zierfischforum.info

Zurück   zierfischforum.info > >

Hinweise

Antwort
 
Themen-Optionen
Alt 12.06.2016, 20:10   #11
gitti86
 
Registriert seit: 12.01.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Vor1-2 jahren hab ich mal regelmäßig gedüngt und nachdem dass nach 6-7monaten keinen Erfolg gebracht hat , hab ich es wieder gelassen. Gedüngt habe ich damals mit flüssigdünger, einmal nen universaldünger und zusätzlich nen eisendünger, ich muss aber gestehen, dass ich die Namen nicht mehr weiß...:-(

Das Becken hat 112l und wird mit den Fluval aqualife &plants leds beleuchtet ca 11h täglich.

Mit den Echinodorus meinte ich so, dass die Blätter immer wieder so kaputt gehen und dann schneide ich alle kaputten weg und mit der Zeit wachsen neue, die auch innerhalb weniger Wochen kaputt sind... Gesunde Blätter hab ich Max 1-2 Wochen...


Ach ja, und die Fachgeschäfte bei uns messen mit den ratestäbchen...

Geändert von gitti86 (12.06.2016 um 20:35 Uhr)
gitti86 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 12.06.2016   #11 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Alt 12.06.2016, 20:34   #12
Sonnentänzerin
 
Registriert seit: 08.06.2013
Beiträge: 3.591
Abgegebene Danke: 199
Erhielt: 843 Danke in 424 Beiträgen
Standard

Hallo Birgit

Das erinnert mich ein klein wenig an "also vor 2-3 Monaten habe ich noch gegessen, aber danach irgendwie nicht mehr, ich weiß gar nicht, warum ich so dünn bin " - ist mehr als Spaß gemeint.

Also: Du HAST zwar einmal gedüngt, wenig Erfolg gehabt.

Echinodorus brauchen auch echt nicht viel.
Aber wenn, dann haben sie mehr von einer Tablette, die man ihnen an die Wurzeln in den Boden schiebt.

Alle Pflanzen, die in der Natur bei Niedrigwasser auch im Schlamm stehend wachsen können, ernähren sich so (grob gesagt)

Die können mit Dünger, den Du ins Wasser kippst, nicht viel anfangen.

Ich dünge sie oft auch ewig nicht, z.B in einem meiner Kampffischbecken, in das ich auch noch neuen Sand gefüllt habe.

Aber ich habe Schnecken. Denen reichen oft sogar deren Ausscheidungen.

Wenn Du jetzt viele Fische hättest, wären sie sozusagen noch über Dein Futter mitgedüngt worden.
Das kommt bei Dir also dazu.

Würdest Du jede Woche 80% Wasser wechseln, hätten sie alleine über neues Wasser schon (wenige) neue Nährstoffe.
Was natürlich absolut nicht nötig ist bei Deinem geringen Besatz, ganz klar.

Es dient nur der Erklärung.

Viele Echinodorus wachsen bei mir sogar noch im Blattschatten einer anderen Pflanze, oder im techniklosen Becken nur mit natürlichem Licht.

Was möglich ist, dass Du sie generell zu tief einpflanzt.
Sie mögen gerne so weit hochgezogen werden, dass ihre obersten Ansätze der obersten Wurzeln sichtbar sind.

Idee:
ärgere Dich nicht mit Pflanzen, die bei Dir nicht gut wollen.

Hast Du schon einmal einen großen Büschel Cryptocoryne (tropica, wendtii) versucht?

Zum Beispiel hier über unseren Markplatz.
Fein wäre eine Pflanze, die bereits gut dasteht, und super Wurzeln hat, da sie überall dann einfach weiter wachsen will.

Das würde ich versuchen.
Ebenfalls ja nicht zu tief einpflanzen, nach 6 Wochen gibst Du jedem großen Cryptocorynenbüschel eine halbe Bodentablette und fertig.

