben, braucht sie sowohl Deine 'Düngekugeln von unten, als auch Flüssigdünger.
Wahrscheinlich auch mindestens über 10 mg/l Nitrat.

Ist natürlich schwierig wegen Deiner beschriebenen Algen.

Das habe ich auch schon beobachtet, dass dieselben Pflanzen neben bestimmten anderen nicht so gut wachsen.

Hm, ja, sie haben alle 4 dasselbe Licht, aber sie sind alle 4 nicht knallrot.
Ist einfach eine enorme Beckenhöhe, unsere 65 cm.

Da wir ja doppelten Lichtbalken haben, schiebe ich die hinteren 2 Röhren so weit nach hinten, wie es geht.
Da zählt jeder cm.

Wenn Du von Deinen Ludwigia mal Kopfspitzenableger machst, später,
musst sie immer recht lang lassen.
Weil sie es von ganz unten nicht schaffen.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 31.12.2014   #3 (permalink)
Mister Ad.
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
ludwiga repens und marsileia hirsatu schwächeln relbeats Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 6 21.10.2013 20:24
Ludwigia Repens verliert Blätter Kate1983 Archiv 2012 0 20.02.2012 22:11
Ludwigia repens - wie kürzen ? MichiundIrene Archiv 2010 5 18.04.2010 22:23
Co²-Bestimmung (Tabellen Unterschiedlich) Macropodus opercularis Archiv 2003 2 12.01.2003 02:11
unterschiedlich wachsende Skalare Tanja+Stefan Archiv 2002 9 11.10.2002 06:49


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 13:32 Uhr.