Gruß Sonne
Sonnentänzerin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 20:38   #13
Verena
 
Registriert seit: 03.06.2001
Beiträge: 781
Abgegebene Danke: 238
Erhielt: 364 Danke in 159 Beiträgen
Standard

Hm....
Echinodorus ..Blätter kaputt gehen...
Antennenwels drin, der die schön abraspelt?
Verena ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 20:55   #14
gitti86
 
Registriert seit: 12.01.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Verena Beitrag anzeigen
Hm....
Echinodorus ..Blätter kaputt gehen...
Antennenwels drin, der die schön abraspelt?
Nein hab keinen antennenwels und es sind alle Pflanzen die nicht wachsen/kaputt gehen...
gitti86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 20:58   #15
gitti86
 
Registriert seit: 12.01.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Sonnentänzerin Beitrag anzeigen
Hallo Birgit

Das erinnert mich ein klein wenig an "also vor 2-3 Monaten habe ich noch gegessen, aber danach irgendwie nicht mehr, ich weiß gar nicht, warum ich so dünn bin " - ist mehr als Spaß gemeint.

Also: Du HAST zwar einmal gedüngt, wenig Erfolg gehabt.

Echinodorus brauchen auch echt nicht viel.
Aber wenn, dann haben sie mehr von einer Tablette, die man ihnen an die Wurzeln in den Boden schiebt.

Alle Pflanzen, die in der Natur bei Niedrigwasser auch im Schlamm stehend wachsen können, ernähren sich so (grob gesagt)

Die können mit Dünger, den Du ins Wasser kippst, nicht viel anfangen.

Ich dünge sie oft auch ewig nicht, z.B in einem meiner Kampffischbecken, in das ich auch noch neuen Sand gefüllt habe.

Aber ich habe Schnecken. Denen reichen oft sogar deren Ausscheidungen.

Wenn Du jetzt viele Fische hättest, wären sie sozusagen noch über Dein Futter mitgedüngt worden.
Das kommt bei Dir also dazu.

Würdest Du jede Woche 80% Wasser wechseln, hätten sie alleine über neues Wasser schon (wenige) neue Nährstoffe.
Was natürlich absolut nicht nötig ist bei Deinem geringen Besatz, ganz klar.

Es dient nur der Erklärung.

Viele Echinodorus wachsen bei mir sogar noch im Blattschatten einer anderen Pflanze, oder im techniklosen Becken nur mit natürlichem Licht.

Was möglich ist, dass Du sie generell zu tief einpflanzt.
Sie mögen gerne so weit hochgezogen werden, dass ihre obersten Ansätze der obersten Wurzeln sichtbar sind.

Idee:
ärgere Dich nicht mit Pflanzen, die bei Dir nicht gut wollen.

Hast Du schon einmal einen großen Büschel Cryptocoryne (tropica, wendtii) versucht?

Zum Beispiel hier über unseren Markplatz.
Fein wäre eine Pflanze, die bereits gut dasteht, und super Wurzeln hat, da sie überall dann einfach weiter wachsen will.

Das würde ich versuchen.
Ebenfalls ja nicht zu tief einpflanzen, nach 6 Wochen gibst Du jedem großen Cryptocorynenbüschel eine halbe Bodentablette und fertig.

Gruß Sonne


Ich versteh schon was du meinst. Ich hatte halt schon alle möglichen Pflanzen und keinen Bock mehr ständig zu düngen, wenns nix bringt...


Schnecken hab ich natürlich auch, aber nicht ganz so viele wie du...;-)

Dann meinst du generell mit Tabletten düngen, oder? Welche schlägst du da vor?
gitti86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 21:25   #16
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Gitti,

Echinodorus nehmen (fast) die kompletten Nährstoffe über die Wurzeln auf.

Ich habe an jeder Echinodorus 3-5 Düngekugeln und musste nach 3 Monaten nachdüngen, weil sie sichtbar an Wachstumsgeschwindigkeit eingebüßt hatten.
Jetzt geht's wieder.

Welche Sorte Tabletten/ Kugeln/ Sticks ist eigentlich egal...

Cryptocoryne wendtii (braune) hätte ich demnächst im Angebot, sind 20cm hoch.

Ich würde ja mal zu mehr Wasserwechseln raten. Seitdem ich konsequent jede Woche wechsle, wachsen einige Pflanzen besser.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 21:38   #17
gitti86
 
Registriert seit: 12.01.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Zitat:
Zitat von Katrin17 Beitrag anzeigen
Hallo Gitti,

Echinodorus nehmen (fast) die kompletten Nährstoffe über die Wurzeln auf.

Ich habe an jeder Echinodorus 3-5 Düngekugeln und musste nach 3 Monaten nachdüngen, weil sie sichtbar an Wachstumsgeschwindigkeit eingebüßt hatten.
Jetzt geht's wieder.

Welche Sorte Tabletten/ Kugeln/ Sticks ist eigentlich egal...

Cryptocoryne wendtii (braune) hätte ich demnächst im Angebot, sind 20cm hoch.

Ich würde ja mal zu mehr Wasserwechseln raten. Seitdem ich konsequent jede Woche wechsle, wachsen einige Pflanzen besser.

Grüße Katrin
Ok, also besser keinen flüssigdünger kaufen und nur über den Boden düngen, oder?

Dann fürchte ich muss ich die vermehrten Wasserwechsel wohl doch machen, wenn Ihr da so viel bessere Ergebnisse habt..

Hättest du auch noch andere Pflanzen im Angebot?
gitti86 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 22:53   #18
Katrin17
Moderator
 
Registriert seit: 24.09.2010
Ort: Schwäbisch Hall
Beiträge: 3.096
Abgegebene Danke: 356
Erhielt: 279 Danke in 192 Beiträgen
Standard

Hallo Birgit,

Du hast doch auch Stängelpflanzen drin? Für die darfst du ruhig nen Flüssigdünger einbringen. Von denen nehmen viele die Nährstoffe auch über die Blätter auf.

(Habe auch noch andere Pflanzen, ja.)

Du musst übrigens nicht immer die ganze Antwort zitieren, wenn du direkt darauf antwortest. Das sieht man ja, wen du meinst.

Grüße Katrin
Katrin17 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.06.2016, 23:18   #19
Birka
 
Registriert seit: 29.02.2016
Ort: 36041 Fulda
Beiträge: 2.364
Abgegebene Danke: 670
Erhielt: 666 Danke in 498 Beiträgen
Standard

@Birgit, hallo
ich nehme seit Jahren die " 7 Kugeln von JBl" für die Wurzelzehrerpflanzen wie Echinodoren usw.
Wie Katrin schrieb, der Name der Düngekugeln ist eigentlich uninteressant, sind alle mehr oder weniger gleich in der Zusammensetzung.
Die JBL gibts günstig online - und sie halten lange vor !
Ich habe auch Stängelpflanzen , also Schnellwachsende in den Becken - ich dünge praktisch so gut wie garnicht mit Flüssigdünger ( gaaanz selten ein bißchen Eisendünger, wenn die Schwimmpflanzen nicht mehr ordentlich grün sind ).
Allerdings mache ich wöchentlichen WW, ca. ein Drittel, mindestens, hab auch mehr Fischbesatz und dünge somit mit deren Ausscheidungen, dem Futter usw. - reichlich Gemüse /Grünfutter !
Pflanzen geht es prima - kein CO2 !
Birka ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.06.2016, 08:15   #20
gitti86
 
Registriert seit: 12.01.2013
Ort: Bayern
Beiträge: 114
Abgegebene Danke: 7
Erhielt: Ein Danke in einem Beitrag
Standard

Super, danke für die vielen Antworten!

Dann versuche ich ab sofort mehr Wasserwechsel zu machen und werde mir düngekugeln und neue flüssigdünger besorgen. Habt ihr für den flüssigdünger noch Tipps?

@kathrin: wenn du Pflanzen zum abgeben hast, könntest du mich dann direkt anschreiben? Würde gerne die cryptocoryne und einige weitere nehmen, wenn das geht. Ich komme aber zur Zeit nicht so viel zum lesen in Forum und könnte sonst die Anzeige verpassen...
gitti86 ist offline   Mit Zitat antworten
Sponsor Mitteilung 13.06.2016   #20 (permalink)
Mister Ad
Verbraucherinformant
 
Registriert seit: 21.08.2005
Beiträge: 4682
Abgegebene Danke: 46
Erhielt 456 Danke für 893 Beiträge

Antwort

Themen-Optionen

Gehe zu

Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Pflanzen lösen sich auf Mimi90 Aquarien Einrichtungsratgeber: Pflanzen und Dekoration 3 07.02.2013 12:06
Pflanzen lösen sich auf helmi-tr Archiv 2008 3 19.05.2008 21:33
Pflanzen lösen sich auf.... *Maelle* Archiv 2004 19 24.05.2004 14:50
Pflanzen lösen sich ständig mimi Archiv 2003 6 08.10.2003 01:10
Pflanzen lösen sich auf! Sandi Archiv 2002 3 24.09.2002 11:29


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
Search Engine Optimisation provided by DragonByte SEO (Lite) - vBulletin Mods & Addons Copyright © 2019 DragonByte Technologies Ltd.
Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 03:40 Uhr.